Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
921 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

Arbeitszeiten

« zurück 1 ... 10 11 12
@ Llanes #
Also bei uns reicht das Futter schon 12 Stunden wenn frisch gefüttert ist. Mit Ausnahme von sehr heißen Tagen wird unterm Tag auch mehr gefressen als Nachts.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.06.19 um 12:36 Uhr.
@ Llanes #
Bei uns interessiert das auch keinen, haben aber den Jungvieh und Mastbullenstall
weiter weg, da ist soviel drin, dass nicht angeschoben werden muß.
Das wichtigste ist dort, dass man die Zeit einhält, damit man einen Überblick hat für das
benötigte Futter.

So wie das beschrieben ist handelt es sich in dem Fall auch um einen Stall der für Jungvieh oder
Mastbullen ist, gepachtet oder gekauft, oder aus Betriebsfusion.

Ja heute ist Sonntag, vielleicht hatten die noch was vor, wenn wir was Besonderes haben privat
oder auch auf dem Betrieb haben wir auch schom um 3 Uhr angefangen.
Und weil es doch zuvor nicht so extrem war.
1
 
@ christiannds #
Hallo christiannds,
wie wärs damit das dieses einkommen zur Versorgung der Familie unnverzichtbar ist!
Darfst aber gern jedem einen Monatscheck schicken !
MfG
Michael
0
 
#
Danke für das Feedback.
Es handelt sich um einen reinen Milchviehbetrieb.

Wenn um 22 Uhr noch mal ran geschoben wird, würde das keinen interessieren, aber mitten in der Nacht ist meine Schmerzgrenze dann auch mal erreicht.

Ich habe es natürlich angesprochen und mir damit den Zorn der Leute eingefangen.
Eigentlich schade, da wir nun schon ein paar Jahre nebenher leben. Das mit dem Futter abschieben ist erst seit kurzer Zeit so, daß haben wir beim Einzug nicht so gehabt.


0
 
« zurück 1 ... 10 11 12
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang