Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

Wann droht Gewerbe - schädliche und unschädliche Arbeiten

@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Im Schnitt, ist jede 4. BG-Anlage nicht mehr im Besitz des Erbauers. Wieviel fremdes Kapital schon in den restlichen Anlagen steckt, ist fraglich.


Das trifft sich genau mit meinen realen Kenntnissen . ich weiss aber nicht mal wo genau wo es bei der 4 ten haperte . Denke aber mal die war auch überdimensioniert für vorhandene Verhältnisse. Da gabs mal ne Zeit da dachten die Betreiber sie sind die Könige und haben sich auch so aufgeführt . (wobei das manche immer noch tun )
Wobei DWEWT ,ich schmalge hier von Anlagen im 150 - 500 kw Bereich , du wirst wohl ganz andere Dimensionen vor deinem geistigen und auch realen Auge haben . Der mir bekannte Kollege aus deiner Nähe liefert 200 oder gar 250 ha (habs genau vergessen) Mais als Teilhaber in eine Anlage, also er ist nur einer von ich weiss nicht mehr wie vielen, so um die 5 meine ich in Erinnerung zu haben.
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ 240236 #
Ja ok , der mag auch noch mitmachen müssen . Liegt vielleicht daran dass ich in meinem Umfeld keinen so einen Betrieb kenne bzw weiss.
Hier sind ganze Dörfer in denen noch vor nicht allzu langer Zeit hunderte von Kühen und Rinder standen , heute sind die rinderfrei , oder zumindest rinderarm . Noch schlucken die Flächen die BGAs , aber irgendwann sind die auch satt . Was passiert dann mit den Flächen ,vor allem mit den Wiesen ? Es bleibt spannend , landwirtschaftlich schöner und vielseitiger war die Zeit vor BGA Förderung, wobei es preislich auch nicht besser war, aber ich glaub besser als heute nach dem kurzen Zwischenhoch von ein paar Jährchen .
Kö Mais Angebot dies Jahr 8,50 netto dt , nass , frei Lagerhaus , da fällt man doch von Glauben ab !
Braugerste seit langem nicht mehr anbauwürdig , wer baut die bloss für das viele Bier das gesoffen wird ?
Futtergetreide, brauchen wir das noch in Zukunft ? also künftig weit unter 10 € dt ....
Wiesengrass / Heu , die bleiben auch immer mehr drauf sitzen , vielleicht sollte man Heu als Heizstoff nutzen ?
Wo soll das hingehen ? Wo geht das hin ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Ja ok , der mag auch noch mitmachen müssen . Liegt vielleicht daran dass ich in meinem Umfeld keinen so einen Betrieb kenne bzw weiss.
Hier sind ganze Dörfer in denen noch vor nicht allzu langer Zeit hunderte von Kühen und Rinder standen , heute sind die rinderfrei , oder zumindest rinderarm . Noch schlucken die Flächen die BGAs , aber irgendwann sind die auch satt . Was passiert dann mit den Flächen ,vor allem mit den Wiesen ? Es bleibt spannend , landwirtschaftlich schöner und vielseitiger war die Zeit vor BGA Förderung, wobei es preislich auch nicht besser war, aber ich glaub besser als heute nach dem kurzen Zwischenhoch von ein paar Jährchen .
Kö Mais Angebot dies Jahr 8,50 netto dt , nass , frei Lagerhaus , da fällt man doch von Glauben ab !
Braugerste seit langem nicht mehr anbauwürdig , wer baut die bloss für das viele Bier das gesoffen wird ?
Futtergetreide, brauchen wir das noch in Zukunft ? also künftig weit unter 10 € dt ....
Wiesengrass / Heu , die bleiben auch immer mehr drauf sitzen , vielleicht sollte man Heu als Heizstoff nutzen ?
Wo soll das hingehen ? Wo geht das hin ?


Deinen Pessimismus teilen anscheinend ganz wenige Kollegen, denn sonst würden sie nicht um jeden m² "raufen", der zu pachten ist.
1
 
#
Braugerste, gute gereinigte Qualität vorausgesetzt, hat jetzt eine zwei vorne
mit relativ wenig Aufwand Und die neuen Sorten können auch gut dreschen.
Futtergerste ist auch gesucht. Beim Weizen macht gerade der Futterweizen
den Preis, nicht der Mahlweizen.
So sparsame Milchviehställe mit 1 Mill. werden bei uns nicht mehr gebaut, die
sind heute auch bei zwei bis über drei Mill.€ und die müssen auch!!!!
0
 
@ Kartoffelbluete #
Futtergerste ist gesucht. Das stimmt schon, nur zu welchem Preis. Ich kaufe sie mir lieber, als pachten und alles was dazugehört. Um dieses Geld stelle ich mich lieber in den Stall, da ist mehr verdient.

Milchviehställe Preis. Ich wollte nur nicht übertreiben, aber für unter 1Mio, werden bei mir in der Gegend auch nicht mehr viele gebaut.
0
 
@ 240236 #
240236 schrieb:

Futtergerste ist gesucht. Das stimmt schon, nur zu welchem Preis. Ich kaufe sie mir lieber, als pachten und alles was dazugehört. Um dieses Geld stelle ich mich lieber in den Stall, da ist mehr verdient.
.

Das sehe ich genauso. Für die derzeitigen Preise kann man doch nicht pachten und Futter anbauen!? Lieber dem Kollegen das Zeug abkaufen und sich auf seinen wesentlichen Bereich konzentrieren
1
 
#
Im "Bayerischen Wochenblatt" stand letztens ein Arktikel mit der Überschrift:
"Kosten in der Schweinemast nicht mehr gedeckt"
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Ja ok , der mag auch noch mitmachen müssen . Liegt vielleicht daran dass ich in meinem Umfeld keinen so einen Betrieb kenne bzw weiss.
Hier sind ganze Dörfer in denen noch vor nicht allzu langer Zeit hunderte von Kühen und Rinder standen , heute sind die rinderfrei , oder zumindest rinderarm . Noch schlucken die Flächen die BGAs , aber irgendwann sind die auch satt . Was passiert dann mit den Flächen ,vor allem mit den Wiesen ? Es bleibt spannend , landwirtschaftlich schöner und vielseitiger war die Zeit vor BGA Förderung, wobei es preislich auch nicht besser war, aber ich glaub besser als heute nach dem kurzen Zwischenhoch von ein paar Jährchen .
Kö Mais Angebot dies Jahr 8,50 netto dt , nass , frei Lagerhaus , da fällt man doch von Glauben ab !
Braugerste seit langem nicht mehr anbauwürdig , wer baut die bloss für das viele Bier das gesoffen wird ?
Futtergetreide, brauchen wir das noch in Zukunft ? also künftig weit unter 10 € dt ....
Wiesengrass / Heu , die bleiben auch immer mehr drauf sitzen , vielleicht sollte man Heu als Heizstoff nutzen ?
Wo soll das hingehen ? Wo geht das hin ?

Ja wir hatten hier auch so einen Leiter auf dem LW-amt, der klang ganz ähnlich,
hab ihn aber nie ernst genommen, so lange man das mit Maschinen machen kann geht alles weg, und wenn´s nur um die Fördergelder ist.

Körnermais trocken, kostet dann brutto immer noch 15-17 Euro, und der Rest an Getreide wird hier quasi nicht gehandelt.
Braugerste macht man nur wenn man im Herbst nciht zum drillen kommt,
dann ist da noch das Greening und die Düngeverordnung,
also Wiesen kann man auch noch brauchen, und dann halt einen Teil Mais für sich selbst dreschen, oder Umbruchrechte kaufen.
Dazu werden weiterhin Ställe modernisiert oder neu gebaut,
und die brauchen schon auch Futter, wenn dann 3000l Tagesleistung aufwärts geht.
0
 
@ Kartoffelbluete #
Das ist derzeit halt so, war das nicht in anderen Bereichen auch schon. Nur, daß man aus der Schweinebranche nicht das große Schreien hört und nach dem Staat um Hilfe ruft.
0
 
#
Ich bin halt der Meinung, das die Aussage von unseren Referenten während
der ganzen Ausbildung: "Das Geld wird im Stall verdient" heut zu Tage nicht
mehr die Gültigkeit hat wie es früher mal war.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang