Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1244 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Arbeit in den Grauzonen des Rechts

@ fuchsjaegerin #
fuchsjaegerin schrieb:

...
Um gegen DEN anzustinken, muß eine kleine Metzgerei schon sehr, sehr gut sein
... [/i]


genau das ist es, und er muß Spitzenprodukte im Sortiment haben, die die Großen nicht können.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
#
Genau daran scheitert es allerdings oft. Die Produkte sind nicht gut, nur weil ein "Kleiner" sie hergestellt hat. Viele Bäcker z.B. nutzen die gleichen Backvormischungen wie die Backindustrie. Warum sollte ich dann beim Bäcker kaufen? In der industriell hergestellten Wurst sind kaum andere Hilfsmittel als in den meisten Würsten vom Metzger um die Ecke. Warum also sollte ich dort kaufen? Die Schlachttiere kommen für beide aus den gleichen Stallungen, warum sollte ich da nicht beim Günstigsten kaufen? Nein, auch bei vielen handwerklichen Betrieben, spielt die handwerkliche Qualität fast keine Rolle mehr. Da ist es für die Großen ein leichtes Spiel, die Kunden zu gewinnen.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
2
 
@ Ali #
Ali schrieb:

genau das ist es, und er muß Spitzenprodukte im Sortiment haben, die die Großen nicht können.

In der Nähe ist ein junger Metzgermeister mit Bauernhof der mästet Oxen, und schlachtet 200 im Jahr. Sein Fleisch reift er nach dem Drey Age System, macht hervorragende Würste und verkauft im eigenen Laden.
Dem reissen sie das Fleisch aus der Hand. Dem kann kein Supermarkt oder Discounter was an.
3
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Genau daran scheitert es allerdings oft. Die Produkte sind nicht gut, nur weil ein "Kleiner" sie hergestellt hat. Viele Bäcker z.B. nutzen die gleichen Backvormischungen wie die Backindustrie. Warum sollte ich dann beim Bäcker kaufen? In der industriell hergestellten Wurst sind kaum andere Hilfsmittel als in den meisten Würsten vom Metzger um die Ecke. Warum also sollte ich dort kaufen? Die Schlachttiere kommen für beide aus den gleichen Stallungen, warum sollte ich da nicht beim Günstigsten kaufen? Nein, auch bei vielen handwerklichen Betrieben, spielt die handwerkliche Qualität fast keine Rolle mehr. Da ist es für die Großen ein leichtes Spiel, die Kunden zu gewinnen.


Ich verstehe es nicht was du gegen die Kleinen hast , die tun dir doch nichts , oder ? Mir schweben da grad ein paar kleine vor , da kann man einfach nur froh sein als Mitglied in dieser Gegend dass man soclhe Leute hat !

Ein Bäcker, Fam.betrieb ca 5 Mannen ,
-Ware die keine Fabrik liefern kann , so gut !
- Sonntag früh offen
-bei Festen kann man IMMER kommen und z B nachholen wenn was nicht reicht oder ähnlich (Vereine Familien usw )
-Sponsor im Dorf
-Dazu noch Konditor , solche Torten mag ich erst mal von der Industrie sehen ! Das ist Handwerk !
-er beliefert jetzt Gastrozulieferer für dessen Kantine
-in der Früh um 5 e schnell paar Brezen holen weil der Bus was weiss ich wo hinfärht ? kein problem
Einfach Klasse , so jemand hat volle Unterstützung v mir , lieber wie das Diktat und das Kleingedruckte einer riesen Firma !

Metzgerei ; Ansässig , schätze so ca 15 Mitarbeiter , beliefert jedes Fest zu jeder Zeit , Sonntag ? kein Problem ! Ein Partyzelt oder ein Festzelt ? kein Problem ! Partyservice Platten usw ..ach was red ich .. klasse !!!!
Wo gibts das in der Industrie ????

man könnte noch so viele aufzählen , Schuster , Schmiede , Sattler .... Scheiner

Warum hast du mit sowas ein Problem ? Die tun niemand was , im Gegenteil ..

Muss alles nur noch anonyme Massenware sein ? von ein paar großen diktiert ? ich kapier das nicht
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Ich verstehe es nicht was du gegen die Kleinen hast , die tun dir doch nichts , oder ? Mir schweben da grad ein paar kleine vor , da kann man einfach nur froh sein als Mitglied in dieser Gegend dass man soclhe Leute hat !

Ein Bäcker, Fam.betrieb ca 5 Mannen ,
-Ware die keine Fabrik liefern kann , so gut !
- Sonntag früh offen
-bei Festen kann man IMMER kommen und z B nachholen wenn was nicht reicht oder ähnlich (Vereine Familien usw )
-Sponsor im Dorf
-Dazu noch Konditor , solche Torten mag ich erst mal von der Industrie sehen ! Das ist Handwerk !
-er beliefert jetzt Gastrozulieferer für dessen Kantine
-in der Früh um 5 e schnell paar Brezen holen weil der Bus was weiss ich wo hinfärht ? kein problem
Einfach Klasse , so jemand hat volle Unterstützung v mir , lieber wie das Diktat und das Kleingedruckte einer riesen Firma !

Metzgerei ; Ansässig , schätze so ca 15 Mitarbeiter , beliefert jedes Fest zu jeder Zeit , Sonntag ? kein Problem ! Ein Partyzelt oder ein Festzelt ? kein Problem ! Partyservice Platten usw ..ach was red ich .. klasse !!!!
Wo gibts das in der Industrie ????

man könnte noch so viele aufzählen , Schuster , Schmiede , Sattler .... Scheiner

Warum hast du mit sowas ein Problem ? Die tun niemand was , im Gegenteil ..

Muss alles nur noch anonyme Massenware sein ? von ein paar großen diktiert ? ich kapier das nicht


Du hast wohl seinen Beitrag nicht verstanden.....les ihn nochmal gaaanz langsam durch.
Seine Aussage, so wie ich sie verstanden habe......warum soll der Konsument beim Bäcker oder Metzger einkaufen, wenn sich seine Ware nicht von der Massenware beim Discounter abhebt?
Wer handwerklich hergestellte Ware ohne diese ganzen Back- und Gewürzmischungen herstellt, macht sein Geschäft und kann gegen diese Multis existieren.
Bei uns gibt's leider nur noch zwei dieser Metzger und einen Bäcker......da stehen die Leute aber um 7Uhr vor der Ladentüre an
2
 
@ dacks #
dacks schrieb:

Du hast wohl seinen Beitrag nicht verstanden....
Das habe ich sehr wohl verstanden ! ... und habe Gründe aufgeführt warum solche Betriebe in meinen Augen zu befürworten sind !

ich unterstütze jeden kleinen lieber wie einen Konzern . Die LW hat sich eh schon viel zu viel abgraben lassen, die Devise sollte sein wieder etwas zurück zu holen . Aber vielleicht wollen manche das anonyme , das weit gekarrte , das mit der Litanei im kleingedruckten , und was weiss ich was noch

Ein Beispiel ; Vor paar Wochen hatten wir ( eine Organisation ) eine Veranstaltung mit ca 250 Zuschauern (ca 100 km vom mir weg ) , es gab unter anderem Wienerle (Bockwürste ) . Ganz am Ende der Veranstaltung als nur noch der Kern da war , hies es dass noch haufenweise Wienerle übrig wären und wer die mitnehmen wolle (umsonst klar ). Mir hat man auch welche aufgedrückt , ich dacht ich seh nicht recht , abgepackte Fabrikwienerle !!! Für mich ein NOGO !
Ok die hat man jetzt kostenlos verschenkt ! Hätte man die beim örtlichen Metzger geholt , hätte man die Hälfte geholt und wenn die nicht gereicht hätten , dann eben nachgeholt ...obwohl es Sonntag war ! Klar oder ?
Bis ich ohne Kühltasche , aber im Fach der Mittelkonsole , daheim war , hatten die Wienerl 13,8 Grad , das ist eine Unterbrechung der Kühlkette . hab die dann in Kühlschrank und nach u nach den Hunden gefüttert .

Wäre , hätte ich den Einkauf der Fressbude organisiert , mir nicht passiert .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:


Muss alles nur noch anonyme Massenware sein ? von ein paar großen diktiert ? ich kapier das nicht


Ich hatte ganz klar geschrieben, dass ich keinen Grund sehe bei den "Kleinen" einzukaufen, wenn ihre Qualität nicht besser ist als die der "Großen", wenn deren Preise wiederum günstiger sind! Wenn es bei den "Kleinen" weitere Vorteile gibt, z.B. Service, ist das eine ganz andere Sache. Manchmal habe ich hier den Eindruck als würden die Beiträge nur mal eben so überflogen, um irgendeine Kritik anbringen zu können.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
1
 
@ DWEWT #
Wenn dann mag ich diskutieren , ich hab das alles gelesen und verstanden , aber ich denke man muss das Gesamtpaket sehen ! Vielleicht ist das wo anders anders , das entzieht sich meiner Kenntnis .

Hier hat auch erst ein guter Metzger aufgehört , hatte drei Filialen . Man hört er hätte das Gebettele um das Personal satt .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
#
Die allgemeine Gleichsetzung von "Klein=Gut" kann ich nicht nachvollziehen. Dass Klein zu befürworten und/oder zu schützen ist, schon eher - auch da erleben wir einen fürchterlichen Strukturwandel. Vor allem bekommen wir diese Strukturen nicht mehr zurück, sobald sie einmal verloren sind...
Und dagegen hilft nur eins: Schützen durch nützen. Konsequent.
1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang