Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1839 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

Impfung gegen Blauzungenkrankheit

#
Wir haben uns auch angemeldet. Die Frage ist jetzt nur noch ob nur gegen Typ 8
aus Frankreich, oder den Typ 4 aus Kärnten gleich mit. Wobei Kärnten schon eine Ecke
weg ist und eigentlich auch nicht in unserer Windrichtung?
Bullen und hochträchtige Tiere werden nicht, bzw nach der Kalbung geimpft. Wir hatten
letztes Mal eigentilch keine negativen Ausfälle. Wir legen auch viel Wert darauf, das die
Impfung in Ruhe von statten geht, was natürlich eine gute Vorbereitung voraussetzt.
Impfen tut der Hoftierarzt, der sich grundsätzlich umziehen MUSS bevor er einen Stall
betritt. Auswertungen von der letzten Impfung haben deutlich gezeigt: Wenn rechtzeitig
in einen gesunden Bestand geimpft wurde, gab es kaum Beeinträchtigungen. War aber
das Virus schon latend im Bestand, waren auch Probleme vorprogrammiert.
2
 
#
wir impfen nix


Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
0
 
@ Viehdokter #
Nur zur info, wir haben für alle Mutterkühe Fressgitter.
Nur die Tierärztin hatte Angst sie so zu Impfen, deshalb haben wir sie durch den Fang und Behandlungsstand getrieben.

Und du hast wohl von Mutterkühen keine Ahnung!!!

Kannst ja mal kommen und versuchen die Kälber von den Kühen wegzutrennen damit man sie getrennt Impfen kann.
Mal schauen ob du danach noch laufen kannst!!
Die springen auch mal über einen 1.80 hohen Zaun wenn man ihnen die Kälber wegnimmt!!!

Bei den Bullen haben wir keine Fressgitter!!
Und wenn sie dann unbedingt alle Impfen will dann soll sie es machen, aber ich treibe nicht 250 Bullen durch den Behandlungstand oder fixier sie anderweitig in den Buchten nur damit sie Geld verdient.
2
 
Beitrag vom Moderationsteam bearbeitet am 12.03.16 um 23:36 Uhr.
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Warum nur sind wir Landwirte eigentlich der Meinung, dass erhebliche Teile der Bevölkerung unberechtigterweise glauben, wir seinen verantwortungslose Tierhalter? Warum glauben "Tierschützer", uns bespitzeln zu müssen? Warum werden Landwirte von den BG´s geschröpft? Warum denken Politiker, dass die Halter ldw. Nutztiere einen Sachkundenachweis benötigen? Warum ......? Warum.....? Eine Antwort gibt der obige Beitrag! Ganz offensichtlich ist der schreibende user mit seiner Tierhaltung reichlich überfordert! Wer das letzte natürliche Tierhaltungssystem, nämlich die Mutterkuhhaltung, dermaßen pervertieren muss, sollte von dieser Tierhaltung Abschied nehmen (müssen). Es bleibt zu hoffen, dass die TA-Praxis Dir den 10fachen Satz, nach GOT, in Rechnung gestellt hat!
Unverantwortlich finde ich allerdings auch die Tatsache, dass die Tierärztin überhaupt tätig geworden ist! Unter derart gefährlichen Arbeitsbedingungen, ist selbst eine Standardmaßnahme wie die Impfung, nicht durchführbar. Wir Landwirte ärgern uns zurecht darüber, dass zunehmend Tierärzte keinen Bock mehr auf die Großtierarztpraxis haben. Ein Grund dafür, wird oben beschrieben.
Sollte Durch Deine Art der Tierhaltung jemand zu Schaden kommen, hoffe ich, dass es Dich trifft.
Für alle landwirtschaftlich unbeleckten Leser hier im Forum möchte ich festhalten, dass die von A. beschriebenen Tierhaltungsumstände, die absolute Ausnahme sind. Tierhalter wie A., braucht kein Mensch und kein Tier!


xxxxxxxxxxxx
Mutterkühe sind freilaufende Tiere die 6-7 Monate frei auf den Weiden rumlaufen und keine Milchkühe die man 2mal am Tag melkt!!
Und wenn die Tierärztin es so machen will, dann machen wir das so!!
Das erste mal Blut nehmen war auch ein großer Spaß!!
Jetzt haben wir einen anderen Tierarzt und da geht alles viel besser. Das Blutnehmen hat bei der Tierärztin 6 Stunden gedauert für 80 Tiere, beim neuen Tierarzt geht das jetzt in 1 Stunde!!
Somit liegt es auch viel am Tierarzt und nicht am Tierhalter!!
Zum anderen ist zu sagen, das es bei uns noch nie einen vorfall gegeben hat wo ein Arbeiter durch ein Tier verletzt wurde!!
Somit können wir nicht so blöd sein im umgang mit Tieren.

Anm. Mod: Netiquette!
0
 
#
@A.

Merkwürdig, erst werden die "Kühe beim Fixieren so wild, dass sie sich verletzen" und jetzt willst Du hier erzählen, dass der TA 80 Tiere in einer Stunde "bluten" kann? Wer ist denn für die Fixierung verantwortlich? Der TA wohl kaum! Warum sollte dir jetzt gelingen, was vorher in die Hose gegangen ist? Wie kann man nur auf die Idee kommen, Rinder in einem Treibwagen impfen zu wollen? Wie kann man es zulassen, dass die Kälber bei diesem vorprogrammierten Desaster bei den Kühen bleiben? Wer sich die für eine solche Aktion notwendigen baulichen Einrichtungen (massiver Treibgang mit Ableitungseinrichtung für die Kälber) nicht besitzt, der sollte die MuKu-Haltung aufgeben.
Im Übrigen, ich habe schon mit Mutterkühen gearbeitet, da warst Du noch nicht einmal jenes mittelfeste Milchprodukt!
1
 
@ Andi24 #
Ausser einer Möglichen Zitzenentzündung wird sich bei den Rindern nichts tun

Aber sponsert ruhig die Pharma-i und die Ta Lobby.

1
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

@A.

Merkwürdig, erst werden die "Kühe beim Fixieren so wild, dass sie sich verletzen" und jetzt willst Du hier erzählen, dass der TA 80 Tiere in einer Stunde "bluten" kann? Wer ist denn für die Fixierung verantwortlich? Der TA wohl kaum! Warum sollte dir jetzt gelingen, was vorher in die Hose gegangen ist? Wie kann man nur auf die Idee kommen, Rinder in einem Treibwagen impfen zu wollen? Wie kann man es zulassen, dass die Kälber bei diesem vorprogrammierten Desaster bei den Kühen bleiben? Wer sich die für eine solche Aktion notwendigen baulichen Einrichtungen (massiver Treibgang mit Ableitungseinrichtung für die Kälber) nicht besitzt, der sollte die MuKu-Haltung aufgeben.
Im Übrigen, ich habe schon mit Mutterkühen gearbeitet, da warst Du noch nicht einmal jenes mittelfeste Milchprodukt!


Ganz einfach, die Tiere stehen jetzt nebeneinander im Fressgitter und wir fahren hinter den Kühen mit dem Radlader vorbei und der Tierarzt steht in einer Holzkiste. Somit fehlt den Tieren der Platz zum ausschlagen!!
Außerdem sind die Kälber jetzt auch aus der Gefahrenzone.
Wir wollten es von anfang an so machen nur die ehemalige Tierärztin nicht, war ihr zu gefährlich in der Kiste!!!

Somit liegt die Schuld nicht nur bei uns.
0
 
#
So. Der erste Durchgang der Impfung sollte erledigt sein. Ist denn jeder mit dem HIT Impfeintrag zurecht gekommen?? Lief das problemlos? Gabs genügend Impfstoff?? Fragen über Fragen....
Du musst nicht tanzen, aber beweg dein Herz!!
0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:
Im Übrigen, ich habe schon mit Mutterkühen gearbeitet, da warst Du noch nicht einmal jenes mittelfeste Milchprodukt!

Diese Aussage kann was aussagen, muss aber nicht!
Es gibt Menschen die machen ihr Leben lang immer das selbe und lernen kaum daraus, die könnten 1000 Jahre alt werden , es würde nicht besser. Mutterkuhalter kenne ich zwar da keinen , aber , Schlepperfahrer, Autofahrer,LKW-Fahrer, Reiter, Tierärzte(was den Umgang mit Vieh betrifft),Metzger,Mechaniker und viele andere mehr .
Das soll keine Wertung auf dich bezogen sein, kann ich auch gar nicht, mangels Bekanntheit.
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
#
Unser Teirarzt bekommt jetzt in der ersten Charge nur 60% vom bestellten
Impfstoff. Und so wurden jetzt vorrangig die geimpft, die auf die Weide sollen.
Der Rest nach Pfingsten.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang