Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1291 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Datenschutz absurd – wie man uns für dumm verkauft

Beitrag vom Autor bearbeitet am 23.01.17 um 05:46 Uhr.
@ altilla #
Ich habe in meinem Beitrag die Quellen für Ausnahmen etc zitiert. Es gibt kein einziges generelles Betretungsverbot für Wald außerhalb von Wegen!!
Da ich als Hundebesitzer fast einmal wöchentlich von Besserwissern angepöbelt werde, bin ich es - auch wegen meines früheren Berufes - gewohnt, diesen Typen die gesetzlichen Bestimmungen sonstwohin zu schieben.
(nur zur Info: ich habe zu unserem Revierförster ein hervorragendes Verhältnis und bin ansonsten sehr umgänglich, nur die typischen Deutschen kann ich für den Tod nicht ab)
0
 
@ Varroazuechter #
Varroazuechter schrieb:

Ich habe in meinem Beitrag die Quellen für Ausnahmen etc zitiert. Es gibt kein einziges generelles Betretungsverbot für Wald außerhalb von Wegen!!
Da ich als Hundebesitzer fast einmal wöchentlich von Besserwissern angepöbelt werde, bin ich es - auch wegen meines früheren Berufes - gewohnt, diesen Typen die gesetzlichen Bestimmungen sonstwohin zu schieben.
(nur zur Info: ich habe zu unserem Revierförster ein hervorragendes Verhältnis und bin ansonsten sehr umgänglich, nur die typischen Deutschen kann ich für den Tod nicht ab)

Es sei dir und deinem Hund vergönnt. Ihr seid mir viel lieber, als ein fegender Bock.................
0
 
@ Varroazuechter #
Varroazuechter schrieb:

nur die typischen Deutschen kann ich für den Tod nicht ab)


Ist das Beharren auf vermeintlichen Rechtspositionen nicht ebenfalls typisch "deutsch"?
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 23.01.17 um 07:24 Uhr.
@ DWEWT #
Nein. Bei 80 Mio. Fahrlehrern, Fußball- und Hundetrainern, Verwaltungs- und sonstigen Beamten und Laienrichtern, die es sich zur Lebensaufgabe machen, ständig und überall Oberlehrer zu spielen und das angebliche fürchterliche Fehlverhalten der anderen (nicht des eigenen) anzuprangern, bleibt einem nichts anderes übrig, als sich sachkundig zu machen und diesen Hanswürsten das ganze so weit durch den Hintereingang zu schieben bis sie einen Hustenreiz kriegen.
Es sind ja nicht alle so es kommt einem eben nur so vor, dass die Liste der Leute die einem am A...e lecken können täglich länger wird
0
 
#
Wenn du in einer Amtlichen Veranstaltung plötzlich auf der Projektionsfläche deine Daten siehst (aus der Schlagkartei vom damaligen amtlichen Arbeitskreis)... mit samt der Betriebsnummer... (Auch wenn es als Beispiel für richtige Anwendung dargestellt wurde) kommt dir ganz schnell das kotzen....
Vor allem wenn du mal versucht hast bei einer Behörde an deine Eigenen Daten zu kommen, weil du nach einem Rechnerschaden die Daten wieder herstellen willst... '... aus Datenschutzrechtlichen Gründen... ' dürfen sie dir deine eigenen Daten dann nicht geben.... komisch, oder?

Was ist das Nächste?
Neben der Veröffentlichung unserer Namen und Adressen noch Betriebsnummer und Passwort?
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Der Bayerische Datenschutzbeauftragte hat wieder einmal die Wildkameras ins Auge gefasst. Man sieht sie kritisch, weil damit Menschen im Wald gefilmt werden könnten.
Nun darf zwar prinzipiell jeder in die Natur gehen, aber rechtlich ist es so, dass dies nur auf Wegen gilt. So gesehen dürften auf Wildkameras, die keinen Weg ablichten, nur Personen zu sehen sein, die sich rechtswidrig auf diesen Flächen aufhalten. Abgesehen davon sind es nur Ausnahmefälle, bei denen Personen abgelichtet werden.
Es ist nun mal wieder bemerkenswert, mit was sich der Datenschutzbeauftragte beschäftigt. Offensichtlich sind Kleinigkeiten wichtiger als echte Datenschutzprobleme in Unternehmen oder Behörden.


Wenn man den Grundstückseigentümern/-Besitzern das Recht einräumen würde, auf ihrem Grundstück zu Filmen und zu Fotografieren, was immer sich darauf befindet, dann würde ich das als Rechtens bezeichnen... wenn es aber nicht erlaubt ist, diese Aufnahmen dann z.B. zur Aufklärung von Straftaten heran zu ziehen, weil das Datenschutzrecht des Einbrechers mehr zählt als das Recht auf den Schutz seines Eigentums, so glaube ich nicht an Gerechtigkeit....
Das ist ja so, wie wenn einer seine Straftaten filmen würde, dann damit zum Staatsfernsehen geht, diese Videos ausgestrahlt werden, und er dann noch als Held gefeiert werden würde... aber so etwas gibt es ja in Deutschland nicht....
1
 
#
Ein User hat mir eine PN geschrieben und mir erlaubt, diesen Teil einzustellen:

1. Freies Betretungsrecht der Natur in Bayern, Stichworte: Pilzsammler, Geocaching.
2. Als in der Gegend eine Bank ausgeraubt wurde, die Bankräuber erst mit dem Auto und nach Unfall weiter zu Fuß durch die Wälder abgehauen sind, fragte die Polizei den (forstlichen) Revierleiter, ob die Jäger in seinem Revier Wildkameras aufgehängt hätten. Der Förster also fragte uns, wir hatten damals keine Wildkameras im Jagdrevier. Die Polizei hätte also ganz selbstverständlich auf Wildkamera-Fotos mit abgebildeten Personen zurückgegriffen. In dem Fall wären wir froh über Strafverfolgung gewesen, aber nachdenklich hat es uns schon gemacht...

Den zweiten Punkt finde ich schon sehr interessant!
0
 
@ altilla #
Da wäre ich vorsichtig.
Erst lässt sich die Polizei die Fotos geben, danach haut sie dich in die Pfanne.
Von wegen nicht berechtigt aufgestellter Kameras usw.
Dieses Vorgehen würde ich als nicht unmöglich einschätzen in Deutschland.
1
 
@ Belarus550 #
Da wäre ich vorsichtig.
Erst lässt sich die Polizei die Fotos geben, danach haut sie dich in die Pfanne.
Von wegen nicht berechtigt aufgestellter Kameras usw.
Dieses Vorgehen würde ich als nicht unmöglich einschätzen in Deutschland.

Habe bei uns in der Zeitung gelesen, dass die Polizei im Wald eine Cannabisplantage ggefunden hat und dann eine Wildkamera aufgehängt hat, um den Anbauer zu finden!
Ob da alle Vorschriften eingehalten wurden????
0
 
@ altilla #
Das hat ja dann ein klares Ziel und ist komplett deren Sache.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang