Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Stoppt den Terror gegen Tierhalter
7 Themen, Moderator: Susanne1, Matthias, Manu
Forum: Stoppt den Terror gegen Tierhalter

Biosauenhaltung in den Hermannsdorfer Landwerkstätten

« zurück 1 ... 3 4 5 6 7 ... 15 weiter »
@ 240236 #
240236 schrieb:

Biozuchtsauenhaltung sehe ich als inakzeptabel. Wenn ich die Masseverluste von einer Muttersau nach der Geburt bis zum Absetzen der Ferkel sehe, dann grenzt das für mich schon fast an Tierquälerei. Dies sei einfach geschuldet, weil die Ferkel 6 Wochen bei der Mutter bleiben und dadurch die Ferkel schon so groß sind, daß sie fast die Mutter auffressen. Außerdem ist die Bedarfsgerecht Versorgung einer Sau mit den zugelassenen Futtermitteln nur sehr schwer zu erreichen.


Da stimme ich zu, daher mein Fazit das ich bei Bauer Willi in einem Artikel geschrieben habe:
"Wer Bio-Schweine nur halten kann, wenn sie Antibiotika und Hormone bekommen müssen, mit und ohne Kastenstand sehr hohe Ferkelverluste haben und mit (oder wegen?) Auslauf und Stroheinstreu krank werden, dann…. kann ein ehrlicher Bio-Bauer eben gar keine Schweine halten! Es gibt KEINE Bioschweinehaltung. "
0
 
@ 240236 #
240236 schrieb:

Transparenz sieht für mich anders aus. indem ich jemanden vorgaukle, daß das alles Schweine sind die auf diesem Betrieb erzeugt wurden, was aber nicht ist, dann habe ich meinen Kunden beschissen. Woher kennst du die Höhe der Verlustraten von Straathof? Das weiss ich bestimmt, daß die große Masse der konventionellen Schweinebetriebe einen niedrigeren Therapieindex haben als Biobetriebe.

Das soll jetzt nicht heissen, daß ich gegen Bio bin, aber du machst in diesem Beitrag, die konventionelle Betriebe nur schlecht und das lasse ich so nicht gelten.


In allen Herrmannsdorfer Läden liegt eine Broschüre aus, welche die Zulieferbetriebe auflistet. Für mich reicht das auch nicht, denn die Liste gehört mit Fotos der Ställe der Zulieferer auch auf seine Webseite, bin aber sicher das wird er machen.

Mir ging es nicht um die konkreten Zahlen von Straathof, sondern darum, daß der freiwillig überhaupt keine Auskunft geben wird, die er nicht geben muss.

Und wieso ich in welchem? Beitrag konv. schlecht mache, musst Du mir erklären...
0
 
#
Oh je, da haben sich wieder ein paar gefunden......
Wohlan!
Voran ans Werk ihr Schergen!
Sollt im Schatten euch verbergen!
Die fiesesten der Fallen ölen!
Und pflichtbewusst die Gäste quälen!
Hau Allen auf die Finger drauf!
Und pass auf deine Schätze auf!
EHRBAR! - Lass den Gegner sein!
Du selbst sei FIES und auch GEMEIN!
2
 
@ Georg_Keckl #
Herr Keckl, tut mir leid, aber auch Ihre Antwort strotzt nur so voll billiger Polemik und das macht sehr schwer Sie ernst zu nehmen und auch mühsam eine Diskussion zu führen (die ich fachlich bei Schweinen mangels Wissen auch nicht führen kann).

Georg_Keckl schrieb:

Lieber Herr Fendt, ruhig, Sie beziehen zu viel auf sich, Sie waren bei Medikamenten nicht angesprochen, auch nicht Bio.

Ich beziehe gar nichts aus mich, ich habe keine Schweine und mein Medikamenteneinsatz bei Gnadenbrottieren ist sehr minimal und findet statt, wenn Tiere krank sind und ist aber wegen Nichtschlachtung auch kein Rückstandsproblem, und da wären wir eben schon bei den in der Diskussion oft unerwähnten Unterschieden bei Bio. Wir haben z.B. die doppelte Wartezeit und dürfen je Produktionsabschnitt eben nur einmal AB anwenden.

Georg_Keckl schrieb:So beginnt die Auflistung: „Die Biofunktionäre haben Bio lange und unfair auf Kosten der Konvis profiliert und Geschäfte gemacht, auch die Herrmannsdorfer“

Da beginnt die Polemik! Wer sollen Biofunktionäre sein? Wer hat Bio wie und wann und wo profiliert. Bio profiliert sich durch sein Produktionsverfahren von ganz allein und was ist schlecht daran, Geschäfte zu machen. Geld verdienen wollen wir alle. Auf Kosten der Konvis? Sie kennen den Marktanteil von Biofleisch. Also sind die 1-2% Bio schuld an der Krise der Schweinebauern?

Auf der Herrmannsdorfer Homepage zu schreiben, die Sauen sind frei, war halt gelogen.

Da stimme ich voll zu und Sie werden genau diese Kritik von mir auf der FB Seite von Herrmannsdorfer finden.
Für diese Kundentäuschung muss sich Schweisfurth entschuldigen, was er bisher nicht getan hat.

Mit Bildern von Schweinen auf der Blumenwiese zu werben, ist irreführend. Ständig mit „gesund“ und „robust“ zu werben und dann sind die Zahlen so!

Die Bilder sind wohl kaum im Photoshop entstanden, sondern in deren Freigelände. Ob jetzt die Zahlen wirklich mit gesund / robust korrelieren bezweifel ich. Auch eine robuste gesunde Muttersau kann sich auf Ferkel legen und die erdrücken.

Nun wieder zu den Bioverbänden, bzw. deren Häuptlingen. Wenn die Bioverbände die Interessen der Tiere und der Mitglieder vertreten würden, hätten sie den Grünen und den NGO’s zu sagen, die Tiere sollen die Medikamente bekommen, die sie brauchen. Tun sie das? Warum tun sie das nicht?

"Häuptlinge", solche Wortwahl nenne ich polemisch. I.d.R. heissen die oberen der Bioverbände "Vorstand", ob sie immer die Interessen der Mitglieder vertretenm bezweifel ich auch. Es hat ja auch Gründe, warum ich aus Protest bei Bioland ausgetreten bin. Aber den Nachweis sollten Sie schon erbringen können, daß die Verbände nicht sagen, daß man Medikamente braucht, bis dahin bleibt es billige Polemik.

Warum hat Bioland die Negativliste eingeführt?

Warum machen Konv. QS? Weil sie es wollen oder weil der Handel es fordert?

Tierärzte für einen Biobetrieb kennen die Richtlinien der Verbände nicht

Das kann ich persönlich von meinem ehemaligen Hoftierarzt sagen, auch ich bekam mit Bioland Ärger weil er mir verbotene Sulfonamide gegen Kokzidien bei Ziegenlämmern gegeben hat. Auch durch meine Proteste bei Bioland sind die inzwischen wieder zugelassen.

Nur, darum geht es ja gerade: nach Bio-Richtlinien und Forderungen aus der grünen Welt soll das Urteil des Tierarztes eben nicht vor den Bestimmungen der Verbände, der NGO’s und ihres parlamentarischen Armes, sowie der aufgewiegelten „Zivilgesellschaft“ gehen! Der Sachverstand der Tierärzte soll nach deren Absicht hinter der Ideologie der grünen Welt zurücktreten. Tiere sollen für die Ideologie qualvoll verrecken, statt dass ihnen wirksame Mittel gegeben werden!

Bitte liefern Sie doch für diese polemische Position Quellen!

Die Verlustraten bei Straathoff sind zwischen 8 und 12%. Warum denken sie, wurde der so groß? Die Holländer sind gut, bei bio und konvi, geschäftstüchtig, weltoffen, wissbegierig, erfinderisch und unideologisch, wie die schon immer sind.


Meines Wissens hat der gute Straathof mit ach so geringen Verlustraten in mehreren Bundesländern wegen Tierschutzverstössen ein persönliches Tierhaltungsverbot und bisher ist es leider nur in wenigen Fällen gelungen seine Konstrukte mit Strohmännern zu verbieten. Meiner Meinung nach gehört der aus dem Land geprügelt, zurück nach Holland. Da allerdings darf er aus Tierschutzgründen ja auch keine Tiere mehr halten...

Herr Keckl, ich befürchte, da haben Sie sich den falschen Vorzeigebetrieb rausgesucht, zumal der "offene" Holländer gar niemanden Fremden in seine Ställe lässt und somit ist er einer der wenigen Fälle, bei denen ich den Hausfriedensbruch der Tierrechtler um illegale Aufnahmen zu machen ausdrücklich begrüsse.
0
 
@ Lebenshof #
Vertrauen hilft aber allein nicht. Wenn mein Lohnunternehmer mist baut und ich werde erwischt, dann erscheine ich nicht nur in der Presse, sondern ich werde CC-Sanktioniert.
0
 
@ Lebenshof #
Es funktioniert keine Tierhaltung ohne Antibiotika, geht in der Humanmedizin auch nicht. Du suchst scheinbar in der Wiederkäuerhaltung dein Heil
1
 
@ Lebenshof #
Ich kenne 2 Ställe und da laufen keine Schwäbisch-Hälsche Schweine rum.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 06.02.16 um 19:01 Uhr.
@ 240236 #
240236 schrieb:

Es funktioniert keine Tierhaltung ohne Antibiotika, geht in der Humanmedizin auch nicht. Du suchst scheinbar in der Wiederkäuerhaltung dein Heil


Ich kenne mehrere Milchviehbetriebe die seit Jahren ganz ohne Antibiotika auskommen und bis auf eine Zahn OP habe ich in den letzten 35 Jahren auch kein AB genommen
0
 
Dieser Beitrag wurde am 06.02.16 um 19:01 vom Autor gelöscht.
@ 240236 #
240236 schrieb:

Vertrauen hilft aber allein nicht. Wenn mein Lohnunternehmer mist baut und ich werde erwischt, dann erscheine ich nicht nur in der Presse, sondern ich werde CC-Sanktioniert.

Und da liegt der Unterschied, Herrmannsdorfer hat weder gegen CC noch gegen Gesetze und nach aktueller Biokreis Korrektur noch nicht mal gegen Richtlinien verstossen und wird in der Presse von dämlichen Tierrechtlern, die eine Vegandikatatur wollen, fertig gemacht.

Und daher ärgert es mich besonders, wenn FDL oder Herr Keckl auf diese perfide Kampagne aufspringen und meinen, sie müssten jetzt noch unqualifiziert nachtreten.
1
 
« zurück 1 ... 3 4 5 6 7 ... 15 weiter »
Werde Mitglied der Gruppe _Stoppt den Terror gegen Tierhalter, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang