Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
zurück zu Landwirtschaft »

Gruppe Braunvieh

Besitzer: Sunyi
offene Gruppe, 98 Mitglieder

UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder

Kuhfamilien in der Besamungszucht

Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.08.16 um 22:07 Uhr.
#
Kuhfamilien
Kuhfamilien in der Besamungszucht
Eine Frage, die viele Züchter umtreibt:
1) Inwieweit sollen wir in Zeiten der Genomischen Zucht beim Ankauf von KB-Stieren noch auf gute Kuhfamilien Wert legen?
2) Wie genau soll das ablaufen?
3) Was genau zeichnet eigentlich eine "gute Kunfamilie" aus?

Deine Meinung?

Du kannst einen Beitrag kommentieren oder auf ihn antworten (siehe Button Antworten unten rechts), wenn du bei uns registriert bist. Das geht ganz einfach unter [www.landlive.de]

Alle Beiträge findest du unter [agrarheute.landlive.de]

Das Braunviehforum ist eingebunden in landlive, der Diskussionsplattform des dlv Deutschen Landwirtschaftsverlages, in dem Rinderzucht Braunvieh erscheint.
Hilfe zu landlive / zum Braunviehforum findest Du unter [www.landlive.de]

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ JBerchtold #
Bin zwar kein Braunviehzüchter, aber

1. die genomische ZWS zeigt auch immer Schwächen. Es spricht nichts dagegen, junge Bullen aus Familien einzukaufen, die bereits gute Bullen mit Nachkommensleistung hervorgebracht haben.
2. Siehe 1 und 3, gezielte Anpaarung solcher Kühe
3. Eine gute Kuhfamilie ist eine Gruppe von nah verwandten Kühen (Stammmutter mit Töchter und Enkelinnen), die bereits gute Bullen hervorgebracht haben und am besten auch selbst durch gute Leistungen glänzen. Hier insbesondere: Lebensdauer und Exterieur, aber auch als problemlose Kühe. Vielleicht sollte man auch ab und zu eine Familie selektieren, die sich durch problemarme Laufstallkühe mit guter Fruchtbarkeit ausweisen, selbst wenn die nominale Leistung nicht so gut ist. Die gZWS macht es möglich, günstig ein paar Nachkommen solcher Kühe zu testen.
1
 
@ JBerchtold #
Die Genomische Selektion ist nicht schlecht.... aber sie hält nicht immer daß was sie verspricht. ... sieht man ja an Den Beispiel Voice und Eudego.... wenn man sieht wie die gefallen sind könnte man schon erschrecken.... aber zu recht?! Wir haben eine Voice x Pronto.... ist ne ganz tolle Kuh... klar sie hat nicht mit 9.000 kg abgeschlossen... aber Eiweiß von 4.14% hat sie... und ist gleich wieder trächtig geworden, unkompliziert und schön anzusehen... was will man mehr?
Ein Nachteil der Genomischen Selektion ist dass Kuhfamilien oder Stier e die nicht gut selektieren nicht oder Schlecht zum Zug kommen.... ein gutes Beispiel dafür ist Joschka.... der Selektiert so schlecht dass kein Sohn angekauft wurde... ist eigentlich schade...
Kuhfamilien sind natürlich sehr wichtig nicht nur die vom Stier sonder auch von der Kuh die ich belegen will.... denn wenn nix gutes raus kommt ist immer der Vater schuld.... auch wenn die Mutter n Botsche war.
Aber bei uns sind die Besseren eher die mit dem Niedrigem Zuchtwert ...
Jaja das Züchten ist ne verrückte Sache selbst wenn die Zahlen exakt stimmen würden hätte jeder gute und Schöne Kühe
1
 
@ Heumaedchen #
Aber bei uns sind die Besseren eher die mit dem Niedrigem Zuchtwert ...

Das war schon oft Thema: guter genomischer Zuchtwert heisst nicht unbedingt beste Leistungen der Tiere.
1
 
Werde Mitglied der Gruppe Braunvieh, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang