Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1758 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

Melken umstellen- Nachmelken abstellen

« zurück 1 ... 3 4 5
@ Frolic #
Weils inzwischen super Roboter gibt.
1
 
@ Frolic #
Vielleicht weil man in der Landwirtschaft einen solchen Einsatz nur selten entsprechend vergütet bekommt?
Warum arbeiten denn oft solche Leute, wie der Melker, in Ställen? Weil sie billig sind.
0
 
@ soerli #
soerli schrieb:

Moin,
So, den Zitzenzerrer bin ich los.
Ich habe der Chefin gesagt, dass er mich nicht akzeptiert, nicht auf mich hören will, jetzt melkt er halt nicht mehr. Rennt aber noch rum uns macht abfällige Bemerkungen.
Der wird seinen Job behalten. Sie wollten ihm eigentlich loswerden, weil er macht wie er meint und sich nichts sagen lässt, aber er hat eine Frau und ein Baby, Chefs sind sehr sozial.
Ich melke jetzt nachmittags mit dem Sohn vom Zirzenrupfer und morgens mit seiner Frau, der Sohn spricht deutsch, dem kann man alles erklären. Er hat es seiner Mutter erklärt.

Die Kühe kamen heute Morgen fast freiwillig in den Melkstand, jedenfalls die meisten. Die sind wohl auch froh.
Das Treten wird weniger.
Gestern hatte ich bei recht vielen Flöckchen im Vorgemelk, Filter war aber sauber. Es war allerdings zwei Tage sehr heiß.
Heute habe ich eine mit etwas mehr, aber die ist oft auffällig
Ich denke, 70% der Kühe könnte ich direkt umstellen, die werden so leer. Leider nicht alle. Ich behalte das im Auge.



Hallo soerli!
Es scheint sich langsam einzurenken. Außer den abfälligen Bemerkungen; die sind am besten zu überhören.
Daß beim Umstellen einzelne mit Flocken reagieren, kann vorkommen. Daß diese im Auge behalten und eventuell eine Sonderbehandlung brauen, weißt Du so wie so. Bei vermehrten auftreten von Flocken und/oder Zellen lohnt ein Blick auf die Fütterung. Warmes Futter oder die Verfütterung von Schimmel fördern Zellen/Flocken.
Rechne damit, daß Du es nicht schaffen wirst, 100% ohne Nachgemelk zu melken. Mit einen ruhigen und bedächtigen Umgang wird es aber für die Menschen und den Kühen noch entspannter.
Sollte es Dich stören, daß es Kühe gibt, die eigensinnig sind oder einen mehr Aufwand benötigen; bedenke wie überschwänglich die Kühe uns Menschen beschenken( Milch Fleisch Leder Nachkommen) und das alles ohne in Kongruenz zur menschlichen Ernährung (da sie eigentlich nur Gras fressen)! Außerdem sind es Mädels die brauchen öfters mal mehr Zuwendung!
2
 
#
Ein gesundes Euter kann eine gewisse Restmengen im Euter ab. Prinzipel ist Restmilch im Euter nicht gut. Jedoch ist Blindmelken auch nicht gut. Im Zweifel entscheide ich lieber für eine etwas höhrer Restmenge im Euter. So hat die Kuh beim nächsten Melken einen etwas hörern Euterdruck. Dieser Fördert wiederum das schnelle Melken. User 0 hat ganz gute Ansichten. Gutes Vormelken ist die wichtigste Grundlage von problemlosen Melken. 45 bis 60 sekunden nach dem Vormelken wird angesetzt. 10 Sekunden vor melken ist besser als 5 Sekunden! Bei schwierigen Vierteln den milk easy adapter ausprobieren. Der ist hochrentabel! Einfach mal googeln.

Hier findet ihr meine Melkroutine.
[kuhverstand.de]

Viel Erfolg mit eueren Kühen
Christian Völkner
0
 
« zurück 1 ... 3 4 5
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang