Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1802 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

DMK: 20ct bis Dezember?

#
Was werden die EU Behörden machen wenn das MHD abgelaufen ist, und MMP nicht verkauft worden ist? Umdeklarieren? Verbrennen? In das Meer schütten?
[www.topagrar.com]
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Da würde es mich eiskalt erwischen. Wir liefern z.Z. 45% mehr wie letztes Jahr.



hast von 10000 l / Jahr auf 14500 l erhöht ?
0
 
@ micra #
Hallo micra!
Unsere erste Priorität liegt nicht in der jährlichen Milchleistung je Kuh. Ist auch schon "erforscht" worden, daß nicht die Betriebe mit der höchsten Milchleistung die wirtschaftlichen sind, sondern die, welche die Kosten nicht unnötig in die Höhe treiben. Klar gibt es bestimmt Kühe mit 14500 Liter Jahresleistung, nur wer spricht schon von Aufwand, der nötig ist das zu erreichen? Wer es will/braucht kann es ja ruhig machen. Das meine ist es nicht.
0
 
@ 0 #
Was werden die EU Behörden machen wenn das MHD abgelaufen ist, und MMP nicht verkauft worden ist? Umdeklarieren? Verbrennen? In das Meer schütten?
[www.topagrar.com]

Vielleicht nach Afrika exportieren?
Wenn Produzent und Lagerinhaber der selbe wären, wäre das alles kein Problem: altes verkaufen, neues einlagern, an der Menge ändert sich nichts!
0
 
@ altilla #
Was ich gehört habe, darf nach neuen selbstgemachten Regeln das MMP nicht verschenkt werden. Bezahlen können die afrikanischen Staaten vermutlich nicht. So werden die Leute dort weiter (ver-) hungern.
0
 
#
altilla, es wird auch so durchgetauscht. von daher ist das MHD kein Problem.
0
 
#
Zitat ZMP:
Preise für Schnittkäse tendieren fest
Die Nachfrage nach Schnittkäse wird auch Ende Februar als sehr gut beschrieben. Die verfügbaren
Mengen fließen über alle Kanäle zügig ab. Gleichzeitig sind die Produktionskapazitäten dem
Vernehmen nach bereits hoch ausgelastet, so dass eine Ausweitung der Erzeugung auch bei
steigender Milchanlieferung nur in begrenztem Umfang möglich sein dürfte. Die Bestände in den
Reifelagern sind überwiegend rückläufig und haben einen jungen Altersbau. Zusätzliche Anfragen,
die nach wie vor bei den Werken eingehen, können nicht bedient werden. Teilweise müssen
Auslieferungen verschoben werden. Die Nachfrage im Drittlandsgeschäft und aus Südeuropa erhält
im Hinblick auf das kommende Ostergeschäft Impulse.
Die Auftragsbücher der Werke sind teils bis in den April gut gefüllt. Die Tendenz zu steigenden
Preisen setzt sich fort. Für März konnten Preisanhebungen durchgesetzt werden. Für den April
werden ebenfalls höhere Preise gefordert.


Ob sich das auch positiv auf die Auszahlungspreise der Milcherzeuger auswirkt?
0
 
#
Lies mal deinen Artikel nochmals genau. "Die Kapazitäten in den Produktionslinien,
die eine höhere Wertschöpfung bringen würden, sind bereits auf Anschlag ausgelastet"
d.h. die Milch die zusätzlich kommt kann nur über eine Billigstschiene verramscht werden
und muss deshalb mit den guten Produkten querfinanziert werden.
Und jetzt würde mein Vorschlag von Seite 151 greifen, das man nicht gutes Geld dem
schlechten Geld hinter her werfen muss.
1
 
@ 0 #
Was ich gehört habe, darf nach neuen selbstgemachten Regeln das MMP nicht verschenkt werden. Bezahlen können die afrikanischen Staaten vermutlich nicht. So werden die Leute dort weiter (ver-) hungern.

Hm, vielleicht kommen sie ja zu uns und holen sich das MMP selbst aus dem Lager ab Vor zwei Jahren haben sie wahrscheinlich die MMP Lager nicht gefunden!
Aber im Ernst: freiwillig hungert niemand, wenn er andere Lösungen sieht: er geht woanders hin, z. B. ins übersättigte Europa.
1
 
@ Kartoffelbluete #
altilla, es wird auch so durchgetauscht. von daher ist das MHD kein Problem.

? Das würde bedeuten, dass die EU ständig MMP ankauft und wieder verkauft, wobei die Lagerbestände gleich bleiben. So weit ich das Verfahren kenne und die Nachrichten gelesen habe, ist dass aber nicht der Fall. es wird seit längerem nichts mehr angekauft und nur wenig verkauft.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang