Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder
Fleckvieh
300 Themen, Moderator: Manu, Matthias, Susanne1
Forum: Fleckvieh

Zuchtwertschätzung Dezember 2017

@ Jungzuechter #
Jungzuechter schrieb:

Erstmal gratuliere zur Zucht von Wieweit! Der wird in nächster Zeit sicher einige Besamungen machen!
Zu den neuen Zahlen: Wird die MBK zum Rassenproblem? Schon erschütternd wieviele Stiere mit miserablen Werten auflaufen! Jetzt wäre mal eine schnelle und gute Lösung gefragt, um diese Abstürze zu verhindern. NK empfiehlt sich gerade mal der angesprochene Wieweit, Remmel!
Mint und Magic kommen auch nicht so schlecht weg, von ersterem kann man auch bei den Söhnen bedienen.


Da fallen mir noch einige Namen (mit Nachkommen-Prüfung) mehr ein, gute Mbk und gute Eutergesundheit sind vereinbar!
-Wendlinger
-Zombie
-Zahir
-Vulcano
-Weidenberg

MfG, HFlv
0
 
@ HessenFleckvieh #
HessenFleckvieh schrieb:

Da fallen mir noch einige Namen (mit Nachkommen-Prüfung) mehr ein, gute Mbk und gute Eutergesundheit sind vereinbar!
-Wendlinger
-Zombie
-Zahir
-Vulcano
-Weidenberg

MfG, HFlv

Die Tatsache, dass du im GZW bis auf 116 runter gehen musst zeigt wie wenige es sind.
Ein wenig mache ich mir schon Sorgen die MBK wirde seit 30 Jahren oder noch viel länger züchterisch bearbeitet und ist doch sehr einfach zu ermitteln. Wie können bei so einem Merkmal die Werte derart daneben liegen? Wie genau sind dann viel komplexere Gesundheitsmerkmale?
0
 
#
Wo genau liegen die Werte denn deiner Meinung nach daneben? Kannst du da mal n bisschen konkreter werden bei all der Dramatik?
1
 
@ Rohana #
Ganz sachlich ich hab viel Vertrauen in die GS, bei MG lag die Vorschätzung in der MBK zu hoch das ist doch schon einige Zeit her. Leider habe wir jetzt im Dezember wieder 3 Vererber die mit den ersten Töchtern 10-15 Punkte verlieren! Hat die GS nicht dazugelernt und was muss passieren das die Daten genauer werden? In Österreich wird bei jeder Erstkalbskuh die MBK mitgestoppt und die Daten fließen in die Zuchtwertschätzung ein. Müsste man jede Zweit- und Drittkalbskuh auch messen um genauer zu werden? Hier sind ja auch einige Kühe mit Genomtest dabei.
0
 
#
ich denke schon das ein Bulle wie Vitamin mit der Bemuskelung der heutigen Fleckviehzucht gut tut. Immer mehr Bullen vererben gerade in der Bemuskelung stark negativ. In einem Post vor ein paar Tagen hat Hessenfleckvieh selbst geschrieben das die heutige Fleckviehzucht stark ausseinander driftet und hat als Beispiel die Pandora - Tochter mit 150 cm ohne Keule beschrieben. Kann man auch mit Inros ect. weiter machen. Denke mal auf sowas passt ein Vitamin. und für genau solche Kühe hab ich ihn bestellt. Für mich ist zu viel Rahmen viel schlimmer als zu viel Muskelmasse.
Das der Bulle nicht unbedingt auf einen kleinen Fleischklops a la "Quadratisch, praktisch, gut" gehört versteht sich wohl von selbst.

Zur Melkbarkeit: ich sehe es ähnlich wie Jungzüchter das gerade in diesem Merkmal die GS mit die größte Fehlerquote hat. Nicht nur MG, die liste ist lang.
Messt ihr in Österreich wirklich noch mit der Stoppuhr?? Bei uns macht das der Lactocorder automatisch bei jedem Probemelken bis die Kuh irgendwann mal bei Mc Donalds landet.
0
 
@ Simon1986 #
Simon1986 schrieb:

ich denke schon das ein Bulle wie Vitamin mit der Bemuskelung der heutigen Fleckviehzucht gut tut. Immer mehr Bullen vererben gerade in der Bemuskelung stark negativ. In einem Post vor ein paar Tagen hat Hessenfleckvieh selbst geschrieben das die heutige Fleckviehzucht stark ausseinander driftet und hat als Beispiel die Pandora - Tochter mit 150 cm ohne Keule beschrieben. Kann man auch mit Inros ect. weiter machen. Denke mal auf sowas passt ein Vitamin. und für genau solche Kühe hab ich ihn bestellt. Für mich ist zu viel Rahmen viel schlimmer als zu viel Muskelmasse.
Das der Bulle nicht unbedingt auf einen kleinen Fleischklops a la "Quadratisch, praktisch, gut" gehört versteht sich wohl von selbst.

Zur Melkbarkeit: ich sehe es ähnlich wie Jungzüchter das gerade in diesem Merkmal die GS mit die größte Fehlerquote hat. Nicht nur MG, die liste ist lang.
Messt ihr in Österreich wirklich noch mit der Stoppuhr?? Bei uns macht das der Lactocorder automatisch bei jedem Probemelken bis die Kuh irgendwann mal bei Mc Donalds landet.



Aktuell werden Wendlinger und Macbeth beworben mit Bemuskelung unter 90, da passt doch der Vitamin, zumal er sonst keinen Mangel aufweist. Auch der enorme Fleischwert von 135 hilft doch bei der Bullenkälbervermarktung.

Mit Ausweitung des Robotermelkens wird der MBK-Zuchtwert zunehmend weniger aussagekräftig, da in diesen Betrieben die MBK-Daten zwar täglich sehr genau und einfach mit geeichten Instrumenten erfasst werden (Milchmenge/Melkzeit=Melkbarkeit) aber für die MLP und Zucht nicht weiter verwendet werden.

0
 
@ floriansilbereisen #
An dem Problem wird aber gearbeitet.
Der Neider sieht den Garten, den Spaten sieht er nicht.
1
 
@ Simon1986 #
Simon1986 schrieb:

Zur Melkbarkeit: ich sehe es ähnlich wie Jungzüchter das gerade in diesem Merkmal die GS mit die größte Fehlerquote hat. Nicht nur MG, die liste ist lang.
Messt ihr in Österreich wirklich noch mit der Stoppuhr?? Bei uns macht das der Lactocorder automatisch bei jedem Probemelken bis die Kuh irgendwann mal bei Mc Donalds landet.


Ja leider wird die MBK nur durch Mitstoppen erfasst, die Milchleistungsprüfung wäre sicher genauer und Aussagekräftiger wenn sich die LKV‘s in den Bayern und Österreich auf ein einheitliches Kontrollsystem einigen.
In Bayern, ZV Traunstein, sind Laktocorder schon über 10 Jahre lang Standard! Vorbildhaft

Vitamin: einerseits kann man Stierkälber mit gutem Fleischwert beim Wachsen zusehen macht echt Spaß und macht sich auch bezahlt, andererseits bei einer Kuh oder Kalbin müssen andere Kriterien stimmen damit man zufrieden ist. Ich such mir meist Vererber mit 110-115 FW dafür 2 Generationen in Folge!
0
 
@ Jungzuechter #
Jungzuechter schrieb:

Ja leider wird die MBK nur durch Mitstoppen erfasst, die Milchleistungsprüfung wäre sicher genauer und Aussagekräftiger wenn sich die LKV‘s in den Bayern und Österreich auf ein einheitliches Kontrollsystem einigen.
In Bayern, ZV Traunstein, sind Laktocorder schon über 10 Jahre lang Standard! Vorbildhaft

Vitamin: einerseits kann man Stierkälber mit gutem Fleischwert beim Wachsen zusehen macht echt Spaß und macht sich auch bezahlt, andererseits bei einer Kuh oder Kalbin müssen andere Kriterien stimmen damit man zufrieden ist. Ich such mir meist Vererber mit 110-115 FW dafür 2 Generationen in Folge!

Sehr hoher Fleischwert, allerdings bei Vitalitätswert 90
Der Neider sieht den Garten, den Spaten sieht er nicht.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 09.12.17 um 19:42 Uhr.
@ HessenFleckvieh #
Ich wundere mich etwas über die Begeisterung für VITAMIN. Natürlich freue ich mich über solide gezogene Stiere mit hohen Zahlen, aber die Bemuskelung von 130 ist mir deutlich jenseits des Optimums. Das lass ich mir gefallen, wenn jem F1 erzeugen möchte, für die Reinzucht ist es mir zu heftig. Haben wir denn soviele extrem schwach bemuskelte Kühe im Land, die diesen Masse-Schub brauchen?

Tja, vielleicht laufen in den Ställen schon viele schwach bemuskelte F1 Kühe rum, die mal eine Fleischauffrischung brauchen oder schlechte Kühe, die man einfach mit einem "Fleischbullen" besamen will und, falls dann doch nötig, dabei noch die weiblichen Kälber für die Milchnutzung brauchbar sind?
0
 
Werde Mitglied der Gruppe Rinderzucht FLECKVIEH, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang