Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1762 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

DMK: 20ct bis Dezember?

@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Das ist doch bei gewerblichen Betrieben nicht anders. Warum steht denn der gesamte Verkehr zum Arbeitsbeginn und zum Arbeitsende überall in den Ballungsgebieten? Und, stört sich wirklich jemand daran? Der einzige Unterschied besteht in der vorhandenen Infrastruktur. Da selbst die großen Veredlungsbetriebe im Außenbereich liegen und evtl. nur über einen besseren Wirtschaftsweg erreichbar sind, fällt ein höheres Fahrzeugaufkommen dort natürlich viel stärker und negativer aus. Niemand würde in der Stadt oder im Gewerbegebiet Ruhe suchen. Im Außenbereich jedoch glauben alle, ein Recht darauf zu haben.

Gebe ich dir recht. Kann ja mal einer ausrechnen welchen Gülle- und Futtermengen zusammen kommen bei 1.000 Kühen.

Wir haben in der Nähe einen Großhändler - offizielle Zahlen dazu sind 320 LKW´s über 3,5to! Und dann soll sich einer stören wenn im Durchschnitt ein LKW mit Gülle und zwei LKW´s mit Futter fährt?
0
 
@ Kartoffelbluete #
Wenn jetzt nur 10% der Milcherzeuger beginnen würden ihre Milch selbst zu verarbeiten und
zu veredeln und dann direkt zu vermarkten, dann hätten die alteingesessenen Vorzeige-
Direktvermarkter schon ein gewaltiges Problem.

Die meisten Direktvermarkter, von denen ich hier in der Umgebung lese, liefern einen größeren Teil der Milch nach wie vor an die Molkerei und vermarkten nur relativ wenig Milch selbst. Man hofft meist, in Zukunft mehr zu vermarkten, aber die meisten fangen eben klein an - geht auch gar nicht anders: wie soll der Absatz vom Himmel fallen?
So gesehen hätten die aktuellen Direktvermarkter erst mal kein großes Problem.
0
 
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

Gebe ich dir recht. Kann ja mal einer ausrechnen welchen Gülle- und Futtermengen zusammen kommen bei 1.000 Kühen.

Wir haben in der Nähe einen Großhändler - offizielle Zahlen dazu sind 320 LKW´s über 3,5to! Und dann soll sich einer stören wenn im Durchschnitt ein LKW mit Gülle und zwei LKW´s mit Futter fährt?


Übern Daumen gepeilt je Kuh 20m³ Gülle, und das selbe an Silage.
0
 
#
Wenn die niederländische DTO Zertifikate für ein Jahr bis Sept. 2018 für 37,5 Cent/kg Milch
anbietet, dann haben wir ja noch ein bischen Zeit um uns für den nächsten Preisverfall
zu rüsten!
2
 
@ dacks #
Ich denke man sollte dann aber auch alle anfallenden Transporte berücksichtigen... Ich denke da zum Beispiel an Kraftfutterbomber, Tierarzr, Klauenschneider, Viehhändler...ach ja und natürlich das Milchauto.
Ich hab jetzt keine belastbaren Zahlen. Aber vom Gefühl her hätte ich.gesagt das da ganz schön was zusammen kommt..
0
 
@ matttin #
matttin schrieb:

Ich denke man sollte dann aber auch alle anfallenden Transporte berücksichtigen... Ich denke da zum Beispiel an Kraftfutterbomber, Tierarzr, Klauenschneider, Viehhändler...ach ja und natürlich das Milchauto.
Ich hab jetzt keine belastbaren Zahlen. Aber vom Gefühl her hätte ich.gesagt das da ganz schön was zusammen kommt..


Er wollte doch nur Futter und Gülle wissen....
0
 
@ dacks #
Und ich hatte vorher den Gedanken eingeworfen, das das komplette Transportvolumen nicht zu unterschätzen ist.
0
 
#
Hast natürlich recht. Aber ab einer bestimmten Größe wird sich das dann auch relativieren oder? Ob der Tierarzt dann kommt und 1 Tier oder 5 Tiere behandelt ist dann auch schon egal? Aber mehr wie beim 30 Kuh Betrieb ist es sicherlich schon. Runtergerechnet pro Tier sicherlich weniger.

Aber wie ich schon geschrieben habe - es kommt eben immer auf die Verkehrsanbindung an. Im Gewerbegebiet beschwert sich auch keiner.
1
 
#
Offensichtlich kommt man trotz aller damit verbundenen Transporte immer noch billiger weg, als bei kleineren Betrieben?!
Und wenn man einigen glauben will, dann kostet die Milch samt Transport nach Afrika sogar weniger, als die Erzeugungskosten in Afrika sind.
2
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang