Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Schweine
Forum: Schweine
Für Fragen rund um die Schweinehaltung

Freilandhaltung...welche Futterzusammensetzung?

Beitrag vom Autor bearbeitet am 31.10.17 um 18:58 Uhr.
@ Kasparow #
Richtig! Würde ich auch machen! Aber leider ist es bei mir so, dass ich (aus beruflichen gründen) nur 3-4 Tage in der Woche am "Hof" bin. Hab jemanden der jeden Tag nachschaut ob alles passt, das Wasser kontrolliert, schaut ob die Tiere gesund sind etc. aber die Abrede lautet für Futter muss gesorgt sein Bzw. war die Idee grundlegend Automat. Jetzt ist mein Problem, dass ich mich nicht trau das Futter selber zu mischen (würds machen wenn ich wüsste was rein kommt). Darum fürs erste Jahr Fertigfutter, denke damit bin ich eher auf der sicheren Seite. Glaub es geht auch nicht nur um die Erzeugung an sich...also das Produkt...eher das Hobby "Landwirtschaft" als solches.
0
 
@ Platzhirsch111 #
Platzhirsch111 schrieb:

Richtig! Würde ich auch machen! Aber leider ist es bei mir so, dass ich (aus beruflichen gründen) nur 3-4 Tage in der Woche am "Hof" bin. Hab jemanden der jeden Tag nachschaut ob alles passt, das Wasser kontrolliert, schaut ob die Tiere gesund sind etc. aber die Abrede lautet für Futter muss gesorgt sein Bzw. war die Idee grundlegend Automat. Jetzt ist mein Problem, dass ich mich nicht trau das Futter selber zu mischen (würds machen wenn ich wüsste was rein kommt). Darum fürs erste Jahr Fertigfutter, denke damit bin ich eher auf der sicheren Seite. Glaub es geht auch nicht nur um die Erzeugung an sich...also das Produkt...eher das Hobby "Landwirtschaft" als solches.

Also ich zitiere jetzt mal deine Aussage im Eröffnungspost :
Die 3 sind nur für den Eigenbedarf bestimmt...es handelt sich also eher um ein Hobby und die Produktion von qualitativen Lebensmittel für mich selber.
Hast du jetzt in so kurzer Zeit dein Vorhaben so arg korrigiert ? Ich mein wegen dem Vedienst braucht das nicht zu machen , das ist klar . Hobby schon eher , aber es soll doch auch , wenn schon nicht Geld , was vernünftiges bei rum kommen . Was kann das anderes sein , als ein Stück Fleisch das seines gleichen sucht ?

Es gibt so viele Sachen wo wir der Industrie ausgeliefert sind , es muss nicht auch noch das Futter der Tiere sein die ich selbst für mich mäste !
Die Mischung kann dir nur ungefähr wer ausrechnen , zu viele Unbekannte sind darin , z B der Auslauf ....... aber da wirds doch wen geben der dir das ausrechnet ( bin kein Schweinespezialist sonst würd ichs)
Anhand von diesem Ergebnis ( also dem Flesich ) entscheidest du dann das nächste Mal , was an der ration du änderst .... sprich war die Sau zu fett , war alles Pse fleischig usw
Das muss doch eine Herausforderung für ein Hobby sein ! um das Ziel TOP WARE zu erhalten !

Junge mensch ... wach auf !

Lass das Fertigfutter , misch selbst ! aus heimischen , am besten selbst hergestellten Futtermittel und dann gibst du zu dem eine Vielfalt an Futtermittel oben drauf , Leckereien wie Küchenabfälle , Eicheln , Äpfel usw usf

Ein bisschen OT : aber warum glaubst du dass Gourmet Restaurants das Gatterwild verschmähen , jedoch das wirkliche Wild suchen ? Überleg mal ............ so sehe ich das bei der Sau auch !

Meine Meinung , DU kannst gerne ne andere haben !
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 31.10.17 um 20:17 Uhr.
@ Kasparow #
JA da wirst du recht haben...es kommt raus was du reinstopfst...absolut richtig seh ich voll ein! Dachte eigentlich nicht das er Unterschied so krass ist. Hab mir auch gerade nochmal das Mastfutter angeschaut und bei dem Aufdruck "aus gentechnisch veränderten Organismen hergestellt" gedacht: ja das eher nicht! Äpfel, Erdäpfel usw. sind am plan wenn ich dort bin nur wenn nicht muss adequater Ersatz da sein. Vl bin ich momentan übertrieben genau weil ichs noch nie gemacht hab...hab mir auch zuerst gedach ich misch selber mit hohem Anteil von Gerste damit ich einen hohen Rohfaseranteil hab dazu etwas Mais und einen Mineralergänzer...das kipp ich in den Futtermischwagen von meinem Kollegen ( keine Ahnung ob das geht...der wird sich fragen was ich für ein trottl bin wenns nicht geht) mischs durch und fülls in Tonnen zum verbrauchen. So und jetzt kommen die Probleme mit der Unwissenheit: Gerste roh oder gequetscht? Wieviel Prozent von was? Was genau hinein? Irgendwelche Öle oder sonst was dazu? Geht das im Automat oder verstopft vl noch? Oder überschätz ich das ganze enorm Bzw. kann man da garnicht so viel falsch machen wie bei einem Pferd das dann gleich eine Rehe bekommt? Und das überfordert beim ersten mal. Hab mir dann auch die Berechnungen in den Büchern angeschaut nur sind die alle für die reine Mast abgestellt.
0
 
#
Naja , gentechnisch verändert , da wird das Soja in der Mischung gemeint sein , evtl noch mehr .

Natürlich ist der Unterschied krass ! Er ist sogar sehr krasss ! Es muss ja billig sein für den Endabnehmer .

So viel Bücher hast du leider nicht gelesen , oder aber nicht verstanden , denn bei deiner Mischung fehlt der Eiweissträger , die Schweine verfetten wahrscheinlich trotz Bewegung . Getreide mit Sicherheit nicht ungequescht , besser wohl geschrotet .
Für drei Schweine brauchst keinen Freund mit Mischanlage , nur ne Schrotmühle , das bisserl kannst am Boden selbst mit der Aluschaufel mischen . Dann ist es frisch und nicht ewig in Tonnen gelagert und ranzig . Bisserl ÖL zur Staubbindung ok , aber dann darf es nicht zu lange lagern .

Von Rehe kann keine Spur sein da dir der Eiweissträger gänzlich fehlt . Auch ein Pferd bekommt nicjht nur vom Anblick Eiweiss ne Rehe .... Ponys sind da anfälliger .

Du solltest dir nicht nur um deine Schweine solche Gedanken machen , sondern auch um deine eigene Ernährung .. möchtest du da gentechnisch verändert ?

Also kleine Motivation : Passt nicht ganz , aber fast : alternative Schweinemast
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Platzhirsch111 #
Platzhirsch111 schrieb:

JA da wirst du recht haben...es kommt raus was du reinstopfst...absolut richtig seh ich voll ein! Dachte eigentlich nicht das er Unterschied so krass ist. Hab mir auch gerade nochmal das Mastfutter angeschaut und bei dem Aufdruck "aus gentechnisch veränderten Organismen hergestellt" gedacht: ja das eher nicht! Äpfel, Erdäpfel usw. sind am plan wenn ich dort bin nur wenn nicht muss adequater Ersatz da sein. ....


Sieh das nicht so verbissen. Nimm Fertigfutter für die Selbstbedienung durch Deine Schweine. Verwöhnen und was für den guten Geschmack kannst Du dann zusätzlich geben, wenn Du vor Ort bist . Bei Küchenresten wäre ich aus seuchenhygienischen Gründen immer vorsichtig. Durch die Freilandhaltung , den Extras, wenn du da bist, und durch die Wahl der Schweinerassenkreuzung bekommst Du mit Sicherheit ein Endprodukt, dass Dir auf dem Tisch Freude macht und sich auch von dem Fleisch aus dem Handel unterscheidet. Mit mehr Zeit und mehr Übung kann man das in der nächsten Runde sicher besser machen.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Ali #
DANKE!
0
 
#
Na jetzt hast du ja Unterstützung gefunden , das freut mich für dich .

Beim Verzehr deines selbst erzeugten Fleisches überlegst du nochmal was dein Schwein gefressen hat , (weisst du nicht ? doch doch , Feddichfudda ) genau dann wenn du es gerade zwischen deiner Kauleiste hast , so ganz kurz vorm Abgang......

Fertichfudda mit vielen billigen Rohstoffen , NUR um die halbe Welt geschippert , das ist gut für Umwelt und Ökobilanz und die Kaufkraft bleibt im Land , auf das die Bauern wieder jammern können.. .. und andere unbekannte sich freuen !
Na und das bisserl Genverändert , das musst quasi als "Gewürz " sehen mmmmhhhh ........lecker lecker . Wenn der Südamerikaner mit dem Jonny und dem Glyphosfass dein Soja ..... ops pardon ..... Feddichfudda , "beschüttet" , das bekommt dir ganz bestimmt . Auch zu lesen im Nachbarfred , ein Alleheilemittel !

Die Schw würde ich im Stall lassen und die Fenster verdunkeln , dann wirkt das Feddichfudda am besten und schnellsten !

Guten Appetit
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Na jetzt hast du ja Unterstützung gefunden , das freut mich für dich .

Beim Verzehr deines selbst erzeugten Fleisches überlegst du nochmal was dein Schwein gefressen hat , (weisst du nicht ? doch doch , Feddichfudda ) genau dann wenn du es gerade zwischen deiner Kauleiste hast , so ganz kurz vorm Abgang......

Fertichfudda mit vielen billigen Rohstoffen , NUR um die halbe Welt geschippert , das ist gut für Umwelt und Ökobilanz und die Kaufkraft bleibt im Land , auf das die Bauern wieder jammern können.. .. und andere unbekannte sich freuen !
Na und das bisserl Genverändert , das musst quasi als "Gewürz " sehen mmmmhhhh ........lecker lecker . Wenn der Südamerikaner mit dem Jonny und dem Glyphosfass dein Soja ..... ops pardon ..... Feddichfudda , "beschüttet" , das bekommt dir ganz bestimmt . Auch zu lesen im Nachbarfred , ein Alleheilemittel !

Die Schw würde ich im Stall lassen und die Fenster verdunkeln , dann wirkt das Feddichfudda am besten und schnellsten !

Guten Appetit


Alter Miesmacher, die ganze Welt ernährt sich so, bis auf ein paar Übergeschnappte und sie vermehren sich auch noch. Früher als die Menschen noch 3 mal täglich die gesunde unbelastete billige Gerstengrütze und einmal am Sonntag eine Scheibe Schiebewurst zum Essen bekamen haben sie es der nachfolgenden Generation mit frühzeitigem kranken Ableben gedankt. Heute mit all dem ungesunden, schlechten , PSM belastetem und gentechnisch veränderten Essen danken sie es den nachfolgenden Generationen mit sozialkassenunverträglich langem Überleben und das noch gesund bis ins hohe Alter.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
1
 
#
Warum so kompliziert????

Gerstenschrot und etwas Mineralstoff. Je nach Saison gibts "grünes" ,von Luzerne , Mais(ganze Pflanze),Gras, Diverses Obst ( auch Fallobst) und Gemüse bis hin zu übrig gebliebenen Kürbissen.
Big Boy-Big Toy
1
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Alter Miesmacher, die ganze Welt ernährt sich so, bis auf ein paar Übergeschnappte und sie vermehren sich auch noch.
Du hast scheinbar den Unterschied nie kenne gelernt , da bin ich in deinen Augen gern übergeschnappt !


Früher als die Menschen noch 3 mal täglich die gesunde unbelastete billige Gerstengrütze und einmal am Sonntag eine Scheibe Schiebewurst zum Essen bekamen haben sie es der nachfolgenden Generation mit frühzeitigem kranken Ableben gedankt. Heute mit all dem ungesunden, schlechten , PSM belastetem und gentechnisch veränderten Essen danken sie es den nachfolgenden Generationen mit sozialkassenunverträglich langem Überleben und das noch gesund bis ins hohe Alter.
Könnte man es NUR an der Ernährung festmachen und du die 20 % Krebssterberate bei den unter 65 j aussen vor lässt , dann hättest du recht .
Aber so isses nun mal nicht , beides nicht !
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang