Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Schafe/Ziegen
119 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Schafe/Ziegen
Für Schäfer und alle, die es noch werden wollen

Was muss ich bei der Schafhaltung beachten?

@ Nataschka #
Nataschka schrieb:


Was würdest du tun hätte es deine Herde betroffen?
Es gibt leider unter Bauern zu wenig Solidarität.

[www.lvz.de]



Er hat sich wieder Schafe und Ziegen zu seiner Herde dazu gekauft und zwei Herdenschutzhunde.
0
 
#
Herdenschutzhunde sind NUR bei sehr großen Flächen, und sehr geringer Besiedlungsdichte eine Lösung!

Bei Weidengrößen von nur wenigen Hektar, verfressen die Hunde mehr, als die Nutztiere dort an Gewinn einbringen können.
Außerdem sind Herdenschutzhunde alles andere als touristengebiettauglich!
Denn das sind absolut keine Kuschelhunde.
1
 
@ eisenkraut #
Rumänien?

Da hat der Wolf keinen leichten Stand.
Bei Löhnen von 1 - 5 ,-/Std ist jedes Huhn wertvoll.

Die Methoden den Verlust einzudämmen sind rabiat.

Das habe ich auch schon mitbekommen. Herdenschutzhunde und geladene Gewehre. Der Wolf überlegt sich da, ob er das Risiko eingeht oder nicht doch lieber Rehe jagt. Der Wolf ist schliesslich nicht dumm und die Jungtiere werden schon entsprechend geprägt.
1
 
@ altilla #
Jo.
Denke die offiziellen Zahlen für den Osten sind ein Witz.
Da ist alles recht um sein Vieh zu schützen.
Gilt aber auch für den Norden - die wenigen Wölfe in Skandinavien kommen auch nicht von ungefähr...
0
 
#
Dolly schrieb:

... Rumänien ... Namibia ...

Aber wahre Bedrohungen kommen nur noch selten aus der Natur ...
Finde ich auch sehr gut so.

Zu was braucht irgendwer in Deutschland Wölfe? Welchen Nutzen sollen die haben?
Auf der Seite der Guten™ - The European 25.02.14
Die ewige Sehnsucht nach der Idylle - Erschienen in der Zeit Ausgabe 24/12
10 Jahre EU-finanzierte Forschung - There is, as of today, no scientific evidence associating GMOs with higher risks for the environment or for food and feed safety than conventional plants and organisms (PDF)
1
 
#
Drei Seiten Diskussionen über den Wolf.

Dabei wollte der Treadstarter nur etwas über die Schafhaltung wissen. davon wird nur auf einer Seite geschrieben....
Big Boy-Big Toy
4
 
@ staebchen #
Drei Seiten Diskussionen über den Wolf.

Dabei wollte der Treadstarter nur etwas über die Schafhaltung wissen. davon wird nur auf einer Seite geschrieben....

Naja, so abwegig ist es nicht, sich jetzt schon mal Gedanken darüber zu machen und später nicht entsetzt zu sein, wenn es einen trifft!
Aber Dolly hatte wahrscheinlich schon recht: gegen wildernde Hunde muss man auch Abwehrmaßnahmen treffen. Da lohnt es sich schon gleich weiter zu denken!
0
 
#
Hallo Oberbauer_2,

wie schade, daß dein Thread so zerredet bzw. zerschrieben wurde. Mich würde interessieren, ob du inzwischen Schafe hast? Ich hätte auch gerne welche....

Hast du den ganzen bürokratischen Kram gut hingekriegt oder hat es dich doch abgeschreckt?
Ist ja super, daß du schon alle diese Voraussetzungen wie Weide, Zaun, Stall etc. hast. Das ist ja mein Hauptproblem!!!! Geeignete Fläche/n zu finden...da ich leider nicht mit hofbesitzenden Eltern gesegnet bin...
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 30.12.16 um 18:39 Uhr.
@ Oberbauer_2 #
Oberbauer_2 schrieb:

Okay und welche Tierzahl wäre artgerecht? 5? 10? 25? Also Platz und Futter wäre genug vorhanden, eine Betriebsnummer auch


Ich hatte 23 Muttertiere >>> als weibliches Schaf wurde das Bergschaf >> wegen seiner Fruchtbarkeit eingesetzt.
Als Widder habe ich mir in einer Versteigerung in Wels, den veranstalungsbesten Widder > Schwarzkopf >>> ersteigert, der mir die Muskelmasse bringen sollte!
Ich habe Lammfleisch vermarktet >>> mit einen halben Jahr sollten die Lämmer cka 42 kg lebendgewicht bringen >>>> daher auch der Schwarzkopf!
Habe lange darüber nachgedacht einen Texlwidder einzusetzen, wegen der Kopfform und den dadurch zu erwarteten Problemen bei der Geburt bin ich eben auf den Schwarzkopf gekommen!
Stall wird benötig, besonders für den Winter und für eventuelle Problemfälle:
auch einen Unterstand auf der Weide ist von Nöten !
Wichtig; regelmäßige Schurr und Klauenpflege!!
Viel Spaß damit >>> UND wie Biobauer schrieb >>> wer glaubt Schafe sind die billigen Rasenmäher und die nehmen mir die Arbeit ab >>> der Irrt!!

Sämtliche Fotos sind Urheberrechtlich geschützt , gegen missbräuchliche Verwendung wird Rechtlich vorgegangen
1
 
@ Dolly #
Dolly schrieb:

Ich weiss als Landwirt und Tierhalter sehr gut um die Problematik.Aber ich weiss auch,dass in anderen Ländern die Menschen mit viel mehr Raubwild zu tun haben und es auch schaffen.Und ich weiss aber auch genug über Ökologie und ihr Gleichgewicht,in das die Menschen halt auch nicht ohne Folgen eingegriffen haben und nun alles aus den Fugen geraten ist,weil der Mensch sich die Welt nach seinen Vorstellungen,was gut und was nicht gut reinpasst,umgeändert hat.Normalerweise wäre ein Wolf ein wichtiger Konsument in der Nahrungskette.Nun muss der Mensch selber regelnd eingreifen-aber regelnd heisst für mich nicht eine Tierart ausrotten!
Übrigens ist der Wolf in verschiedenen Kulturen nicht unbedingt als böse dargestellt.Er ist ein faszinierendes Tier,zudem soll er der Vorfahre unserer Haushunde sein.


>>> NUR DIE KULTULANDSCHAFT HAT SICH GEWALTIG VERÄNDERT >>>> DER UNBENÜTZTE RAUM IST ENGER GEWORDEN >>>WER GLAUBT HIER DEN URZUSTAND HERSTELLEN ZU WOLLEN >>>> WIRD GRO?E PROBLEME HERAUFBESCHÖREN >>> OB WIR ES WOLLEN ODER NICHT

Sämtliche Fotos sind Urheberrechtlich geschützt , gegen missbräuchliche Verwendung wird Rechtlich vorgegangen
1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang