Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Talk
761 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Talk
Für alle Themen, die Euch am Herzen liegen.

Betreten verboten! Wie Wiesen schützen?

1 2 3 ... 16 weiter »
Dieser Beitrag wurde vom Thema "Moderhinke gefährlich für uns Menschen?" abgetrennt: Neues Thema
#
Betreten verboten! Wie Wiesen schützen?
Auf meine Wiesen stell ich ein Schild "Vorsicht frisch gespritzt". Hundigassigeher, Spaziergänger und Reiter machen einen großen Bogen drum rum.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

3
 
@ dacks #
Auf meine Wiesen stell ich ein Schild "Vorsicht frisch gespritzt". Hundigassigeher, Spaziergänger und Reiter machen einen großen Bogen drum rum.

Du bist genauso ein Lümmel wie der Schäfer
Lass dich beim spritzen lieber nicht erwischen
0
 
@ altilla #
Wasn daran (also eine lüge ) Lümmel ? man kann nur hoffen dass es von der Sorte nicht zu viele gibt ! Solche treiben mit so einem Mist den Keil weiter und tiefer in die ohnehin schon grosse Kluft zwischen Verbraucher und LW !!! Sägen somit an dem Ast auf dem sie sitzen ! Wundern sich dann über immer mehr Auflagen und Gängelungen !
Ein solcher sollte auch vor seine Produkte schreiben müssen was und wann er alles spritzt und zwar vor dem (End) Verbraucher !!!
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.08.17 um 21:19 Uhr.
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Wasn daran (also eine lüge ) Lümmel ? man kann nur hoffen dass es von der Sorte nicht zu viele gibt ! Solche treiben mit so einem Mist den Keil weiter und tiefer in die ohnehin schon grosse Kluft zwischen Verbraucher und LW !!! Sägen somit an dem Ast auf dem sie sitzen ! Wundern sich dann über immer mehr Auflagen und Gängelungen !
Ein solcher sollte auch vor seine Produkte schreiben müssen was und wann er alles spritzt und zwar vor dem (End) Verbraucher !!!


Es ist die einzige Möglichkeit, um die Sch.....Reiter/Innen mit ihren Heitern und frei laufenden Hunden von den Flächen fern zu halten.
0
 
@ Kasparow #
Ich hoffe zumindest, der Mann mit seiner Frau hat eine bereits abgemähte Wiese betreten, wo er nichts zertreten hat. Wenn das Gras auf der Wiese hoch stand, dann kann man wohl jeden verstehen, der die Leute vertreiben möchte.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Ich hoffe zumindest, der Mann mit seiner Frau hat eine bereits abgemähte Wiese betreten, wo er nichts zertreten hat. Wenn das Gras auf der Wiese hoch stand, dann kann man wohl jeden verstehen, der die Leute vertreiben möchte.


Das kann man verstehen ja , nur über die Art und Weise kann man scheinbar verschiedener Ansicht sein .
Der Eine kann halt nur mit Lügen , Drohungen und Poilizei , ein anderer versucht es mit Aufklärung oder einem Hilfszaun /Absperrband .
Hab auch so nen Fall , ein paar Eisenstangen , etwas Ballenschnur , oder wenn Hunde mit Strom und gut ist .

Für meine Begriffe ist da der örtliche bzw der auch der Kreis BBV zuständig . Hier gehört einfach mehr Aufklärung her . Die Leute wissen gar nicht dass es ein Betretungsverbot während der Vegetation gibt und welchen Schaden sie z B mit Ihren Hunden anrichten können .
Ich habe Hinweisschilder an den Ausfallstrassen in die Feldmark gefordert , zumindest da wo sich neue Siedlungen breit machen .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
#
Der Herr mit der Moderhinke , ich glaube der hat das auch einfach gesagt um die zu vertreiben .

Ich hatte erst zwei ca 18 jährige Mädels mit zwei Hunden über einen mittleren Wiesenaufwuchs schlendern sehen , die hab ich auch abgepasst und sie eben aufgeklärt .
Wobei ich zuerst gesagt habe dass die Wiese frisch gedüngt sei und dies Verätzungen , Verbrennuingen usw , erst waren die ganz besorgt , ich habe über weitere Gefahren , vor allem über sie und die Hunde aufgeklärt . Habs dann gleich aufgeklärt , dass da nix dergleichen ist !
Habe auch erklärt dass es ausserhalb der Veg Periode erlaubt sei die Flächen zu betreten .

ich hatte den Einruck es entstand Interesse und Verständnis für mich als einzelner LW und auch für den gesamten Stand ! Die betreten keine Wiese mehr in der Veg Zeit .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Für meine Begriffe ist da der örtliche bzw der auch der Kreis BBV zuständig . Hier gehört einfach mehr Aufklärung her . Die Leute wissen gar nicht dass es ein Betretungsverbot während der Vegetation gibt und welchen Schaden sie z B mit Ihren Hunden anrichten können .
Ich habe Hinweisschilder an den Ausfallstrassen in die Feldmark gefordert , zumindest da wo sich neue Siedlungen breit machen .

Passend dazu ein Zitat aus einem Urteil:
Jeder Bürger, sei er auch noch so jung, muss sich um die Gesetze kümmern, die in seinem Land herrschen.
Würde hier bedeuten, der Betreter muss sich darum kümmern, dass es ein Betretungsverbot gibt und nicht der Flächennutzer.
Wer soll die Hinweisschilder aufstellen? Wäre das nicht sogar die Aufgabe der Kommune? Schliesslich darf man nicht einfach Schilder aufstellen, das muss normal genehmigt werden.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 15.08.17 um 22:15 Uhr.
@ altilla #
altilla schrieb:

Passend dazu ein Zitat aus einem Urteil:
Jeder Bürger, sei er auch noch so jung, muss sich um die Gesetze kümmern, die in seinem Land herrschen.
Würde hier bedeuten, der Betreter muss sich darum kümmern, dass es ein Betretungsverbot gibt und nicht der Flächennutzer.

Mein Gott ja , mag so sein , aber was hilft es mir wenn der das nicht tut ??? Dann kann ich doch nur selbst schauen dass er davor gestossen wird !




Wer soll die Hinweisschilder aufstellen? Wäre das nicht sogar die Aufgabe der Kommune? Schliesslich darf man nicht einfach Schilder aufstellen, das muss normal genehmigt werden.
Eigentlich sollen die die schilder aufstellen , die den Zuzug fördern , also die Kommune . Das tut die aber magels Euro Augen nicht . Also meinte ich dass das der BBV machen solle , natürlich abgesegnet von einem Juristen der Kreisstelle .
Nicht jedes Schild muss extra genehmigt werden .
Bist ein Schisser ? oder musst alles ganz genau und stets genehmigt haben ? mein Gott !
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Passend dazu ein Zitat aus einem Urteil:
Jeder Bürger, sei er auch noch so jung, muss sich um die Gesetze kümmern, die in seinem Land herrschen.
Würde hier bedeuten, der Betreter muss sich darum kümmern, dass es ein Betretungsverbot gibt und nicht der Flächennutzer.


Das Urteil würde ich gern mal im Original lesen. Vielleicht gibt es eine Quellenangabe?
Dass deine "Interpretation" des Urteils unsinnig ist, belegt schon die Tatsache, dass junge Menschen für ihr Handeln nicht verantwortbar zu machen sind. Somit können ihnen die Gesetze gerade mal egal sein. Wobei ich mich schon frage, was "kümmern" bedeuten soll.
1
 
1 2 3 ... 16 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang