Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Schweine
322 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Schweine
Für Fragen rund um die Schweinehaltung

Schweinehaltung - was ist artgerecht?

#
Schweinehaltung - was ist artgerecht?
Ein Filmbeitrag des NDR:

Von der Massentierhaltung auf den Bauernhof

26.06.2017 | 44 Min. | UT | Verfügbar bis 26.09.2017 | Quelle: NDR

45 Min hat Hybridschwein Klara und drei Ferkel aus der Massentierhaltung befreit und auf einen naturnahen Bauernhof gebracht. Haben die Zuchttiere noch arttypische Instinkte?

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

1
 
#
Wirklich ein interessanter Beitrag.
0
 
#
Unser Problem besteht darin, dass wir fast immer von einem Extrem in das andere wechseln. Die im Beitrag gezeigte konventionelle Variante wollen viele Konsumenten argumentativ nicht und die artgerechte Variante wollen viele Konsumenten in ihrer Eigenschaft als Käufer nicht. D.h., eine mögliche Tierhaltungsvariante liegt im Bereich zwischen den Extremen. Wir und vor allem die Medien, sollten uns/sich in konstruktiver Kritik üben und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Schwarzweißdenken, führt hier nicht weiter.
10
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 29.06.17 um 08:31 Uhr.
@ Watzmann #
In welcher Hinsicht war der Beitrag interessant?
0
 
#
Das immer wieder angeführte Argument, wonach die "hochgezüchteten" Rassen nicht mehr für eine robuste Haltung geeignet seien, wurde wiederlegt. Auch hatte mich gewundert, dass eine aufgrund von Totgeburten zu merzende Sau, unter anderen Bedingungen wieder ganz normal geferkelt hatte. Weder Bildmaterial noch Text waren reißerisch.
3
 
#
Das Problem ist: "was ist normal"?

In der Schule/Ausbildung hat NIEMAND einem beigebracht dass es tatsächlich Hausschweine gibt welche draussen, und sogar im Winter abferkeln können. Demnach kam, in der allgemeinen Gedankenwelt der Landwirtschaft, Sauenhaltung nur in Ställen vor.
Internet sei Dank leben wir im Zeitalter der Aufklärung (vorausgesetzt man besitzt das Vermögen Fakenews zu filtern)
Es gibt mehrere Rassen welche problemlos ganzjährig draussen gehalten werden können und auch dort abferkeln können, ohne jedwede Infrarotstrahler usw. In der Rotte bei grosser Kälte legen sich die Sauen Bauch an Bauch um die Ferkel zu wärmen.
Ausserdem wurde festgestellt dass feilaufende Schweine ungesätigte Fettsäuren im Speck haben, im Gegensatz zu den im Stall gehaltenen "Industrieschweinen".
DWEWT betont zu Recht das Kaufverhalten. ABER: das ist U.a. dem mangelnden Wissen geschuldet sowie den Werbeetats der Industriellen Schweineverarbeitungsindustrie
2
 
@ DWEWT #
Ist natürlich schwer einzuschätzen.
Vielleicht hat die Sau das Futter über den Automat einfach zu gut verwertet, und war zum Ferkeltermin zu fett, und die Ferkel zu groß, hätte dann praktisch eine rohfaserreichere TRation gebraucht.
Kurz gesagt, das Schwein hat nicht zum Automat gepasst, deshalb hat man ja die dänischen, gut ferkeln bei großer Anzahl, da hat man dann das Problem wohin mit dem "Segen".
Ähnlich ist es uns mit den Färsen ergangen, früher als wir knapp an Futter waren hat man ausschließlich mit Heupacken die gekauft waren gefüttert.
Nun das genügend Silage vorhanden ist werden die eher fett, und auch ab und an ein Problem mit dem kalben.
Geben natürlich mehr Milch.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 29.06.17 um 13:10 Uhr.
@ 240236 #
240236 schrieb:

In welcher Hinsicht war der Beitrag interessant?

Siehe den Beitrag von DWEWT .
[agrarheute.landlive.de]
0
 
@ luxnigra #
Und vor allem der mangelnden Bereitschaft der Verbraucher teureres Fleisch zu kaufen.
Natürlich kann man die Haltung dahingehend ausrichten und den Tieren eine besseres Leben ermöglichen. Hilft dir als Bauer aber alles nix wenn du am Ende kein Geld verdienst.

Ich hatte das " Vergnügen " mich um einen Schweinebestand zu kümmern der das ganze Jahr draußen war. Kein Problem war das nicht...
3
 
@ luxnigra #
Ergänzenderweise..... ich hatte dich in einem anderen Faden mal gebeten doch einfach mal auf einen Betrieb zu gehen und dir Landwirtschaft in real anzuschauen oder evtl sogar mitzuarbeiten. Denn wenn bei 10 Grad Frost die komplette Wasserversorgung zusammennbricht weil alle Leitungen zugefroren sind und man per Wasserfass jede einzelne Sau tränken darf würde mich wirklich interessieren ob das dann auch noch alles kein Problem ist. Im warmen Stübchen vor dem ComputeComputer lässt sich darüber natürlich vortrefflich fachsimpeln....
2
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang