Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
921 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

Arbeitszeiten

@ Ali #
Aktive Freizeitgestaltung kostet bei mir immer ...

Was mich darin bestärkt, dass du betriebswirtschafliche Nachhilfe benötigst
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Oh du bist schon Pleite ?



Nöö, nur viel älter als Du, aber mach Dir nix draus, Du kommst auch noch in die Jahre.....
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Was mich darin bestärkt, dass du betriebswirtschafliche Nachhilfe benötigst


Wenn Du einen Beratungsbedarf hast, kannst Du Dich bei mir melden aber nicht für Kleinbauernbetriebe...
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Ali #
Nöö, nur viel älter als Du, aber mach Dir nix draus, Du kommst auch noch in die Jahre.....

Mein Vater war ja auch viel älter als ich Aber das hatte betriebswirtschaftlich rein gar nichts zu bedeuten
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Mein Vater war ja auch viel älter als ich Aber das hatte betriebswirtschaftlich rein gar nichts zu bedeuten


Doch, doch ist von großer betriebswirtschaftlicher Bedeutung. Entweder war er gut, dann macht man so weiter oder man glaubt sich schlauer und macht es ganz anders falsch.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Ali #
Wir gleiten ab, die Moderatoren werden das bald löschen
Was vor 50 Jahren richtig war, dass muss heute nicht mehr richtig sein. Auch früher waren die Arbeitszeiten und die betriebswirtschaftlichen Gegebenheiten anders.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Wir gleiten ab, die Moderatoren werden das bald löschen
Was vor 50 Jahren richtig war, dass muss heute nicht mehr richtig sein. Auch früher waren die Arbeitszeiten und die betriebswirtschaftlichen Gegebenheiten anders.


Früher ließen hier die Landerbeiter auf Glockenschlag das Handwerkzeug fallen und im Sozialismus war es nicht anders. Nur heute sollen sich alle totarbeiten...
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Mett #
Mett schrieb:

Die Wochentage interessiere mich nicht.
Wenn ich bei den zwei oder drei Tagen im Jahr, wo es mal nicht wie aus Eimern schüttet,
auch noch aufen Wochentag Rücksicht nehmen muss,
komm ich ja zu gar nichts mehr.

Gut Sonntags inner Nähe vonnem Wohngebiet Güllefahren/Miststreuen geht natürlich nicht!
Aber sonst...

Also mit den Güllefahren passen wir schon auf,das wir die Wiesen die von drei Seiten Siedlung haben,oder an ein Wohngebiet angrenzen nicht Samstag Nachmittag noch begüllen.Die Leute haben auch die ganze Woche hart gearbeitet und sollen sich Sonntasgs mal raussitzen können.Bei silieren kann man halt nicht immer so aufpassen,aber das dauert ja oft nicht lange.Mann sollte ja seinen guten Ruf im Dorf wegen ein paar Fässer Gülle nicht aufs Spiel setzen.Bei uns gabs auch so einen Saubär,der hat immer zu den unmöglichsten Zeiten Gülle gefahren,und dazu noch andere Mengen.Als sein Nachbar dann verpachtet hat,har´er es gar nicht fressen können,warum andere,wie wir Flächen zu pachten bekommen und ausgerechnet er nicht.
3
 
@ Ali #
Früher ließen hier die Landerbeiter auf Glockenschlag das Handwerkzeug fallen und im Sozialismus war es nicht anders. Nur heute sollen sich alle totarbeiten...

Ein Arbeiter ist nun mal kein Selbständiger, dass ist doch schon lange bekannt. Warum sollte er mehr arbeiten, als er muss?
Hatte mal einen Arbeitgeber, der meinte, seine Mitarbeiter müssten unbedingt viel und lange arbeiten. Die Fluktuation ist entsprechend hoch.
0
 
@ christiannds #
christiannds schrieb:

Ist nicht im geringsten abwegig. Wenn ich mit altem Schrott ins Feld ziehe, habe ich schon mal mindestens die ersten 10% der Ernte verschenkt, wohlwissend, dass jetzt der große Aufschrei kommt, schreib ichs trotzdem.
(Ver)alte(te) Sätechnik ist nicht im geringsten mit der neuen vergleichbar.
PS
Düngung usw usf.

Bitte lies noch mal den Beitrag von mir am "18.04.16, 20:11 Uhr", dort schrieb ich explizit, dass ich nicht an einer "0-€-Zahlung ans Finanzamt interessiert bin"!



ich glaube dass unsere fortschrittlichen Landwirte schon wissen was sich zu kaufen oder auszuleihen lohnt und was nicht, vor allem wird schon jeder auch Tränen in den Augen haben wenn er mal daran denkt was da jeden Tag wegrostet oder veraltet. Manchmal hat man das Gefühl dass viele noch der Meinung sind dass Landwirte nicht Rechnen gelernt haben. Nur nen grossen Fendt fahren ist genauso teuer wie nen Wohnwagen kaufen wenn man ihn nicht braucht, wobei das jetzt nichts mit der Marke zu tun hat.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang