Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Pflanzenbau
1358 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Pflanzenbau
Bodenbearbeitung, Düngung, Pflanzenschutz...

Immer mehr Schikane gegen Landwirte ZB Gras oder Maissilage als Feldmiete

#
Bedanken für die Verordnung können wir uns bei jenen Kollegen denen alles egal war/ist, die einen Jaucheüberlauf in den Straßengraben hatten/haben oder Sickersäfte über den Straßengraben der Kreisstraße entsorgten (extra mit Pumpe und Rohr)
und bei denen die ihre Mistmiete am Feldrand neben dem Bach machten.... (damit war dann zumindest der Spritzabstand gewährleistet....

Das Problem geht immer von wenigen aus, bei denen wir alle wegschauen, uns Schämen für deren Verhalten, aber die Vorschriften werden wegen denen erlassen, und genau jene, halten sich dann wieder nicht dran....
4
 
#
Probleme gibt es immer, soll mir keiner sagen, dass er nicht auch mal nass silieren muß.
Bei Gras und Ackerfutter so wie bei uns, der erste Schnitt wenn dann vor dem 1 Mai angegriffen wird und dann halt wieder ab Ende August, früher, dann schon mal bis Nikolaus , inzwischen bis 1 November.
Es darf auf keinen Fall der Silagesaft weg fließen, wenn dann schon mal etwas knapp Grube ist halt öfters abpumpen wenn sie nicht direkt in die Güllegrube geleitet werden kann.
Dass jetzt alles aufgefangen werden muß, ist mir neu, das bräuchte ich fürs Halbjahr schon alleine über
1000 Kubik.
Nun, dass sich mancher Betrieb, der nur Grünland bewirtschaftet Gedanken macht zu einer Wickelkombi,
ist sicher nicht so falsch, dann ist man flexibel.
0
 
@ Notill #
Das waren nicht die Kollegen Kollegen, es waren andere Verbände
0
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Grob überschlagen sind 99 % der Höfe hier tot.



Dann müssten die doch billigst zu kaufen sein. Sind sie aber nicht!
0
 
@ luxnigra #
luxnigra schrieb:

Dann müssten die doch billigst zu kaufen sein. Sind sie aber nicht!


Falsch! Die Hofstellen kannst Du nach 65 Jahren Verfall billig haben, nur der Acker ist von den Erben schnell verkauft worden.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
2
 
#
Es geht um den Acker! Wer braucht schon alte Gebäude...

Die Industriellen holen sich den Boden. Dann wirst auch DU und deine Kinder den Industriemüll fressen müssen
0
 
@ pferd100 #
"Seltsamerweise" haben die Behörden keinerlei Probleme damit, wen Regenüberlaufbecken der Kläranlagen Ihrem Namen nicht gerecht werden, denn es läuft ja nicht Regen sondern Sch..... und so weiter in den Fluss oder Bach.
Auch ist es kein Problem wen die Gemeinden-, Kreis-,Landes-, und Bundesstraßenverwaltungen ihr Mähgut regelmäßig auf großen nicht abgedeckten Haufen verrotten lassen.
2
 
@ Suedmelker #
Wir sollten mal langsam anfagen uns zu wehren, schön das hier einer das ein oder andere missverhälnis sieht zwischen landwirtschaft und andere, Abwässer sind z. B. auch kein Wassergefährdender Stoff und das ist nicht nur die Kacke von uns, sondern bakterienbelastetes und mit radioaktives Abwasser aus krankenhäuser und nicht devinierbares Abwässer aus Betrieben und Firmen.
Aber relativ genau Beschreibbare JGS-Säfte sind ein Wassergefährdender Stoff!

Mal nachdenken liebe Kollegen und nicht den anderen Kollegen beschuldigen, so ist langsam der Eindruck entstanden für ausenstehende, mit den Deppen aus der Landwirtschaft kannst du alles machen und mit Auflagen und Vorschriften finanziel Ausräubern. Dann gibts noch ein bischen Zuschuss und dann schaltet das Hirn bei denen ganz aus!
3
 
@ Suedmelker #
"Seltsamerweise" haben die Behörden keinerlei Probleme damit, wen Regenüberlaufbecken der Kläranlagen Ihrem Namen nicht gerecht werden, denn es läuft ja nicht Regen sondern Sch..... und so weiter in den Fluss oder Bach.
Auch ist es kein Problem wen die Gemeinden-, Kreis-,Landes-, und Bundesstraßenverwaltungen ihr Mähgut regelmäßig auf großen nicht abgedeckten Haufen verrotten lassen.

Hier geht es auch um öffentliche Gelder, man kann keine Bussgelder vom Staat verlangen! Das wäre widersinnig, sagen alle Behörden, weil es nur von einer Tasche in die andere Staats-Tasche geht.
0
 
@ altilla #
Das sttimmt schon was du schreibst, aber den Lebewesen die durch den Sickersaft verenden wird das dann egal sein ob öffentlich oder privat. Tot ist tot
3
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang