Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Themen auf agrarheute.com
Forum: Themen auf agrarheute.com

Wölfe verlieren Scheu und versetzen Spaziergänger in Panik

« zurück 1 ... 3 4 5 6 7 ... 32 weiter »
Dieses Thema bezieht sich auf einen Beitrag auf agrarheute.com:
Wölfe verlieren Scheu und versetzen Spaziergänger in Panik
@ Mett #
Mett schrieb:

Und in Celle wurden drei Galloway Kälber vom Wolf getötet.


Bei aller Ablehnung gegen den Wolf- die auch ich teile-; wie kann es angehen, dass die Überbleibsel
von drei Kälbern erst so spät gefunden werden. Wie häufig hat der Rinderhalter denn seine Herde
kontrolliert? Die Mütter der Kälber haben garantiert Stress gemacht! Und das will der Halter nicht
gesehen haben? Für mich ist das unvorstellbar! Wenn man dann noch berücksichtigt, dass es dort
schon in der Vergangenheit Vorfälle mit dem Wolf gegeben hat, erscheint das Verhalten des Rinder-
halters mehr als leichtsinnig zu sein.

Gruss, DWEWT
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 26.03.15 um 21:16 Uhr.
@ DWEWT #
dazu braucht es doch nicht lange... du schaust morgens nach deinem Vieh und am nächsten Tag schaffst du das erst abends... ruckzuck sind 36 Stunden vergangen... und Wölfchen ist satt.
Und ob die Mutterkühe Stress machen, dort wo der herkommt ist fast nur menschenleere Gegend. Zudem munkelten Wolfsgutachter das grade Galloways ja sooooo wehrhaft gegen Wölfe wären...
Der Block ist ein anerkannter, guter Gallowayzüchter mit sehr gepflegtem Vieh.
0
 
#
spätestens wenns den ersten rentner oder so erwischt hat, hat sich das thema wolf erledigt...
Für Meinungsfreiheit und ein freies Internet! Ich beteilige mich an der Operation Payback!
1
 
@ Schaumburger #
Schaumburger schrieb:

dazu braucht es doch nicht lange... du schaust morgens nach deinem Vieh und am nächsten Tag schaffst du das erst abends... ruckzuck sind 36 Stunden vergangen... und Wölfchen ist satt.
Und ob die Mutterkühe Stress machen, dort wo der herkommt ist fast nur menschenleere Gegend. Zudem munkelten Wolfsgutachter das grade Galloways ja sooooo wehrhaft gegen Wölfe wären...
Der Block ist ein anerkannter, guter Gallowayzüchter mit sehr gepflegtem Vieh.


Ich gehe mal davon aus, dass auch in diesem Betrieb gerade die Abkalbezeit läuft. Da sind 36 Stunden,
zwischen den Rundgängen in der Herde, völlig inakzeptabel! Da kann er noch so schöne Tiere haben.
Als meine Kühe noch draußen und in der Herde abkalbten, war ich 3-4 mal am Tag in der Herde. Wer
das nicht leisten kann, sollte es lassen!

Gruss, DWEWT
2
 
@ DWEWT #
Da hast du auch recht. Trotzdem waren wir nicht dabei. Oder die Kühe hatten alle schon gekalbt und brauchten keine enge Kontrolle mehr... wir wissen es nicht.
1
 
@ Darky #
Darky schrieb:

spätestens wenns den ersten rentner oder so erwischt hat, hat sich das thema wolf erledigt...


Ich weiß, dass es im Augenblick sehr makaber ist. Heute wurde, im Zuge der Berichterstattung über
den Flugzeugunfall in Frankreich, berichtet, dass nachts Polizisten die Absturzstelle bewachen. Der
Grund dafür liegt weniger in der Gefahr, dass dort irgendwelche verpeilten Zeitgenossen sich am
Überbleibseln zu schaffen machen, sondern in der Tatsache, dass sich dort ein Wolfsrudel herum-
treibt, dass durch den Leichengeruch angelockt werden könnte. Die Polizei darf dort sofort auf die
Wölfe schießen!

Gruss, DWEWT
2
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Ich gehe mal davon aus, dass auch in diesem Betrieb gerade die Abkalbezeit läuft. Da sind 36 Stunden,
zwischen den Rundgängen in der Herde, völlig inakzeptabel! Da kann er noch so schöne Tiere haben.
Als meine Kühe noch draußen und in der Herde abkalbten, war ich 3-4 mal am Tag in der Herde. Wer
das nicht leisten kann, sollte es lassen!

Gruss, DWEWT


ok 4 mal in 24 stunden, das ist ein kontrollgang alle sechs stunden , das reicht dem wolf füglich aus einige deiner tiere zu töten und mindestens eines davon anzufressen. selbst wenn er erst eine oder 2 stunden nach deinem letzten kontrollgang bei der herde ankommt.
dann stellt sich die frage was du tun und machen kannst oder darfst im falle dass du mal einen der grauen in flagranti ertappen würdest
. klatschen würd ich auf jeden fall nicht, der lupus könnte das ja als beifall missverstehen
im leben, geht oft ein schuss daneben
0
 
Dieser Beitrag wurde am 26.03.15 um 21:44 vom Autor gelöscht.
Beitrag vom Autor bearbeitet am 26.03.15 um 21:49 Uhr.
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Wer das nicht leisten kann, sollte es lassen!

Gruss, DWEWT



Du schreibst wieder einen Unfug ...
Wenn ich meine Weiden 3-4 mal am Tag abfahren sollte, würd ich zu nichts Anderem mehr kommen.


Bei "Robustrindern" reicht es wenn man einmal am Tag nach dem Rechten (Futter,Wasser, Zaun, etc.) guckt!
0
 
#
dieser ganze faden beruht auf einem denkfehler.
der wolf hat nämlich von natur aus keine scheu vor menschen, sondern eine neugier die ihn dazu führt alles was irgendwie essbar erscheint und riecht zu untersuchen .
die scheu welche er angeblich haben soll ist ein angelerntes verhalten welches auf den erfahrungen früherer zeiten( als die menschen noch normal waren) beruht.
das untypische verhalten der menschen gibt dem wolf keinen anlass mehr sich mit besonderer vorsicht den menschen, und alles was mit ihnen zusammenhängt, zu nähern.

nicht der wolf hat sein verhalten geändert, sondern der mensch.
im leben, geht oft ein schuss daneben
2
 
« zurück 1 ... 3 4 5 6 7 ... 32 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang