Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Andere
Forum: Andere
Für alle weiteren tierischen Fragen

Suche gute Tierklinik

@ GKirschn66 #
GKirschn66 schrieb:

. Leider ist da mein Vertrauen etwas gering (schlechte Erfahrung). Deshalb meine öffentliche Frage.
L.G. Gabi


In jeder noch so guten Klinik wird es Dinge geben die nicht reparabel sind . Auch kann mal was schief gehen , es gibt viele Risiken bei OPs usw . Je größer die Klinik , desto mehr solcher beschriebener Fälle wird es geben.
Das sind dann oftmals schlechte Erfahrungen , derweil wird da nur noch mehr "gehobelt" und genau deswegen fallen auch mehr Späne an .

Klar würde ich im Vorfeld auch Infos einholen , aber von einem OP Tourismus halte ich persönlich nichts . Den Transportstress und die Kosten dafür sind auch zu sehen .
Beispiel Ortenburg -Frankfurt --- im Leben nicht ! weil es viel näher mind gleichwertiges gibt .

Die gesuchten Kriterien gut ( gibts eigentlich noch schlechte ? ) und gleichzeitig billig , wirds wohl nicht geben .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
@ Kasparow #
je mehr spezielle Operationen ein Team gemacht hat, desto größer ist die Erfahrung und Routine dabei. Gerade wenn 's kompliziert wird, würde ich darauf achten und mich im Vorfeld informieren.
ist in der Humanmedizin doch genauso.
0
 
@ Blasius #
Ja super, danke. werde ich machen.
L.G.
Gabi
Glucke
0
 
@ fuchsjaegerin #
Bin halt schon sehr ängstlich, da wir durch Falschdiagnose bereits zwei Katzen verloren haben. Mach mir immer noch sehr starke Vorwürfe, weil die den Arzt nicht gleich gewechselt habe.
Bei Zeus ist es doch ein ziemlicher Eingriff.
Aber da glaub hab ich mehr Schieß als unser Tollpatsch.
L.G.
Gabi
Glucke
0
 
@ Kasparow #
Ich wollte schon bei uns in der Gegend bleiben nur nicht in eine ganz spezielle bei uns. Hat halt seine Gründe.
Eine gute Bekannte wurde von ihrem Tierarzt nach München verwiesen. So weit wollte ich nicht, wegen Strecke, Stress, Nachbehandlung etc.
Glucke
0
 
#
Wenn Dir der Weg nicht allzuweit ist,dann ruf an und fahr in die Tierklinik Wittenberg(Sachsen-Anhalt). Die sind spezialisiert auf Hunde und haben einen hervorragenden Ruf und modernste Ausrüstung.Und der Osten ist sowieso preiswerter.
0
 
#
Das mit der schlechten Erfahrung kann ich gut nachvollziehen, habe um die 2000 Euro bezahlt für eine Stationere Aufnahme meines letzten Hundes und die haben mir nicht zugehört und haben darauf meinen Hund zu Grunde gerichtet. Waren dann auch noch so treist und haben gemeint ich könnte meinen Hund wieder abholen, dem ging es besser, als er nur noch jaulend und krichend vorwärts gekommen ist.
Würde dir Unikliniken entfehlen, die sind meist gut ausgerüstet und versuchen ihr besstes. Müsste ja in München eine geben, Wien ist da mein Favortit, die tun was für das Tier, aber das wird etwas weit weg sein.
0
 
@ GKirschn66 #
GKirschn66 schrieb:

Unser Hund fungiert als Diabetikerwarnhund für meinen Sohn und für mich. Also ist er für unsere Familie sehr wichtig.
L.G.


Funktioniert das zuverlässig ?
Sorry für OT.
Aber Hundearbeit weckt immer mein Interesse.
Gruß +Dank
KF
0
 
@ fuchsjaegerin #
fuchsjaegerin schrieb:

je mehr spezielle Operationen ein Team gemacht hat, desto größer ist die Erfahrung und Routine dabei. Gerade wenn 's kompliziert wird, würde ich darauf achten und mich im Vorfeld informieren.
ist in der Humanmedizin doch genauso.


So ist es Jagerin ! Und genau solche bekommen dann die immer weiter angereiste und schwerere bzw aussichtslosere Fälle . Kein Wunder dass da mal was daneben geht .

Sprich mal Klinikchefs , die Leute werden immer dreister und die Ansprüche sind hoch . Wenn was daneben geht , dann wird Regress gefordert , alles mögliche angezweifelt usw . Der Rechtsanwalt steht schon fast mit im OP .

Ich habe auch schon Pferde " in der Klinik gelassen " , sogar eines bei dem ich mit entschieden habe wie die OP nach einem gefundenen Problem weiter geführt wird , mir wäre nie in den Sinn gekommen etwas dagegen zu unternehmen .
Ich weiss einmal , es war erst letzte Jahr , einen Fehler den ich durch ganz genaues Hinterfragen heraus bekommen habe , auch da konnte man sich friedlich einigen .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
@ Kasparow #
Ein Fehler - eine Fehleinschätzung - eine unerwartete Situation / Reaktion - ist niemals ausgeschlossen, bei aller Mühe die Tierdoktor sich gibt. Kann ich mit leben.

Aber nicht mit der brüllenden Arroganz eines "Praktikers", der mir seinen auf den Gebiet unerfahrenen Praktikanten sandte, um (größere) Jungbullen blutig zu kastrieren, und während der Arbeit stell ich fest der arme Kerl von Praktikant zittert & bebt vor Ahnungslosigkeit - zur deutlichen Pein meines Bullis - und ich kann in dem Moment nix weiter tun als "Festhalten - Festhalten" - das gab ein Nachspiel mit'm AmtsVet, nicht so toll für den "Praktiker", einen umgehenden Praxiswechsel meinerseits und bis heute gute Kontakte zum damaligen Praktikanten, heute Vet.Amtsleiter in XYZ.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang