Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Themen auf agrarheute.com
895 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Themen auf agrarheute.com

WHO-Forscher: 'Glyphosat ist doch nicht krebserregend'

Dieses Thema bezieht sich auf einen Beitrag auf agrarheute.com:
WHO-Forscher: 'Glyphosat ist doch nicht krebserregend'
#
Interview zum Thema Bayer-Monsanto übernahme.
[www.youtube.com]
Harry Frankfurt: Wer Lügen (Fakes) verbreitet, respektiert die Wahrheit noch insoweit, als er ihre Aufdeckung fürchtet. Dem Bullshitter ist dies dagegen egal geworden.
0
 
@ Tuxo #
Tuxo schrieb:

Interview zum Thema Bayer-Monsanto übernahme.
[www.youtube.com]


Eine Journalistin, die in Argentinien lebt, ist wahnsinnig kompetent!
"Die Bauern sitzen im Cafe und rufen den Piloten an."
"Die Kinder in einem Dorf sind alle wg. Glyphosat an Krebs gestorben."
Die Bodenbeschaffenheit wird schleimig. Dann habe ich abgeschaltet...….
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 07.09.18 um 10:55 Uhr.
#
[www.nytimes.com]
Monsanto Emails Raise Issue of Influencing Research on Roundup Weed Killer
Hier in Englisch etwas ausführlicher und seriös!

[kontrast.at]
Interne Monsanto-Mails: Glyophosat verdoppelt Krebsrisiko, Konzern verheimlicht Testergebnisse
Hier in Österreichisch etwas gekürzt.

Noch Fragen Kienzle?

Der Drohn

Ergänzung 10:55
0
 
@ Tuxo #
Interview zum Thema Bayer-Monsanto übernahme.
[www.youtube.com]

Würde Trump so ein Interview geben, würden sich die Medien darin gefallen, die Fehler und Lügen darin zu identifizieren. Hier, in dem Interview, gibt es so viele Fehler, da hätten sie wirklich zu tun.
1
 
@ derDrohn #
derDrohn schrieb:

[www.nytimes.com]
Monsanto Emails Raise Issue of Influencing Research on Roundup Weed Killer
Hier in Englisch etwas ausführlicher und seriös!

[kontrast.at]
Interne Monsanto-Mails: Glyophosat verdoppelt Krebsrisiko, Konzern verheimlicht Testergebnisse
Hier in Österreichisch etwas gekürzt.

Noch Fragen Kienzle?

Der Drohn

Ergänzung 10:55



gibs auf , vergebene liebesmüh , es kann nicht sein was nicht sein darf !

DESHALB WIRD DIE DIE ZWANGSÖKOLGISIERUNG IN ABSEHBARER ZEIT STAATLICH VERORTNET 1
der mob will das glyphos nicht mehr nach der jahrelangen gezielten beeinflussung der rotgrün versifften medien also wird jede partei ein verbot in ihr wahlproram aufnehmen , selbst die afd hat sich diesen volkeswillen auf ihre fahnen geschrieben

das bessere ist der feind des guten
0
 
@ stripptiller #
gibs auf , vergebene liebesmüh , es kann nicht sein was nicht sein darf !

DESHALB WIRD DIE DIE ZWANGSÖKOLGISIERUNG IN ABSEHBARER ZEIT STAATLICH VERORTNET 1
der mob will das glyphos nicht mehr nach der jahrelangen gezielten beeinflussung der rotgrün versifften medien also wird jede partei ein verbot in ihr wahlproram aufnehmen , selbst die afd hat sich diesen volkeswillen auf ihre fahnen geschrieben

Die Medien haben nicht verstanden, dass verschiedene Gruppen und Parteien Glyphosat missbrauchen, um Ängste noch weiter zu schüren. Und sie spielen mit, bei diesem perfiden Spiel.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Die Medien haben nicht verstanden, dass verschiedene Gruppen und Parteien Glyphosat missbrauchen, um Ängste noch weiter zu schüren. Und sie spielen mit, bei diesem perfiden Spiel.


nur vom volkswirtschaftlichen schaden den ein verbot mit sich bringen würde verlieren sie kein wort
das bessere ist der feind des guten
1
 
@ stripptiller #
nur vom volkswirtschaftlichen schaden den ein verbot mit sich bringen würde verlieren sie kein wort

Bin mir gar nicht so sicher, ob der volkswirtschaftliche Schaden so groß wäre, denn es betrifft nur einen kleinen Teil der Bevölkerung.
Das ist aber auch der Punkt, warum die Gegner so viel Rückhalt in der Bevölkerung haben.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 16.09.18 um 01:22 Uhr.
@ altilla #
altilla schrieb:

Bin mir gar nicht so sicher, ob der volkswirtschaftliche Schaden so groß wäre, denn es betrifft nur einen kleinen Teil der Bevölkerung.
Das ist aber auch der Punkt, warum die Gegner so viel Rückhalt in der Bevölkerung haben.



das ist aber sehr kurz gedacht !

[www.kleffmann.com]
das bessere ist der feind des guten
1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang