Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1249 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Bauernbild "topagrar", zerstört die Landwirtschaft

« zurück 1 ... 13 14 15 16 17 ... 19 weiter »
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

... Bleibt nur die Frage, wie die konventionelle Landwirtschaft zukünftig aussehen wird. So wie heute, garantiert nicht!


Stimmt, die Kleinen sind alle weg, egal ob Bio oder Konvi. Es gibt ja auch keine Spinnräder mehr, außer im Museum und ein paar Unentwegte.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Ali #
Ich meine mit Flächenmangel, Pachtfläche in größerem Umfang verloren, dadurch wird eine Weiterführung des Betriebes empfindlich erschwert.
0
 
@ matttin #
Es wird Alternativen geben z.b. Phophor aus dem Klärschlamm. Bei Phophor Dünger mache ich mir mehr Sorgen als bei Öl. Soweit mir bekannt ist wird er aus der Luft gewonnen und erhitzt. Aber mit Erdgas, das mit Sicherheit noch lange hält. Die Vorkommen reichen noch sehr lange. Da wird es mit Sicherheit Alternativen geben. Das der Dünger gezielt eingesetzt werden soll ist doch logisch. Kommt auch dem eigenen Geldbeutel zu Gute. Das mit dem Öl ist nicht nur eine Frage des Düngers,sondern eine Frage der Konsumgesellschaft.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 28.12.17 um 19:32 Uhr.
@ werner68 #
werner68 schrieb:

Bei Phophor Dünger mache ich mir mehr Sorgen als bei Öl. Soweit mir bekannt ist wird er aus der Luft gewonnen und erhitzt.


Phosphor aus der Luft ein dreifach Hoch, Herr Professor....
Eine Minute Tante Google hätte dir die Blamage des Jahrhunderts in diesem Forum erspart.
1
 
@ schaudichum #
schaudichum schrieb:

Phosphor aus der Luft ein dreifach Hoch, Herr Professor....
Eine Minute Tante Google hätte dir die Blamage des Jahrhunderts in diesem Forum erspart.

Da braucht man kein googel, um zu erkennen , dass es sich um einen Schreibfehler handelt muss man nur lesen können und das Gelesenen durch Denkprozesse aufbereiten .

Das zweite Phosphor sollte vermutlich Stickstoff heißen.
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient.
2
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Ich hatte nach Fakten gefragt! Mir war schon klar, dass du die nicht bringen kannst; denn es gibt sie nicht. Was verstehst du denn unter "Qualität" des Kornes, der Kartoffel und des Gemüses? Sind das etwa technologische Parameter, die aber auch gar nichts über die sensorische und ernährungsphysiologische Qualität aussagen? Worin liegt denn die Umweltverträglichkeit der konventionellen Lebensmittel begründet? Natürlich wird die konventionelle Landwirtschaft auch weiterhin die Lebensmittelrohstofferzeugung dominieren. Bleibt nur die Frage, wie die konventionelle Landwirtschaft zukünftig aussehen wird. So wie heute, garantiert nicht!


Ich denke mal , dies Qualität ist künstlich erzeugt , das ganze drum herum , die Werbung => Gesund /ungesund , Gut /Böse ; Gewissen , Vermarktung , Verarbeitung u.s.w. Aber tausche einfach das Korn aus , Niemand erkennt den Unterschied.

Bio , warum nicht ? Wo ich an die Grenze stoße, ist ganz einfach die Tatsache , dass Leute die aus "sensorischer und ernährungsphysiologischer Qualität" heraus zu Bio greifen anderweitig meist auch Alternativ , zum Teil schon Schwachsinnig unterwegs sind.

Wir bekommen die Fachzeitschrift "Der Landwirt", hin und wieder liegt die Zeitung "Der Landwirt [Bio]" bei , wer sich da die Werbeanzeigen anschaut , weiß wo es lang geht. Ich mein die Anzeigen sind ja da nicht zum Spaß drin , sondern richtet sich genau an Potenzielle Kunden , eben Bio-Begeisterte. Auch die "Bio-Fachbeiträge" ...
Und das zeiht sich eben durch alle Zeitschriften , vermutlich kann man, einem Menschen der "Schon mal soweit ist" und Bio-Lebensmittel kauft und verzerrt,oder sich in Bio-Zeitungen schlau machen will, auch allerhand Psycho- Kram verkaufen , zumindest leichter als anderen Menschen die "Sensorisch" etwas zurückhaltender sind.
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient.
0
 
@ matttin #
matttin schrieb:

Wem die Zukunft gehört wird sich spätestens dann zeigen, wenn das Erdöl alle ist. Ohne Kunstdünger ist die Konvi Landwirtschaft ziemlich in den Arsch gekniffen.
Wie Spritzmittel hergestellt werden entzieht sich meiner Kenntnis. Allein aus Birkenrinde werden die Mittel aber sicher nicht hergestellt. Dementsprechend wird dort auch in gewissen Umfang Erdöl eingesetzt. Das Ergebnis wenns Öl aus ist, wird das gleiche sein wie beim Kunstdünger. Von daher wäre ich mit solchen Aussagen vorsichtig.

Das ist eben kein Argument für BIO , die Landwirtschaft hat sich immer geändert und angepasst und das macht sie auch in Zukunft , dazu braucht es eben keine Sonderzahlungen, sondern entweder Geänderte Bedingungen => Kein Öl mehr , oder und Kunden die Bestimmte Produkte nachfragen und auch bezahlen.

Schau mal hier ab 13,20min.
[www.br.de]

so schaut das aus.
Der Stacheldraht, das ist ein Draht, der Stacheln hat.


Bauernstolz; ein niedriger Stolz, welcher sich auf nichtswürdige Dinge gründet, und welcher sich niedriger, verächtlicher Mittel zu seiner Befriedigung bedient.
0
 
@ matttin #
matttin schrieb:

Ich meine mit Flächenmangel, Pachtfläche in größerem Umfang verloren, dadurch wird eine Weiterführung des Betriebes empfindlich erschwert.


Pachtflächen und Geld haben eine große Gemeinsamkeit , sie gehen nicht verloren, sie sind nur wo anders.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ matttin #
matttin schrieb:

...t. Ohne Kunstdünger ist die Konvi Landwirtschaft ziemlich in den Arsch gekniffen.
...
Wie Spritzmittel hergestellt werden entzieht sich meiner Kenntnis..


Da mache ich mir als Konvilandwirt wenig Kopfzerbrechen, denn zuerst kneift es da die Industrie mit ihren Arbeitern, den Landhandel und all die anderen die an der Landwirtschaft verdient haben bis hin zu den Börsen.
Es geht immer weiter...
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
0
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Stimmt, die Kleinen sind alle weg, egal ob Bio oder Konvi.


Nein, das sehe ich anders. Die "Kleinen" sind nicht weg sondern, wie du so oft sagst, "Sie sind nur woanders". Sie sind weg vom großen Markt und haben sich, um überleben zu können, eine Nische gesucht. Das ist ja, wenn man so will, der Vorteil kleinerer Betriebe. Sie haben eine überschaubare Produktion und evtl. Arbeitskapazitäten frei, um ihre Erzeugnisse auf anderem Wege vermarkten zu können. Wenn das gut läuft, kann man sich auch noch zusätzliche Arbeitskapazitäten kaufen. So ist schon so manch "Kleiner" wieder gewachsen.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
0
 
« zurück 1 ... 13 14 15 16 17 ... 19 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang