Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1849 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

Erfahrungen mit Bonsilage Forte?

 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 19.08.16 um 22:26 Uhr.
#
Erfahrungen mit Bonsilage Forte?
Moin.

Setzt hier jemand Bonsilage Forte in nasser, bzw. sehr nasser, Grassilage ein?

Wie sind eure Erfahrungen damit?

Besonders interessieren würde mich, ob hier jemand das Zeug über den Schwader ins Erntegut einbringt.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Mett #
Mett schrieb:

Setzt hier jemand Bonsilage Forte in nasser, bzw. sehr nasser, Grassilage ein?



Welche TS-Gehalte ganz konkret?
0
 
#
20-25%, je nach Wetterlage.

Konkret geht es um den vierten Schnitt, mitte Oktober/anfang November.


Ich hab schon überlegt ob es nicht besser ist das Zeug direkt nach dem Mähen zu schwaden und zu pressen.
Denn aufgrund des starken Taus findet ein Anwelken zu der Jahreszeit kaum noch statt.
Und besser wirds Futter durchs im Tau rumliegen ja auch nicht.
0
 
@ Mett #
Mett schrieb:

20-25%, je nach Wetterlage.

Konkret geht es um den vierten Schnitt, mitte Oktober/anfang November.


Ich hab schon überlegt ob es nicht besser ist das Zeug direkt nach dem Mähen zu schwaden und zu pressen.
Denn aufgrund des starken Taus findet ein Anwelken zu der Jahreszeit kaum noch statt.
Und besser wirds Futter durchs im Tau rumliegen ja auch nicht.

Wir haben das " Forte" schonmal eingesetzt, allerdings beim 1. Schnitt ( Wetterbedingt) . Der TS lag bei ca 25% aber war sehr positiv Überrascht, kein Buttersäure Geruch und die Kühe hams auch gut gefressen.
Bloß meiner Meinung macht das Siliermittel bei nem 4.Schnitt keinen sinn, is doch dafür viel zu teuer, für das was du an Qaulität heimfährst.
Später wie Mitte Oktober will ich eh ned mähen, is doch dann nur noch Dreck geratzte und fürs Grünland ises auch ned grad das beste.
Wenn alle dafür sind, bin ich auch dagegen!?!?
Biogas kann`s
0
 
@ Mett #
Mett schrieb:

20-25%, je nach Wetterlage.

Konkret geht es um den vierten Schnitt, mitte Oktober/anfang November.



Was soll denn ab Mitte Oktober noch an Aufwuchs dazukommen, um nicht dann schon zu silieren?
Schaumann empfiehlt, bei Weidelgräsern, einen Mindest-TS-Gehalt von 18 bis 30% bei intensivem GL und einen TS-Gehalt von mind. 25 bis 30%, bei Extensivaufwuchs. Also, früher schneiden, anwelken und Silierhilfsmittel drauf! Wichtig ist auch, dass das Grüngut nicht häufig bewegt wird, um ein Verschmutzen zu vermeiden. Mähen, liegen lassen, schwaden und sofort silieren. Zwei bis drei trockene Tage sollten da reichen; auch wenn es taut.
0
 
#
Letztes Jahr haben wir hier am 2 November Ackerfutter und fünften Schnitt siliert.
Dieses Jahr haben wir letzte woche Schnitt 4/5 weg, je nach Witterung Ende September, +........
Wir silieren nur ohne Hilfsmittel, allerdings bei so jungem Futter ist da einiges an Zucker drin.
Gegen Dreck hilft ein Siliermittel auch nicht wirklich, vielleicht besser gleich mulchen wenn man das Futter nicht unbedingt braucht, machen hier auch einige.
0
 
#

Ab Ende der ersten Oktoberwoche gucke ich wie es mit der Befahrbarkeit und dem Wetteraussichten aussieht.
Sobald beides past, und der Lohner Zeit hat zu pressen, gehts los.
Letzteres ist leider immer ein großes Problem.
Denn zu der Zeit ist hier die Silomaisernte voll im Gange.
Deswegen muss ich mich da immer auch etwas nach unserem Lohner richten.
0
 
@ globe #
Hallo
bekommst du einen Rabatt für den 4. Schnitt beim Lohnunternehmer, Diesel oder deinem Maschinenhändler?
wenn nicht, dann sind die Kosten beim 4. Schnitt ähnlich den Kosten vom 1, Schnitt, da weniger Menge ist die Tonne Silage meist sogar noch teurer ...

Zum Bonsilage Forte, setzen es regelmäßig bei den sehr feuchten Silagen ein, wollen eben um jedem Preis die Bildung von stinkender Buttersäure und die Clostrieden Vermehrung verhinder --> wenn das passiert wäre die Silage ein Totalschaden.
nur Zucker hilft auch nicht, es muss ja auch jemand den Zucker umbauen und die Clostridien bekämpfen.
wichtig ist, den Dreck draußen halten, sonst kippt es auch mit Forte...
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.10.16 um 22:10 Uhr.
@ kuhfan #
kuhfan schrieb:

Hallo
bekommst du einen Rabatt für den 4. Schnitt beim Lohnunternehmer, Diesel oder deinem Maschinenhändler?
wenn nicht, dann sind die Kosten beim 4. Schnitt ähnlich den Kosten vom 1, Schnitt, da weniger Menge ist die Tonne Silage meist sogar noch teurer ...

..


Stimmt, der letzte Schnitt ist mit Abstand der Teuerste.
Nicht nur das der Ertrag am niedrigsten von allen Schnitten ist,
ich muss auch die Ballen, auf Grund des hohen Gewichtes, am Kleinsten wickeln lassen.
0
 
@ kuhfan #
Bei mir kommt der 4. Schnitt in die Biogas , da kann ich nern dann noch halbwegs gut verwerten
Wenn alle dafür sind, bin ich auch dagegen!?!?
Biogas kann`s
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang