Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Talk
Forum: Talk
Für alle Themen, die Euch am Herzen liegen.

VW und Abgaswerte

« zurück 1 ... 4 5 6 7 8 ... 17 weiter »
@ tigerle #
tigerle schrieb:

Ist mir bekannt das 109% Raps nur 21% Treibstoff bringt. Nur Warum geht da nichts vorwärts? Es wäre möglich Treibstoff aus Wüstensand herzustellen.

Weil sich die Natur-Gesetzmäßigkeiten nicht verbigen lassen
0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man sich auf die Schenkel schlagen. VW-Chef Müller möchte, dass die Steuerbegünstigung für den Diesel abgeschafft wird und das freiwerdende Kapital in die Forschung für zukunftsorientierte Fortbewegungstechnologien investiert wird. Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen, Steuergelder sollen für die Forschung aufgewendet werden, damit die Automobilhersteller die Erkenntnisse dann in bare Münze umwandeln können. VW kann offensichtlich nicht mehr forschen, da die ganze Kohle in die USA gewandert ist. Geht´s noch? Ich bin dafür, der ganzen Führungsetage von VW einen Urlaub in den USA zu finanzieren. Das dürfte, außer den Kosten für den Flug, nicht viel finanzieller Aufwand werden, da diese Leute sich dann in die Obhut der Gerichtsbarkeit begeben würden. Für den deutschen Steuerzahler würden wohl keine weiteren Kosten entstehen. Die Dreistigkeit dieser "Eliten", kennt ganz offensichtlich keine Grenzen. In D., kann man diesen Leuten ganz offensichtlich nicht beikommen. Unsere juristischen Normen sind nicht tauglich für solche "Vergehen". Da waren die Gründerväter/Mütter dieser Republik und die Schaffer des Grundgesetzes, wohl auf einer anderen moralischen Ebene, die den Gedanken an eine solche Perfidie, angewandt durch deutsche Wirtschaftsbosse, völlig unrealistisch erscheinen ließ. Es wird Zeit, dass wir das juristische Interesse neu ausrichten. Weg von den Hühner- und Strauchdieben und hin zur 1. Klasse der Wirtschaftslenker.


Habe es auch gelesen...
Drecksau!
0
 
@ gundhar #
Schreibt ja am 8.4.
War wohl zum 1 April.
0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man sich auf die Schenkel schlagen. VW-Chef Müller möchte, dass die Steuerbegünstigung für den Diesel abgeschafft wird und das freiwerdende Kapital in die Forschung für zukunftsorientierte Fortbewegungstechnologien investiert wird. Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen, Steuergelder sollen für die Forschung aufgewendet werden, damit die Automobilhersteller die Erkenntnisse dann in bare Münze umwandeln können. VW kann offensichtlich nicht mehr forschen, da die ganze Kohle in die USA gewandert ist. Geht´s noch? Ich bin dafür, der ganzen Führungsetage von VW einen Urlaub in den USA zu finanzieren. Das dürfte, außer den Kosten für den Flug, nicht viel finanzieller Aufwand werden, da diese Leute sich dann in die Obhut der Gerichtsbarkeit begeben würden. Für den deutschen Steuerzahler würden wohl keine weiteren Kosten entstehen. Die Dreistigkeit dieser "Eliten", kennt ganz offensichtlich keine Grenzen. In D., kann man diesen Leuten ganz offensichtlich nicht beikommen. Unsere juristischen Normen sind nicht tauglich für solche "Vergehen". Da waren die Gründerväter/Mütter dieser Republik und die Schaffer des Grundgesetzes, wohl auf einer anderen moralischen Ebene, die den Gedanken an eine solche Perfidie, angewandt durch deutsche Wirtschaftsbosse, völlig unrealistisch erscheinen ließ. Es wird Zeit, dass wir das juristische Interesse neu ausrichten. Weg von den Hühner- und Strauchdieben und hin zur 1. Klasse der Wirtschaftslenker.




Mit was begründen diese Damen und (mehr) Herren ihre fürstliche Bezüge? Mit wir tragen die Verantwortung. Ja dann soll doch nicht VW die Strafen (in USA) bezahlen sondern diejenige welche die "Verantwortung" tragen. Jeder einzelne persönlich. Du hast recht: Ab nach USA um dort die Strafe persönlich abzuholen.
Und da auch Politiker davon betroffen sind wird es diesbezüglich keine Änderung geben. Aber in D schwimmt das Fett immer oben .
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Wie des gehen soll, würde mich brennend interessieren. Und wer so einen Unfug behauptet....


Bin mir sicher, dass da was dran sein kann, denn bevor das Feuer zum Menschen kam, konnte der mit Steinkohle auch nichts anfangen.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ DWEWT #
Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man sich auf die Schenkel schlagen. VW-Chef Müller möchte, dass die Steuerbegünstigung für den Diesel abgeschafft wird und das freiwerdende Kapital in die Forschung für zukunftsorientierte Fortbewegungstechnologien investiert wird. Um es noch einmal ganz deutlich zu sagen, Steuergelder sollen für die Forschung aufgewendet werden, damit die Automobilhersteller die Erkenntnisse dann in bare Münze umwandeln können. VW kann offensichtlich nicht mehr forschen, da die ganze Kohle in die USA gewandert ist.

Leider kann ich nicht sagen, wie viele Millionen die VW jährlich an staatlicher Förderung für ihre Forschung heute schon bekommt. Aber es dürften heute schon mehrere hundert Millionen sein. VW steht da nicht allein, auch andere Automobilhersteller bekommen Staatsgelder für ihre Forschung.
0
 
@ fritzle #
Mit was begründen diese Damen und (mehr) Herren ihre fürstliche Bezüge? Mit wir tragen die Verantwortung. Ja dann soll doch nicht VW die Strafen (in USA) bezahlen sondern diejenige welche die "Verantwortung" tragen. Jeder einzelne persönlich. Du hast recht: Ab nach USA um dort die Strafe persönlich abzuholen.
Und da auch Politiker davon betroffen sind wird es diesbezüglich keine Änderung geben. Aber in D schwimmt das Fett immer oben .

Winterkorn streitet immer noch alles ab und die Staatsanwaltschaften scheinen ihn auch in Ruhe zu lassen. Das ist verantwortunglose und unwissende Verantwortung.
In den USA ermittelt man auch gegen Winterkorn, aber ich werde das Gefühl trotzdem nicht los, dass es in den USA eine gezielte Kampagne gegen deutsche Automobilhersteller ist. Denn im Vergleich zu den amerikanischen Dreckschleudern sind die deutschen Autos selbst mit falschen/schlechten Abgaswerten nicht dreckig.
1
 
@ Ali #
Bin mir sicher, dass da was dran sein kann, denn bevor das Feuer zum Menschen kam, konnte der mit Steinkohle auch nichts anfangen.

Aber wir sind in der Wissenschaft schon etwas weiter als vor vielen tausend Jahren.
Und deshalb dürfte mit Wüstensand nicht viel zu machen sein, im Gegensatz zur Steinkohle hat es kein Energiepotential beim Verbrennen. Aber vielleicht schaffen wir mal ein Sandkraftwerk, ähnlich einem Wasserkraftwerk
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Aber wir sind in der Wissenschaft schon etwas weiter als vor vielen tausend Jahren.
Und deshalb dürfte mit Wüstensand nicht viel zu machen sein, im Gegensatz zur Steinkohle hat es kein Energiepotential beim Verbrennen. Aber vielleicht schaffen wir mal ein Sandkraftwerk, ähnlich einem Wasserkraftwerk

Wasserkraftwerk - ... Toll -....Bei einem Pumpspeicherkraftwerk kann man nur 20 % der Energie zurückgewinnen die man für das hochpumpen benötigt wird.
Klartext = teurer Strom, nur für Abdeckung des Spitzenbedarfs
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 12.12.17 um 09:30 Uhr.
@ Hochfeld #
Wasserkraftwerk - ... Toll -....Bei einem Pumpspeicherkraftwerk kann man nur 20 % der Energie zurückgewinnen die man für das hochpumpen benötigt wird.
Klartext = teurer Strom, nur für Abdeckung des Spitzenbedarfs

Ich habe eigentlich zuerst an ein Gezeitenkraftwerk, Flusskraftwerk etc. gedacht, dass den natürlichen Wasserfluss ausnutzt. Die wären sogar grundlasttauglich.
Pumpspeicherkraftwerk ist doch schon ein weiterer Schritt.
0
 
« zurück 1 ... 4 5 6 7 8 ... 17 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang