Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1249 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Glasfaser im Außenbereich

#
Gebaggert wird bei uns auch. Das Leerrohr verlegt die Gemeinde. Deswegen hast aber noch lange kein Glasfaser drin. Für einen Ortsteil mußte die Gemeinde noch zahlen damit dieses von einem Anbieter belegt wird. Telekom sagt teilweise klipp und klar: "da wird nix kommen"
0
 
@ tyr #
tyr schrieb:

Die Kupferleitung ist wohl nicht das Problem, wir haben auch nichts anderes, Glasfaser liegt erst ab den garuen Kisten an der Haupstraße. ISDN wurde hier vor drei Wochen endgültig eingestampft und auf VoIP umgestellt. Trotz ernsthafter Befürchtungen ob des Chaos im Vorfeld ging das recht problemlos......Fortschritt ist es trotzdem keiner. ISDN lief parallel zum I-Net, d.h. Telefon und Fax gingen auch noch, wenn der Router, oder die server der telekom ausgestiegen waren, was immer mal wieder passiert........bei VoIP ist alles tot.
Behalt Dein ISDN so lange es geht...


bei uns sind es die letzten 6km Kupfer.... darum geht auch nur ISDN oder DSL auf ISDN Niveau.
Mir währe die parallele Technik auch am liebsten.... oder eben eine zuverlässige DSL Anbindung.
Der Witz an der Sache: die Kernorte der Gemeinde werden gerade das dritte mal upgegradet... mit den Zuschüssen, die kassiert wurden um uns anzuschließen... wenn es stimmt was man so hört.
1
 
@ Agrarflaechendesigner #
Agrarflaechendesigner schrieb:

Gebaggert wird bei uns auch. Das Leerrohr verlegt die Gemeinde. Deswegen hast aber noch lange kein Glasfaser drin. Für einen Ortsteil mußte die Gemeinde noch zahlen damit dieses von einem Anbieter belegt wird. Telekom sagt teilweise klipp und klar: "da wird nix kommen"


Leerrohre sind zum Teil mit verlegt worden als vor 8 Jahren die Straße gemacht wurde...
0
 
@ Notill #
Legt die Telekom Glasfaser so muß sie dem Wettbewerb zu nicht kostendeckenden Preisen mit drauflassen.
Wer sponsert den die Konkurrenz zum eigenen wirtschaftlichen Nachteil.
0
 
@ Hochfeld #
Hochfeld schrieb:

Legt die Telekom Glasfaser so muß sie dem Wettbewerb zu nicht kostendeckenden Preisen mit drauflassen.
Wer sponsert den die Konkurrenz zum eigenen wirtschaftlichen Nachteil.


Ich würde auf jeden Fall den nehmen, dem das Netz gehört, denn ich habe im Ort einige die bei anderen Anbietern sind.... bei jeder Störung wird der schwarze Peter hin und her geschoben.... gemacht wird nix...
Es ist sogar ein Anbieter im Glasfaser im Ort... aber da müßte ich auf mein ISDN sofort verzichten, und der Anbieter fällt neben einem jährlichen Namenswechsel auch durch Unzuverlässigkeit auf.... wenn man mal für ein oder 2 Wochen auf Telefon und Fax nebst Internet verzichten kann ok.... ich kann das nicht. Wenn man Telefon von der telekom nehmen und das DSL von dem anderen Anbieter, wärs ne Lösung... aber zum einen zu teuer... zum anderen zu wenig Drähte dafür in der Erde...
0
 
@ Naturwirt #
Läuft das in ganz Bayern so oder lebst Du nur in einer top Kommune?

Ich lese auch immer, dass der Bund Milliarden bereit gestellt hat dafür. Man merkt es nur nicht.
Ist vermutlich wie beim Straßenbau. Die Mittel liegen beim Bund bereit und nur in Bayern ist man pfiffig genug diese abzurufen.

Aber wir haben ja jetzt die Schulze Föcking in NRW und nun geht es sicher ab

Ob das in ganz Bayern so läuft, dass weiss ich nicht, aber bei uns ist es gewissermaßen ein guter Fall: sehr wenige Betriebe im Aussenbereich und dann noch meist an Stellen, die gut erschlossen werden können. Die Gemeinde hat die Mittel abgerufen und selber was draufgezahlt. Aber wenn ich mich nicht täusche, gab es dann noch eine Extrazuweisung des Freistaates für diese Maßnahme, so dass bei der Gemeinde sehr wenig hängen geblieben ist.
0
 
@ maxp #
Jetzt hab ich dann super Internet, aber nach wie vor keinen Mobilfunkempfang :/

Kommt mir sehr bekannt vor!
Wobei ich mit dem fehlenden Mobilfunk fast eher zurecht komme, wie mit fehlenden Internet. Dann muss man halt noch mit Festnetz arbeiten....
0
 
@ Notill #
Ich würde auf jeden Fall den nehmen, dem das Netz gehört, denn ich habe im Ort einige die bei anderen Anbietern sind.... bei jeder Störung wird der schwarze Peter hin und her geschoben.... gemacht wird nix...

Bei uns in der Nähe gibt es allerdings den Fall, dass die Telekom kein gutes Internet anbietet und ein privater Anbieter eben besser ist. Aber das gibt auch immer wieder Ärger. Ein Arbeitskollege hat mehrere Wochen gewartet, weil die Probleme wirklich hin und her geschoben wurden und nichts weiter ging.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Bei uns in der Nähe gibt es allerdings den Fall, dass die Telekom kein gutes Internet anbietet und ein privater Anbieter eben besser ist. Aber das gibt auch immer wieder Ärger. Ein Arbeitskollege hat mehrere Wochen gewartet, weil die Probleme wirklich hin und her geschoben wurden und nichts weiter ging.


Bei uns läuft die ganze Vermarktung über Telefon/fax.... ich kann mir sowas nicht leisten.
Der Spezialist für Störungen wohnt in meinem Dorf... wär von daher auch blöd die Firma zu wechseln...

Das Problem ist aber einfach die fehlende Leistung... recht viel mehr als Text geht bei unserem Internet einfach nicht.. und sogar da gibt's hin und wieder Aussetzer.
0
 
@ Notill #
Das Problem ist aber einfach die fehlende Leistung... recht viel mehr als Text geht bei unserem Internet einfach nicht.. und sogar da gibt's hin und wieder Aussetzer.

Wie kannst du dann auf LL zugreifen? Oder andere Anwendungen, die du doch sicher auch immer wieder brauchst und mehr als Text sind?
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang