Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Beladung und Transport
Forum: Beladung und Transport
Wie kriege ich es von A nach B?

Alle Transporte im Lohnunternehmen sind gewerblich

#
Da bin Ich aber mal gespannt, wie das dann ein LU geregelt kriegt, dem es finanziell,
sagen wir mal vorsichtig, zur Zeit gar nicht gut geht? Wir haben in meiner Ecke so einen
Fall, der sich seit drei Jahren gerade so durchmogelt.
0
 
@ Kartoffelbluete #
Wackelkandidaten sind immer am gefährdedsten. Aber ist da so eine Verschärfung dann wirklich Ursache, oder nur der tropfen, der das Fass zum platzen bringt.
0
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

Da bin Ich aber mal gespannt, wie das dann ein LU geregelt kriegt, dem es finanziell,
sagen wir mal vorsichtig, zur Zeit gar nicht gut geht? Wir haben in meiner Ecke so einen
Fall, der sich seit drei Jahren gerade so durchmogelt.



ein "kleiner" betrieb , egal in welchen gewerbe kann heute ganz schnell in eine finanzielle schieflage geraten !
und selbst bei betrieben wo äußerlich alles tutti ausschaut ist auch nicht alles gold was glänzt !
das bessere ist der feind des guten
0
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

Da bin Ich aber mal gespannt, wie das dann ein LU geregelt kriegt, dem es finanziell,
sagen wir mal vorsichtig, zur Zeit gar nicht gut geht? Wir haben in meiner Ecke so einen
Fall, der sich seit drei Jahren gerade so durchmogelt.



der bekommt halt keine Beihilfen
0
 
#
Was heißt Beihilfen? Ich denke es geht um die Lizens, das er überhaupt fahren darf.
0
 
#
Was mir jetzt nicht in den Kopf will...
Der T-Schein hat ja nix mit dem Fahrzeug zu tun, sondern ist nur eine Fahrerlaubnis für landwirtschaftlich begründete Fahrten.
Da diese Transport-Fahrten aber dann gewerblich sind, kann der T eigentlich gar nicht gelten, oder? Zumindest nicht nach der Definition des Führerscheins.
Des Weiteren gilt: Gewerbliche Fahrten dürfen nur von Personen mit Mindestalter 18 Jahre ausgeführt werden.... da fehlt es auch bei einigen Lohnern.
0
 
#
Der T gilt weiterhin, weil die transportierten Güter landwirtschaftlich sind. (Silage, Gülle)
Der Neider sieht den Garten, den Spaten sieht er nicht.
0
 
#
Lenkzeiten und Tachoscheibe kommt dann auch?

Scheint so als wolle die Logistiklobby Pfründe der Landwirtschaft vereinnahmen.

Überladesysteme zum Drusch und Häckseln gäbe es ja schon.

Sind wohl zu viele Erdmulden unterwegs, jetzt wird zurückgeschossen.

Bin mal gespannt wann man 250.000 Eigenkapital nachweisen muss um noch ein Kind bekommen zu dürfen.

witnessing a Donald Duck version in real time
0
 
#
gibt es dann noch eine Nachbarschaftshilfe über MR oder direkt?

Also wenn ich mit dem Abschieber beim Nachbar mit häckseln fahr, bin ich dann dabei oder ist das noch genehmigungsfrei oder zähle ich dann als LU im Sinne der jetzigen Regelung?

Also Quasi nur LU ohne LuF Betrieb?
witnessing a Donald Duck version in real time
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.07.17 um 10:42 Uhr.
@ doschdi #
doschdi schrieb:

.....
Scheint so als wolle die Logistiklobby Pfründe der Landwirtschaft vereinnahmen.
....


Ist die Aussage ernst gemeint ? Drückt die Speditionsbranche in den landwirtschaftlichen Bereich ? Drückt nicht eher die Landwirtschaft in den Speditionsbereich ?

Das Speditionsgewerbe muß zahlreiche Auflagen erfüllen, die landwirtschaftlichen Unternehmen vollends fremd sind :
- Sachkunde- und Fachkundenachweis
- Finanzielle Leistungsfähigkeit nachweisen
- Fahrpersonal mit Führerschein CE und Berufskraftfahrerqualifikation
- Fahrzeitbegrenzungen + Schichtzeitbegrenzungen
- Dokumentation der Zeiten ( "Fahrtenschreiber" )
und zahlreiche andere Vorgaben.

Zusätzlich sehen sich deutsche Speditionsunternehmen durch "Billigmacher" aus östlichen Ländern massiv unter Druck gesetzt, da es die Ordnungsbehörden nicht schaffen ( oder wollen sie ´s nicht ? ) z. B. die Karbotageverordnung durchzusetzen ! ... oder hast du bei dir in der Nähe die "Kippernomaden" mit z.B. Kennzeichen aus BG oder RO noch nicht gesehen ?

Ich persönlich finde es schon richtig, wenn in einem Wirtschaftsbereich für ALLE ( ganz gleich ob deutscher Spediteur, ausländisches Unternehmen oder landwirtschaftliches Unternehmen ) die gleichen Rechte und Pflichten gelten und auch durchgesetzt werden !

Im deutschen Speditionsgewerbe gibt es mit Sicherheit mindestens genauso viele kleine und mittlere Unternehmen, die am Abgrund stehen, wie in der Landwirtschaft ! Einige stehen mit den Hacken sicher schon jenseits des Abgrundes !

Just my two cent !
Hier wird gerudert und nicht geschludert !
2
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang