Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadForenVideosMitglieder
agrar-live Webinar bei landlive.de
9 Themen, Moderator: Matthias, Manu, Susanne1
Forum: agrar-live Webinar bei landlive.de

Webinar: Datenhoheit und Datensicherheit | 24. Mai 2016/ 17.00 Uhr

@ vonfleming #
Ich dachte eigentlich,daß sich ob meiner Behauptung sogleich haufenweise Landwirte auf mich stürzen. Aber die waren heute bestimmt alle in Magdeburg zum CDU- und Grünenbashing.

So ein Spruch interessiert doch niemanden mehr, gehört zum allgemeinen Kulturgut! Aber deshalb muss es ja auch nicht wahr sein
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Aber ich befürchte, dass solche Systeme irgendwann gewissermaßen Pflicht werden!


Das wird so passieren, so wie Du heute auch kaum noch eine analoge Buchführung machen kannst.
Nur profitiert nicht der Buchführende davon, das er den Mist an den Steuerberater abgeben muss.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut,
Demut schafft Fleiß,
Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut,
Übermut schafft Krieg,
Krieg schafft Armut.

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.04.16 um 22:50 Uhr.
@ anne_fischer #
Datenhoheit und Datensicherheit
bei der Arbeit mit landwirtschaftlichen Managementprogrammen,
( egal von welchem Anbieter ) die ist heute leider nicht vorhanden.

Alle wollen nur deine Daten, um sie selbst zu nutzen.
Besser man lässt die Finger von externen Systemen und baut sich ein
eigenes-, geschlossenes System
auf.

Fängt schon beim Precision-Farming an. Sprich Navigation u. Dokumentation.

Nutzt man z.B. das RTK vom Händler, weiß der genau wann und wo deine Maschinen
laufen. Zentimeter u. Sekunden genau !
Es hört bei Programmen wie z.B. - Farmpilot von arvato (Bertelsmann), oder Agrarmonitor (Betriko) ,
oder wie sie sonst noch alle heißen nicht auf.
Alle bekommen so deine Betriebsdaten, gratis, zum freien weiter verkauf.
Nein, nein !

Betriebsdaten sind Betriebskapital !

Es ist das wertvollste was man hat, gibt man nicht in fremde Hände.

Gruß
Bauer











0
 
@ Bauer3006 #
Ich halte es für mehr als fraglich, dass es für einen Landwirt wirtschaftlich sein kann, so ein System selbst aufzubauen!
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Ich halte es für mehr als fraglich, dass es für einen Landwirt wirtschaftlich sein kann, so ein System selbst aufzubauen!


Das kann ich mir auch kaum vorstellen.
Die Frage ist doch was du überhaupt über solche Programme steuern oder managen willst? Ackerschlagkartei, Arbeitszeiten, Buchhaltung oder was auch immer?

Finde die kleinen Helferlein schon sehr praktisch. Besonders wenn mehrere Leute am Betrieb arbeiten. Selbst große Industriebetriebe gehen heute auf irgendwelche Cloudlösungen und pfuschen nicht irgendwo selbst herum. Wenn du deine Daten weiter geben musst sind diese sowieso im wahrsten Sinne des Wortes "verkauft" und wahrscheinlich für mehr Leute einsehbar als du dir vorstellen kannst.
1
 
@ Doptrebo90 #
Man muss vielleicht aufpassen, bevor man sich so ein Helferlein anschafft, was man preis geben muss!
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Man muss vielleicht aufpassen, bevor man sich so ein Helferlein anschafft, was man preis geben muss!


Von Cloudlösungen ist prinzipell abzuraten, mehr kannst Du Deine Daten nicht aus der Hand geben.
Es gibt bei den heutigen Speicherkapazitäten, für den Normalbetrieb, überhaupt keine Notwendigkeit dazu.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut,
Demut schafft Fleiß,
Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut,
Übermut schafft Krieg,
Krieg schafft Armut.

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ tyr #
Von Cloudlösungen ist prinzipell abzuraten, mehr kannst Du Deine Daten nicht aus der Hand geben.
Es gibt bei den heutigen Speicherkapazitäten, für den Normalbetrieb, überhaupt keine Notwendigkeit dazu.

Cloud-Lösungen machen nur da Sinn, wo man direkt von einigen Standorten aus auf die Daten zugreifen muss. Das ist in der Landwirtschaft oft der Fall. Oder gibt es da andere Möglichkeiten?
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Cloud-Lösungen machen nur da Sinn, wo man direkt von einigen Standorten aus auf die Daten zugreifen muss. Das ist in der Landwirtschaft oft der Fall. Oder gibt es da andere Möglichkeiten?


An welcher Stelle mußt Du in dem normalen landwirtschftlichen Betrieb von verschiedenen Orten auf die gleichen Daten zugreifen können? Mir fällt da nicht wirklich ein zwangläufiger Grund ein.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Armut schafft Demut,
Demut schafft Fleiß,
Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut,
Übermut schafft Krieg,
Krieg schafft Armut.

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ tyr #
An welcher Stelle mußt Du in dem normalen landwirtschftlichen Betrieb von verschiedenen Orten auf die gleichen Daten zugreifen können? Mir fällt da nicht wirklich ein zwangläufiger Grund ein.

Auf dem Feld? Auf dem Betrieb? Beim Amt? Es gibt viele Möglichkeiten.
0
 
Werde Mitglied der Gruppe agrar-live Webinar bei landlive.de, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang