Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1248 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Ecki geht. Vernünftige Begründung finde ich.

Beitrag vom Autor bearbeitet am 13.11.17 um 13:42 Uhr.
#
Ecki geht. Vernünftige Begründung finde ich.
[www.agrarheute.com]

Ja man kann Herrn Niemann vieles vorwerfen insbesondere die Mobilisierung vieler Bürgerinitiativen, die auch gegen "echte Bauern" aktiv waren.

Rückgrat hatte er stets. (Manchmal leider) Dies hat er auch auf der umstrittenen "Wir machen Satt Demo gezeigt", wo er Dialog wollte aber nicht gelassen wurde weil Obersattmacher ihm werde intellektuell noch rhetorisch gewachsen waren.

Die Begründung, dass die AbL von Spendensammelkonzernen gesteuert wird, verdient Anerkennung.

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Naturwirt #
Die Begründung, dass die AbL von Spendensammelkonzernen gesteuert wird, verdient Anerkennung.

Nur warum sind eigentlich alle landwirtschaftlichen Vertreter und Organisationen so sehr mit anderen Gruppen verbandelt und werden von diesen teilweise mitfinanziert?
Das muss doch die Landwirte auch zu denken geben.
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Nur warum sind eigentlich alle landwirtschaftlichen Vertreter und Organisationen so sehr mit anderen Gruppen verbandelt und werden von diesen teilweise mitfinanziert?
Das muss doch die Landwirte auch zu denken geben.


Die Idee der AbL war ja mit Nabu und Co. zusammen zu arbeiten um Einfluss zu haben. Das geht wohl nach hinten los und es sind kaum Bauern in dem Verein. Wie sich die AbL finanziert, weiß ich nicht.

Ich denke die Landwirtschaft verliert total an Einfluss insgesamt. Öko und Bio hat einen guten Namen aber keine gute Produktion. Die Bauern geben eher auf als dass sie ehrlich Interessen bündeln. Traurig.
0
 
@ Naturwirt #
Ich denke die Landwirtschaft verliert total an Einfluss insgesamt. Öko und Bio hat einen guten Namen aber keine gute Produktion. Die Bauern geben eher auf als dass sie ehrlich Interessen bündeln. Traurig.

Der Einfluss der Landwirtschaft hat etwas mit deren Beschäftigten zu tun.
Aber wie kommst du darauf, Bio hätte keine gute Produktion????
0
 
@ altilla #
Bioschweine ist Massensterben - qualvoll

Hier Ecki O Ton gefunden bei Sattmacher: [blogagrar.de]
0
 
@ Naturwirt #
Bioschweine ist Massensterben - qualvoll

Welche Biobetriebe kennst du denn??? Scheinen ja ziemliche Klitschen zu sein!
0
 
@ altilla #
Ich kenne einige und das hat nichts mit Klitschen oder nicht zu tun. Schweine brauchen gutes Futter gleichbleibender Qualität. Dies kann bei Bio nicht gewehrleistetet werden weil man nicht weiß, ob man nächste Woche in Rumänien oder Slowakei Gerste schießen kann oder nicht.
Bekommt man keine Wahre, muss aus Roggen umgestellt werden und die Eiweißlücke wird noch eher verstärkt.

Biorinder mag gehen ...

Bitte jetzt keine Biodiskussion. Es ist schade um jeden Bauern der wirtschaftlich verreckt. Egal ob Konvi, Bio oder Faulgaser.

Das gesunde Mittelmaß muss gefunden werden für einen nachhaltige Landwirtschaft. Das Extrem Ecki Niemann auf der einen Seite und die BV Sattmacher auf der andern, bringen keine guten Ergebnisse.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Nur warum sind eigentlich alle landwirtschaftlichen Vertreter und Organisationen so sehr mit anderen Gruppen verbandelt und werden von diesen teilweise mitfinanziert?
Das muss doch die Landwirte auch zu denken geben.

Die wenigsten AbL-Mitglieder wo ich kenne sind selbst Landwirte. Sollte das nicht Zufall sein , sondern für den Verein repräsentatitiv , so denken die Landwirte wohl eher kritisch über den AbL (?)
Ein Leben ohne Kühe ist möglich...
...aber sinnlos
2
 
@ Naturwirt #
Ich kenne einige und das hat nichts mit Klitschen oder nicht zu tun. Schweine brauchen gutes Futter gleichbleibender Qualität. Dies kann bei Bio nicht gewehrleistetet werden weil man nicht weiß, ob man nächste Woche in Rumänien oder Slowakei Gerste schießen kann oder nicht.
Bekommt man keine Wahre, muss aus Roggen umgestellt werden und die Eiweißlücke wird noch eher verstärkt.

Das hört sich schon fast nach "Pseudobio" an. Um das Thema abzurunden, mit bäuerlicher Landwirtschaft hat der Futtermittelimport auch nur wenig zu tun.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Nur warum sind eigentlich alle landwirtschaftlichen Vertreter und Organisationen so sehr mit anderen Gruppen verbandelt und werden von diesen teilweise mitfinanziert?
Das muss doch die Landwirte auch zu denken geben.


Welche landwirtschaftlichen Organisationen werden von anderen "Gruppen" mitfinanziert ?
Sicher weiß ich, daß die Mitgliedsbeiträge des BBV schon 2002 nur zur Hälfte reichten und der Rest von außerhalb kam. Milchindustrie und Raiffeisenverband sitzen nicht umsonst im BBV Präsidium.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang