Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1746 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

Melken umstellen- Nachmelken abstellen

@ soerli #
soerli schrieb:

Ich hab mich heute Morgen ein paar Mal mit ihm gestritten.
Das ist das Problem mit ungelernten Kräften, die auch kein Deutsch sprechen.
Noch dazu will er keine Veränderungen. Es überfordert ihn zum Beispiel total, dass ich eine Kuh, die er jetzt seit 7 Monaten in die Kanne melkt, nach einem Schalmtest in den Tank melken. Dass ich die bei Bedarf für Kälber nehmen will, wird er überhaupt nicht begreifen.

Heute Morgen musste er mir auch demonstrieren, dass er es besser weiß als ich und obwohl ich ihm mehrfach gesagt habe, jetzt ist Schluss, hat er etwa fünf Minuten an einer Kuh gezerrt, die dann immerhin 4 Liter statt 2,9 hatte! Da! Ein ganzer Liter! Fünf Minuten mit voller Kraft zerren! Und zum Beweis, dass sie immer noch nicht leer ist, hat er noch mit Kraft von Hand nachgezogen.
Ich hätte ihm beinahe eine reingehauen....

Meinst du nicht,du solltest dir um eine andere Atrbeit schauen.Was willst du dauerhaft bei so einen Unbelehrbaren Sturrschädel,da machst du dich doch nur unglücklich.
0
 
#
Moin,
Ach, ich werde schon gut bezahlt. Tatsächlich zum ersten Mal überhaupt.

Mit dem "was trinken zu gehen" bringt nichts, erstens trinkt er nicht, zweitens spricht er kein Deutsch. Nach wie viel Jahren in Deutschland? Mindestens 10. Lacht mich aber aus, wenn ich auf Italienisch zurück greife.

Vorhin hat es wirklich Ärger gegeben. Ich habe ihm.gesagt, er soll aufhören an den Kühen zu zerren. Ist der ausgeflippt! Hat mich eine halbe Stunde lang beschimpft und getobt und beharrt darauf, er macht "Arbeit korreta!!!!! Arbeit korreta!!!!!" Macht irgendwelche obszönen Gesten, lacht mich aus... der hat leider neben einer deutlich eingeschränkten Intelligenz (leider wirklich) eine psychische Störung. Ihm was erklären ist unmöglich.
Wie soll ich ihm auch klar machen, dass blind.melken Probleme macht?

Ich hatte mich übrigens gefragt, ob man Kühe, die bei Berührung des Euters so um sich schlagen - hatte ich bisher nur auf zwei Betrieben, einer davon melkt auch nicht vor, schaltet die automatische Abnahme aus und melkt nach unter Einsatz des ganzen Körpergewichts (Hyperkeratosen und Bindegewebsschäden en masse...) der andere ein Roboterbetrieb, bei dem ich dauernd Kühe IM ROBOTER von Hand anhängen bzw frisch gekalbte von Hand melken musste....- also ob man die überhaupt vernünftig anrüsten kann.
Ja, kann man, klappt auch, sie lassen die Milch laufen.
Für mich ist es allerdings nicht so schön...,
0
 
@ soerli #
Und wird wahrscheinlich auch nicht besser, solange der 'Experte' da rumfuscht....
Hört sich aber wirklich nicht gut an wie das zwischen euch läuft. Hast du mit deinem Chef schon mal über die Situation gesprochen? Ist is für niemanden ne Zustand. Nicht für dich.... nicht für den Typen.... und auch nicht für die Kühe. Wenn da im Melkstand so ne Zirkus ist.... das können die gar nicht haben. Ich bin immer wieder überrascht wie stark Kühe auf Stimmen reagieren....
1
 
@ soerli #
Hallo soerli!
Was da bei Euch los ist, belastet schon beim lesen. wie muß das erst vor Ort sein.
Die Kühe würden sich schon (relativ) schnell an ein angenehmeres Melken und auf Streicheleinheiten gewöhnen. Was es dazu braucht, ist eine Ausgeglichenheit aller Melker. Ich bin mit meinen Latein am Ende, mit Ratschlägen wie man zu einen Respektvollen Umgang miteinander hinkommt. Sorry!
0
 
#
Der Chef muss erkennen: Die zwei, das geht nicht zusammen! Und wenn er verhindern will
das soerli frustriert das Handtuch wirft, dann muss er den Mitarbeiter aus dem Melkstand
nehmen. Wieviel Kühe melkt ihr denn, in was für einem Melkstand?
Das Naturell von dem Osteuropäer kannst du nicht ändern, da reibst du dich kaputt, glaub
es mir, haben wir alles schon durch!!
0
 
#
Wo ist eigentlich während den Melkzeiten der Chef, bzw die Chefin?? Also ich würde so
einen Knatsch gleich mitbekommen und entsprechend reagieren. Besonders in den ersten
Tagen hab ich einen neuen Mitarbeiter / in immer mit einem Auge im Blick, bis Ich das
Gefühl habe, das läuft rund, bzw so wie wir uns das vorstellen. So eine Antisympatie hatten
wir auch schon, musste immer jeden in einer anderen Ecke beschäftigen. So eine Stimmung
ist aber nicht tragbar, d. h. einer durfte sich eine andere Arbeitsstelle suchen.
2
 
#
Moin,
So, den Zitzenzerrer bin ich los.
Ich habe der Chefin gesagt, dass er mich nicht akzeptiert, nicht auf mich hören will, jetzt melkt er halt nicht mehr. Rennt aber noch rum uns macht abfällige Bemerkungen.
Der wird seinen Job behalten. Sie wollten ihm eigentlich loswerden, weil er macht wie er meint und sich nichts sagen lässt, aber er hat eine Frau und ein Baby, Chefs sind sehr sozial.
Ich melke jetzt nachmittags mit dem Sohn vom Zirzenrupfer und morgens mit seiner Frau, der Sohn spricht deutsch, dem kann man alles erklären. Er hat es seiner Mutter erklärt.

Die Kühe kamen heute Morgen fast freiwillig in den Melkstand, jedenfalls die meisten. Die sind wohl auch froh.
Das Treten wird weniger.
Gestern hatte ich bei recht vielen Flöckchen im Vorgemelk, Filter war aber sauber. Es war allerdings zwei Tage sehr heiß.
Heute habe ich eine mit etwas mehr, aber die ist oft auffällig
Ich denke, 70% der Kühe könnte ich direkt umstellen, die werden so leer. Leider nicht alle. Ich behalte das im Auge.
3
 
#
Na dann ist der Anfang ja gemacht. Dran bleiben das wird schon! 😉
0
 
@ soerli #
Ich gratuliere Dir im Namen Deiner Kühe zu Deinem Ergeiz und Deinem Durchsetzungsvermögen !

weiter so !
Doc Dörnfeld, Tierarzt in Schwaben
1
 
@ soerli #
Warum gibt es nicht mehr von Deiner Sorte??!!
Weiter so
1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang