Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Talk
Forum: Talk
Für alle Themen, die Euch am Herzen liegen.

Afrikanische Schweinepest und Saufänge

1 2 3 ... 26 weiter »
Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.12.17 um 15:16 Uhr.
#
Afrikanische Schweinepest und Saufänge
Das meint der BBV dazu:
[www.bayerischerbauernverband.de]
Helfen die "Bauern" ihren Jägern bei Bau, beim Aufstellen und beim Betrieb eines Saufanges arbeitstechnisch und finanziell?

und so wird im LL-jagdforum gepostet:
[jagderleben.landlive.de]

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Webersberger #
Das meint der BBV dazu:
[www.bayerischerbauernverband.de]
Helfen die "Bauern" ihren Jägern bei Bau, beim Aufstellen und beim Betrieb eines Saufanges arbeitstechnisch und finanziell?

und so wird im LL-jagdforum gepostet:
[jagderleben.landlive.de]

Interessante Diskussion.
Aber kommt irgendein Jäger für die Schäden der Schweinehalter auf, wenn in seinem Revier die ASP ausbricht und auf einen Schweinebestand überspring?
Andererseits: es ist im Interesse aller Landwirte, die Wildschweinbestände zu dezimieren. Und das Gerücht, ausschlieslich die "Vermaisung" sei für die Ausbreitung der Wildschweine verantwortlich, ist falsch. Bei uns haben die Wildschweine seit 1990 bis 2000 ganz massiv zugenommen und da gab es dieses "Phänomen" noch gar nicht, geschweige diesen Begriff.
Es ist sicher sinnvoll, wenn Landwirte bei den Saufängen helfen: Zusammenarbeit zwischen Jäger und Landwirten ist das Gebot der Stunde.
Über finanzielle Beteiligung kann man so reden: Warum sollte ein Landwirt nicht Fleisch vom Wildschwein kaufen? Wenn wirklich so viel gefangen wird, dann braucht man auch einen Absatz und die Jäger werden den Landwirten schliesslich nicht Teile des Verkaufserlöses überlassen.
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Interessante Diskussion.
Aber kommt irgendein Jäger für die Schäden der Schweinehalter auf, wenn in seinem Revier die ASP ausbricht und auf einen Schweinebestand überspring?
Andererseits: es ist im Interesse aller Landwirte, die Wildschweinbestände zu dezimieren. Und das Gerücht, ausschlieslich die "Vermaisung" sei für die Ausbreitung der Wildschweine verantwortlich, ist falsch. Bei uns haben die Wildschweine seit 1990 bis 2000 ganz massiv zugenommen und da gab es dieses "Phänomen" noch gar nicht, geschweige diesen Begriff.
Es ist sicher sinnvoll, wenn Landwirte bei den Saufängen helfen: Zusammenarbeit zwischen Jäger und Landwirten ist das Gebot der Stunde.
Über finanzielle Beteiligung kann man so reden: Warum sollte ein Landwirt nicht Fleisch vom Wildschwein kaufen? Wenn wirklich so viel gefangen wird, dann braucht man auch einen Absatz und die Jäger werden den Landwirten schliesslich nicht Teile des Verkaufserlöses überlassen.


warum sollte ein jäger für den Schaden aufkommen?
Alles auf die"Vermaisung" abzuschieben ist zu einfach. Richtig, ein Teil der Jäger macht es sich da zu leicht.
Richtig ist auch, dass da die Jagd zum Teil versagt hat und versagt. Aber bitteschön, ein Teil der Jagd sind da die Jagdgenossenschaften (Grundbesitzer) selbst. Sie haben das Jagdausübungsrecht inne. Sie bestimmen an wen sie das Jagdausübungsrecht verpachten oder ihre Reviere in Eigenregie bewirtschaften.
Verkaufserlös bei Wildschweinen ist eine "Lachnummer" Beim Wildhändler bekommst keinen Euro mehr fürs kg.
Wieviel würdest du dem Jäger fürs kg in der Decke bezahlen?
Wenn die Jäger irgendwann mal alle einen wirklich guten Job für euch machen, und helfen Schäden von euren Ställen, Feldern und Wäldern fernzuhalten, dann müsst ihr euer Jagdsystem vom Kopf auf die Füße stellen. Dann muss die Jagd professionalisiert werden. Und das kostet dann euer Geld. Die Einnahmen aus dem Wildverkauf und die Einnahmen durch Vergabe von Begehungsscheinen dürft ihr dann für euch verbuchen. Jagdpachteinnahmen ist dann Ende.
1
 
@ Webersberger #
Ich denke, wir liegen mit den Meinungen nicht so weit auseinander
Wenn wirklich mehr Wildschweine geschossen werden, dann werden die Preise noch mehr sinken, also wäre es eigentlich sinnvoll, wenn die Landwirte durch Abnahme des Wildbrets diese unterstützen würden!
Man sollte zusammenarbeiten und eben nicht gegeneinander.
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Ich denke, wir liegen mit den Meinungen nicht so weit auseinander
Wenn wirklich mehr Wildschweine geschossen werden, dann werden die Preise noch mehr sinken, also wäre es eigentlich sinnvoll, wenn die Landwirte durch Abnahme des Wildbrets diese unterstützen würden!
Man sollte zusammenarbeiten und eben nicht gegeneinander.


Ich würde gerne ein,zwei Wildschweine im Jahr für die Truhe kaufen, doch nur ganz wenige sind nicht unter dem Grenzwert Bequerell belastet......
0
 
#
nach der Entscheidung in Bayern eine Kopfprämie
für Schwarzwild zu zahlen hat H.Heidl seines Zeichen
BBV Präsident gesagt ich rufe die Jäger auf,die Abschußzahlen
bei Schwarzwild nun deutlich zu erhöhen!!
der hat wirklich keine Ahnung,wie wenn die Peanuts
was bewirken
wir haben bisher auch ohne Prämie versucht jede Sau
die möglich ist zu erlegen,daran ändert sich auch mit dem Kopfgeld
nichts, bin gespannt auf die Bürokratie für die Abwicklung
vielleicht weiß jemand schon näheres
0
 
@ obermainsbach #
obermainsbach schrieb:

nach der Entscheidung in Bayern eine Kopfprämie
für Schwarzwild zu zahlen hat H.Heidl seines Zeichen
BBV Präsident gesagt ich rufe die Jäger auf,die Abschußzahlen
bei Schwarzwild nun deutlich zu erhöhen!!
der hat wirklich keine Ahnung,wie wenn die Peanuts
was bewirken
wir haben bisher auch ohne Prämie versucht jede Sau
die möglich ist zu erlegen,daran ändert sich auch mit dem Kopfgeld
nichts, bin gespannt auf die Bürokratie für die Abwicklung
vielleicht weiß jemand schon näheres


Dann heisst es in der Blödzeitung wieder ......Kopfgeldjäger....
1
 
#
Für mich ist immer amüsant, wenn von der Seite der Waidmänner das gewinsel los geht: es ist so schwer Schwarzwild zu erlegen, da die Schweine so schlau sind! OK wenn Tiere intelligenter als Jäger sind, welch IQ werden die wohl haben?
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Für mich ist immer amüsant, wenn von der Seite der Waidmänner das gewinsel los geht: es ist so schwer Schwarzwild zu erlegen, da die Schweine so schlau sind! OK wenn Tiere intelligenter als Jäger sind, welch IQ werden die wohl haben?


Brauchst ja nur ansitzen....mit deinem IQ ist das erlegen kein Problem......
70 Std. Ansitz im Schnitt für eine Sau hockst du ja auf einer Arschbacke ab....
2
 
@ 0 #
0 schrieb:

Für mich ist immer amüsant, wenn von der Seite der Waidmänner das gewinsel los geht: es ist so schwer Schwarzwild zu erlegen, da die Schweine so schlau sind! OK wenn Tiere intelligenter als Jäger sind, welch IQ werden die wohl haben?


blind und über Farben fabulieren!
2
 
Thema wurde vom Moderationsteam geöffnet: Überprüfung abgeschlossen
1 2 3 ... 26 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang