Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

Umfrage

Teilnehmer: 46

Wie soll es bei den sehr schwierigen Koalitionsverhandlungen weitergehen?
Antworten   Stimmen Prozent
CDU,CSU,FDP und Grüne raufen sich zu einer Jamaica-Koalition zusammen.
11 24 %
Jamaica-Koalition ohne CSU Beteiligung.
2 4 %
Die CSU läßt die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU bis zur nächsten Bundestagswahl ruhen und geht so lange in die Opposition.
3 7 %
Schwarz-Gelbe Minderheitsregierung.
8 17 %
Die SPD überdenkt ihr Nein zu einer neuen Großen Koalition.
8 17 %
Die SPD bleibt bei ihrem Nein, auch auf die Gefahr von Neuwahlen.
6 13 %
Neuwahlen bis es für Schwarz-Gelb oder Rot-Grün reicht.
8 17 %

Schwierige Koalitionsverhandlungen nach Bundestagswahl.

« zurück 1 ... 64 65 66 67 68 ... 71 weiter »
@ 0 #
Kam gerade in den Nachrichten-
Laschet ist für die Pläne vom französischen Präsidenten Macron .Soll heisen:
Die CDU biedert sich der SPD an um sie für eine GROKO zu gewinnen und an der Macht zu bleiben ,auch um den Preis noch mehr Macht an Brüssel abzugeben und die Schulden der Problemländer (Frankreich usw) zu vergemeinschaften -den nichts anderes will der von Brüssel als Held gefeierter Macron.!
Laschet-Tauber-Altmeier-Merkel .Ein Gruselkabinett das mit ihrer Politik von -Alternativlos und- wir schaffen das-die Gesellschaft und die Demokratie in Deutschland so geschadet hat ,wie noch keine Regierung seit 1945!
Bei der Parteienlandschaft in Deutschland hat mann die Wahl zwischen Pest und Kolara.In beiden Fälleziehen die Bürger wohl den Kürzeren.
4
 
@ 0 #
0 schrieb:

Bekommen wir eine neue Bundesregierung? Wann? Hat da der Schutz nicht gesagt, vor Februar bestimmt nicht! Wieder nach Monaten der Saldierung kein Ergebnis? Eigentlich könnten die Parteien bis 2021 saldieren und dann in den Wahlkampf übergehen.

Da liegst du nicht ganz richtig, bei Saldierung da hätte man dann ja schon genügend Menge.
Problem ist doch, das sondiert wird, was saldiert werden soll.
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Abwarten, wenn die AfD in Bayern mehr Stimmen erhält, als die SPD, dann dürfte die AfD zur Volksspartei mutieren.
Und in Sachsen ist sie schon stärkste Partei geworden
Damit ist sie auf dem besten Weg zur Volkspartei - ob es einen gefällt oder nicht.

Sehr gut analysiert. Und: Der Sachse hat schon seit jeher die progressive Politik in Deutschland vorangebracht.
Der Versuch ,die AFD immer nur auf Form zu reduzieren,geht m. E. sowieso nicht lange mehr gut. Wenn sich der Bürger irgendwann mal doch mit Inhalten beschäftigt,setzt dann zumindest ein Denkprozeß ein. Man wird sich dann unweigerlich die Frage stellen müssen,ob es mit Sprachhülsen,uns gehts so gut wie nie und wir schaffen das ,noch weiter Zukunft zu machen ist. Der sogenannte Rechtsruck europa-und weltweit ,ist nur die logische Folge der Machtlosigkeit der Bewältigung der aufkommenden Probleme. Das Trumpbashing verstummt immer mehr ,alle Vorhersagen seines Abgangs trafen nicht zu !Und die derzeitige EU ist nicht in der Lage,hier mit Management zu glänzen. Das übernahm dagegen unabgesegnet Merkel mit derzeit schwindender Substanz.
Mit einem politisch schwächelndem Deutschland wird diese Form Europas untergehen,denn eigentlich besteht Europa nur mit Deutschlands Gnaden. Macron hat dies erkannt und versucht krampfhaft gegenzurudern.Dabei verliert er immer mehr selbst an Rückenhalt. Wir gehen in den nächsten Jahren evolutionären Zeiten entgegen !
1
 
#
Um die AfD wird man sich nicht kümmern müssen. Die bekämpfen sich selbst; siehe letzter Parteitag.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
0
 
@ DWEWT #
Ich denke mal,da liegst Du falsch.Ginge es nach den offiziellen Verlautbarungen,wären die schon nach Lucke tot gewesen.Ebenso vermutete man das Auseinanderfallen nach dem Petryabgang.Das Gegenteil ist der Fall.Petrys Blaue verschwindet gerade im Stammland Sachsen.Offiziell hat die Partei letzte Woche 1% zugelegt.
1
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

Mit dem Gauland an der Spitze wird die AfD niemals die neue CDU werden.
War rein wahltaktisch kein guter Schachzug.


Was hast Du gegen das CDU- Urgestein gauland?
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Frage an Radio Eriwan: "Stimmt es, dass in der Ukraine das Getreide so hoch wie Telegrafenmasten wächst?"
Antwort: "Im Prinzip schon. Nur nicht so hoch, sondern so weit auseinander."

Im Süden sagt man "Du bist nicht meinesgleichen, aber setze dich ruhig zu mir",
im Norden sagt man "Du bist meinesgleichen, aber bleibe mir vom Leibe".
(amerikanisches Sprichwort)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Um die AfD wird man sich nicht kümmern müssen. Die bekämpfen sich selbst; siehe letzter Parteitag.


das nennst Du bekämpfen? Aber wenn ein Söder oder Schulz 100% kriegt ist es eine demokratische Wahl. oder? 100% war selbst Hochecker zu peinlich
das da auf dem parteitag war richtige demokratie. Es standen sich tatscächlich gegensätzliche meinungen gegenüber...man soll es in Deutschland nich für möglich halten.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

Frage an Radio Eriwan: "Stimmt es, dass in der Ukraine das Getreide so hoch wie Telegrafenmasten wächst?"
Antwort: "Im Prinzip schon. Nur nicht so hoch, sondern so weit auseinander."

Im Süden sagt man "Du bist nicht meinesgleichen, aber setze dich ruhig zu mir",
im Norden sagt man "Du bist meinesgleichen, aber bleibe mir vom Leibe".
(amerikanisches Sprichwort)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
1
 
@ tyr #
Dein Vergleich hinkt, es gibt mittlerweile auch im wilden Osten mehere Parteien !

Und so eine Parteiveranstaltung dient ja auch um Geschlossenheit zu demonstrieren.
Und Demokratie haben wir ja seit der Wahl genug,
sieh doch das Ergebnis an, nur gut,
dass wenigstens die 5% Hürde steht, sonst hätten wir Parteimäßig
wieder Weimarer Zustände.
0
 
@ Seebauer #
Wissen ist Macht! Nichtwissen macht aber nichts.Auch in der DDR gabs verschiedene Parteien: SED,CDU(!),LDPD,NPDP und man höre und staune, die Bauernpartei !
0
 
#
Diese "anderen" Parteien hatten aber auch nur eine Alibifunktion. Sie waren gut für das beanspruchte "demokratische" Verständnis. Politische Einflussnahme? Keine!
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
0
 
« zurück 1 ... 64 65 66 67 68 ... 71 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang