Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
921 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

Arbeitszeiten

1 2 3 ... 12 weiter »
#
Arbeitszeiten
Hallo Fachleute!
Bin kein Landwirt,aber gerne in ihr Tätig und arbeite auch dafür(Servicetechniker Melken).
Hatten in letzter Zeit immer wieder Diskussionen über Landwirtschaftliche Arbeiten an Wochenenden und Feiertagen.
Man will mir immer wieder weissmachen, das es verboten sei, z.B. am Samstag Gülle/Mist zufahren.
Oder aber nach 22:00Uhr(Erntearbeiten) keine Feldarbeiten mehr auszuführen(Lärm).
Wohnen hier auf dem Lande,aber überall gibt es Gegner!
Ich und meine Familie haben damit kein Problem,absolut nicht!!!
Aber immer wieder im Bekanntenkreis diese Diskussionen das nervt!
Ich kontere dann immer damit, ob man überhaupt bedenkt, wer uns "ERNÄHRT"!
Ich weiss um die Problematik ( Wetter, Jahreszeit zu nass ,zu kalt, Feldbestellung und Ernte)
Was ist wenn,die Regale im Supermarkt mal leer sind?? Dann bekommt man wieder zu hören: Ja,aber .....
Also Fachleute : Wie sieht es rein Rechtlich aus? Wie seht Ihr das?
Wo kann man das eventuell nachlesen?
Klärt mich "Laien" mal auf.
Vielen Dank,
Frolic

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
#
Mein Kenntnisstand ist folgender:

Samstag ist normaler Werktag, allerdings denke ich auch Landwirte können hier Rücksicht auf die Bevölkerung nehmen, und müßen samstag nicht unbedingt Gülle an Wohn- oder Freizeitgebiete fahren, auch wenns rechtlich zulässig ist.
genauso gilt die Nachtruhe auch für Landwirte. hier wurden auch schon nächtliche Erntearbeiten von der Polizei eingestellt.
Auch sonntägl. Erntearbeiten beruhen mehr auf einer Duldung, wie auf einem Rechtsanspruch.

EineAusnahme besteht nur, wenn durch das Unterlassen dieser Arbeiten ein unmittelbarer Schaden entsteht (z.B. durch Hagel oder lange Regenperiode?)

Aber da die wenigsten der Landwirtschaft grundsätzlich böswillig gegenübertreten, ist es eben ein geben und ein nehmen.
2
 
#
Es kann nicht angehen, dass ein Landwirt am Sonntag die Nachbarn beim Frühstück stört. Da kann einem schon mal die hart verdiente Frühstückssemmel aus der Hand fallen und man ruft wutentbrannt die Polizei!!
Schließlich kommt doch das Essen aus dem Supermarkt, wozu brauchts da noch Bauern??
Im Verfall der Landwirtschaft sehe ich eine der größten Gefahren für unseren staatlichen Verband.

Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck
(1815 - 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler
11
 
@ Kone #
Da gebe ich dir schon recht, aber es gibt Betriebe, bei denen (nicht nur Nebenerwerbsbetriebe) wird das meiste am Wochenende gemacht und unter der Woche sieht man keinen. Ich kenne einen Betrieb, da sieht man grundsätzlich bis 15 Uhr niemanden und dann wird bis spät in die Nacht gearbeitet. Böse Zungen behaupten, daß bei diesem Betrieb vormittags die Beleuchtungen repariert werden, daß sie nachts funktionieren.
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.04.16 um 08:35 Uhr.
@ 240236 #
240236 schrieb:

Da gebe ich dir schon recht, aber es gibt Betriebe, bei denen (nicht nur Nebenerwerbsbetriebe) wird das meiste am Wochenende gemacht und unter der Woche sieht man keinen. Ich kenne einen Betrieb, da sieht man grundsätzlich bis 15 Uhr niemanden und dann wird bis spät in die Nacht gearbeitet. Böse Zungen behaupten, daß bei diesem Betrieb vormittags die Beleuchtungen repariert werden, daß sie nachts funktionieren.


Die Landwirtschaft ist heute nur noch ein leider notwendiges geduldetes Übel geworden.
Nirgends ist es leichter, als auf die Bauern einzuhacken.
Der überwiegende Großteil der verärgerten Bevölkerung flackt ab Freitag Nachmittag daheim, während Nebenerwerbslandwirte um ihr Ein- und Auskommen zu erhalten unter der Woche einer Tätigkeit nachgehen, die dann am Wochenende daheim am Hof erweitert wird oder werden muß. Ich kenne keinen Arbeitnehmer, der unter der Woche im Büro hockt, und am Wochenende noch nebenzu bei anderen Gartenarbeiten ect. verrichtet.
Und wer jetzt daherkommt, der MUSS das nicht machen, dem kann ich gleich sagen, so ein dummes Großkotzgeschwätze ist so sinnlos wie einen Eimer Wasser in die Donau zu kippen.
2
 
#
Dann erklär' doch mal, warum Du das machen musst? Wer zwingt Dich denn? Wahrscheinlich wieder die zugewanderten Freunde?
2
 
@ christiannds #
christiannds schrieb:

Dann erklär' doch mal, warum Du das machen musst? Wer zwingt Dich denn? Wahrscheinlich wieder die zugewanderten Freunde?

??????????????????????????????????????????????????????????????
1
 
@ Rottalboy #
Rottalboy schrieb:

??????????????????????????????????????????????????????????????


vielleicht mal den Thread lesen?
0
 
@ christiannds #
christiannds schrieb:

vielleicht mal den Thread lesen?

Yepp, könnte dir nicht schaden.
5
 
1 2 3 ... 12 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang