Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Themen auf agrarheute.com
895 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Themen auf agrarheute.com

WHO-Forscher: 'Glyphosat ist doch nicht krebserregend'

1 2 3 ... 31 weiter »
Dieses Thema bezieht sich auf einen Beitrag auf agrarheute.com:
WHO-Forscher: 'Glyphosat ist doch nicht krebserregend'
#
WHO-Forscher: 'Glyphosat ist doch nicht krebserregend'
Universität für Bodenkultur, Wien:
Aktuelle Studie zum Thema Glyphosat und Bodenleben
[www.boku.ac.at]


redguzzirider

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.05.16 um 14:47 Uhr.
#
ich glaub das auch erst dann, wenn diese leute, die behaupten, es sei ungefährlich, sich ausschließlich von glyphosatbelasteten lebensmitteln ernähren.
Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Pferd(e) ist möglich, aber sinnlos.
6
 
#
Man muss dazu wissen, dass die WHO nie behauptet hat, es sei Krebserregend... oder stehe im Verdacht Krebserregend zu sein.
Es war lediglich ein Mitarbeiter eines Labors, das unter anderem für die WHO arbeitet, der einen Verdacht geäußert hat, und die Presse hat daraus eine WHO-Meldung gemacht.

Glyphosatbelastete Lebensmittel? Dies ist eigentlich nur möglich, wenn es auf verbotene weise angewendet wird...
2
 
#
Es ist doch klar, dass kurz vor der Abstimmung noch mal eine Kampagne pro Glyphosat gestartet wird. Noch dazu, wo durchsickerte, dass sich Deutschland eventuell der Stimme enthalten würde. Da geht natürlich vielen die Muffe auf Grundeis.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.05.16 um 16:23 Uhr.
@ Ich_wer_sonst #
Ich_wer_sonst schrieb:

ich glaub das auch erst dann, wenn diese leute, die behaupten, es sei ungefährlich, sich ausschließlich von glyphosatbelasteten lebensmitteln ernähren.



Glaubst du das unsere, aus China kommenden, Textilwaren unbedenklich sind?
Nein? Tragen tust du sie aber trotzdem.
Also was würde das beweisen?

Und wurde Glyphosat jemals seriös in deutschen Lebensmitteln nachgewiesen?
0
 
@ Ich_wer_sonst #
Ich_wer_sonst schrieb:

ich glaub das auch erst dann, wenn diese leute, die behaupten, es sei ungefährlich, sich ausschließlich von glyphosatbelasteten lebensmitteln ernähren.


Ich schlage Dir einen Wettbewerb vor: Wir kochen Tomatensuppe. In meine Suppe kommt so viel Glyphosat, wie in Deine Suppe Salz. Fangen wir mit 50 gr pro Liter an?
0
 
@ Notill #
Notill schrieb:

Man muss dazu wissen, dass die WHO nie behauptet hat, es sei Krebserregend... oder stehe im Verdacht Krebserregend zu sein.
Es war lediglich ein Mitarbeiter eines Labors, das unter anderem für die WHO arbeitet, der einen Verdacht geäußert hat, und die Presse hat daraus eine WHO-Meldung gemacht.


Woher Du auch immer Deine "Erkenntnisse" hast, die Quelle kannst Du getrost vergessen!
Das IARC, eine Behörde die zur WHO gehört, hatte Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft! Nix "ein Mitarbeiter"! Nix "Presse hat......."! Es sind genau diese Phrasen, diese Ungenauigkeiten, die die Argumentation, egal ob für G. oder dagegen, so schwer machen. Peinlich ist allerdings, dass sich hier ein "verantwortungsvoller Anwender", mit faktenextensiviertem Gelaber hervortut.
3
 
@ redguzzirider #
Alles nur gekauft ................ und seit heute macht auch wieder Atomkraft gücklich!

Schöne neue Welt
3
 
@ Lobbylandwirt #
Lobbylandwirt schrieb:

Ich schlage Dir einen Wettbewerb vor: Wir kochen Tomatensuppe. In meine Suppe kommt so viel Glyphosat, wie in Deine Suppe Salz. Fangen wir mit 50 gr pro Liter an?


Es müssten allerdings beide Stoffe im gleichen Aggregatzustand verwendet werden. Da ich nichts gegen Dich habe, würde ich die Wette trotzdem ausschlagen.
2
 
@ Allgaubar #
Allgaubar schrieb:

Alles nur gekauft ................ und seit heute macht auch wieder Atomkraft gücklich!

Schöne neue Welt



Genau, und die Deutschen zahlen, wie immer, den größten Anteil an der atomaren Forschung. Ausstieg und Forschung, das bekommen auch nur Politiker unter einen Hut.
2
 
1 2 3 ... 31 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang