Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Andere
Forum: Andere
Für alle weiteren tierischen Fragen

Moderhinke gefährlich für uns Menschen?

 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 14.08.17 um 14:52 Uhr.
#
Moderhinke gefährlich für uns Menschen?
Hallo,

und zwar lag ich gestern mit meiner Frau auf der Wiese, wo ganz in der Nähe Schafe geweidet haben.
Nach einiger Zeit kam der Schäfer und meinte, wir sollen lieber woanders hin, weil die Schafe Moderhinke haben. Hab das zwar schon mal gehört aber ist sowas denn für den Menschen gefährlich? Sind auf jeden Fall dann woanders hingegangen aber ein wenig Sorge habe ich jetzt schon...

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Schwalbe69 #
Schwalbe69 schrieb:

Hallo,

und zwar lag ich gestern mit meiner Frau auf der Wiese, wo ganz in der Nähe Schafe geweidet haben.
Nach einiger Zeit kam der Schäfer und meinte, wir sollen lieber woanders hin, weil die Schafe Moderhinke haben. Hab das zwar schon mal gehört aber ist sowas denn für den Menschen gefährlich? Sind auf jeden Fall dann woanders hingegangen aber ein wenig Sorge habe ich jetzt schon...


Nein, im Normalfall ist Moderhinke nicht für den Menschen gefährlich, außer frische offene Wunden treten in Kontakt mit bakterienhaltigem Boden...

Aber das kann Dir im heimischen Garten auch passieren...

Die Erkrankung verbreitet sich durch indirekte Übertragung über den Boden durch kontaminierte Weiden auf immer weitere Tiere. Die Moderhinke ist hochansteckend und führt dadurch zu einer besonders schnellen Ausbreitung innerhalb der Herde. Dabei spielen zusätzlich eine Reihe von Umweltfaktoren eine Rolle. So wird die Erkrankung durch feuchte Böden in Verbindung mit mangelhafter Klauenpflege stark begünstigt.
Doc Dörnfeld, Tierarzt in Schwaben
1
 
@ Schwalbe69 #
Schwalbe69 schrieb:

Hallo,

und zwar lag ich gestern mit meiner Frau auf der Wiese, wo ganz in der Nähe Schafe geweidet haben.
Nach einiger Zeit kam der Schäfer und meinte, wir sollen lieber woanders hin, weil die Schafe Moderhinke haben. Hab das zwar schon mal gehört aber ist sowas denn für den Menschen gefährlich? Sind auf jeden Fall dann woanders hingegangen aber ein wenig Sorge habe ich jetzt schon...



Die M. tritt auch bei Wildwiederkäuern auf (Gams´n, Muffelwild). Es ist eine entzündliche Erkrankung der Klauen. Da Du und Deine Frau nicht zu den Schafartigen zählen, geh ich mal davon aus, dass Euch der Schäfer nur vertreiben oder an der Wiesenlust hindern wollte. Selbst bei ungepflegten Klauen ist sie für den Menschen nicht gefährllich.
2
 
#
ne also glaube nicht des es für den menschen gefährlich ist
hm aber genau weiss ich des natürlich auch leider nicht
Reich ist nur, wer durch durch das Leben selbst bescheiden wird.
0
 
#
Musst halt bei dir auf regrlmässige Klauenpflege achten 😂
Und als ich so ritt im rasengedämpften Schritt,da wars mir:Fiel ich jetzt von meinem Schimmel,fiel ich in den Himmel!

With a host of furious fancies;
There I am commander;
With a burning spear and a horse of air
to the wilderness I wander.
With knights of ghost and shadow
I summoned am to turney,
ten leagues beyond the wide world`s end:
Methinks it is no journey !
5
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.08.17 um 11:26 Uhr.
#
Ja ja die gute alte Moderhinke. Sie ist für den Menschen ungefährlich, weil sie nur von Tier zu Tier übertragen werden kann. Das größte Problem (vom Leid der Tiere mal abgesehen), sind dabei wohl wirtschaftliche Schäden. In Ländern mit traditioneller Schafzucht erkranken zum Beispiel jedes Jahr tausende Tiere, die dann abmagern (erkrankte Muttertiere können nicht mehr ausreichend für ihre Jungen sorgen) und den allgemeinen wirtschaftlichen Ertrag schmälern.

Zur effektiven Behandlung gibt es verschiedene antibiotische Sprays und Salben, z.B. solche Kombisets: [www.moderhinke.de] Wenn man da ein wenig hinterher ist, kann man die Moderhinke ganz gut bekämpfen. Ein Unterlassen, wird durch die Schmerzen der Tiere im §17 des Tierschutzgesetzes auch als Quälerei oder Leidenszufügung ausgelegt.

Gruß
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang