Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1250 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Verkauft Baywa Sojaschrot mit Salmonellen?

@ DWEWT #
Auch da ist es notwendig, vor der Rückgabe des Futters, eine Rückstellprobe zu ziehen. Für den Fall, dass schon Material verfüttert wurde und evtl. Probleme bei der Abgabe der tierischen Erzeugnisse entstehen, muss man dem Lieferanten natürlich nachweisen können, dass das Futter belastet war. Wenn der Lieferant das Futter dann schon abgeholt hat, ist es Essig mit Entschädigungsansprüchen. Dass der Lieferant nicht auf Rückstellproben hinweist, ist schon klar. Die Rücknahme des evtl. belasteten Futters, ist ein Schachzug des Lieferanten. Für ihn ist das die billigste Vorgehensweise.

Das ist nicht zwangsläufig so: Da es bisher weitgehend amtliche Maßnahmen waren, kann sich der Lieferant nicht herausreden. Wenn du ein behördliches Verfütterungsverbot bekommen hast (was auch der Fall war), dann sind die Schäden daraus ersatzpflichtig, wenn das Futter auch abgeholt wurde. Wenn andere Partien der Produktionscharge verunreinigt waren, dann kann sich der Lieferant auch nicht herausreden.
Du hättest recht, wenn der ganze Fall ausschlisslich auf privatrechtlicher Ebene abgelaufen wäre.
0
 
@ altilla #
Da hat sich der Dr. nicht auf den laufenden Fall bezogen , sondern einfach allgemein gesprochen .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Da helfen dann wirklich nur Rückstellproben.... Ausser man behauptet, man selbst hätte die verunreinigt, dann wird es schwierig.
Aber in dem aktuellen Fall scheint das kein Problem zu sein, weil viele Abnehmer Futter mit Salmonellen "Zutat" bekommen haben.

Hallo altilla!
Eigentlich müßten es ja gute Salmonellen sein! Die waren doch Zertifiziert und haben X Labels! Außerdem hat man für die Mehrleistung nichts bezahlen müßen.
Heute bin ich wieder mal unausstehlich.
1
 
@ 0 #
Eigentlich müßten es ja gute Salmonellen sein! Die waren doch Zertifiziert und haben X Labels! Außerdem hat man für die Mehrleistung nichts bezahlen müßen.
Heute bin ich wieder mal unausstehlich.

Es können nur gute Salmonellen sein, auch ohne Labels und Zertifizierung!
Schliesslich haben auch Salmonellen ein Lebensrecht und gehören genauso zu einer intakten Umwelt wie Biber, Wolf und Wisent!
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Es können nur gute Salmonellen sein, auch ohne Labels und Zertifizierung!
Schliesslich haben auch Salmonellen ein Lebensrecht und gehören genauso zu einer intakten Umwelt wie Biber, Wolf und Wisent!

Ob unsere Umwelt wirklich intakt ist bezweifle ich. Von den Salmonellen soll es ja 2000+X geben. 4 davon können Probleme machen. Ich denke bei gesunden Menschen mit intakten Immunsystem ist die Gefahr gering. Neulich lag mir eine Tiramisu im Magen. Sagte auch zu meiner Frau da sind wohl Salmonellen dabei. (Vieleicht war auch die Menge schuld!)
2
 
@ 0 #
Ob unsere Umwelt wirklich intakt ist bezweifle ich. Von den Salmonellen soll es ja 2000+X geben. 4 davon können Probleme machen. Ich denke bei gesunden Menschen mit intakten Immunsystem ist die Gefahr gering. Neulich lag mir eine Tiramisu im Magen. Sagte auch zu meiner Frau da sind wohl Salmonellen dabei. (Vieleicht war auch die Menge schuld!)

Aber dass die Umwelt ohne Salmonellen wieder intakt werden würde, ist auch völlig auszuschliessen!
1
 
@ altilla #
Ob es wohl den Mitmenschen beizubringen ist, daß ohne Mikroorganismen es unmöglich ist zu leben? Man darf nur das Gleichgewicht nicht stören. Aber da bin ich auf verloren Posten.
1
 
@ 0 #
Ob es wohl den Mitmenschen beizubringen ist, daß ohne Mikroorganismen es unmöglich ist zu leben? Man darf nur das Gleichgewicht nicht stören. Aber da bin ich auf verloren Posten.

Wir haben immer noch ein sehr anthropozentriertes Weltbild und darum werden wir einzelne Mikroorganismen immer bekämpfen wollen. Eigentlich sind alle wichtig, aber eben manche für uns schädlich.
1
 
@ altilla #
Geht man nach der Legende von Augustin, sind die Mikroorganismen sogar wählerisch!
0
 
#
Nun kommen die ersten Anzeichen schon von der milchZert GmbH auf die Milchlandwirte zu. Schriftliche Futtermittelbestellungen und Nennung von Tierart, Tierkategorie, Futtermittelart usw., Zusatzbestätigungen werden benötigt.
Futtermittelhändler müssen ab 1.8.2018 VLOG zertifiziert sein.
Und das schönste noch jetzt bekommen wir sogar noch Punkte ( Bewertungssystem wird umgestellt) 10 ist gut und 0 ist schlecht je nach dem was man bekommt.
Es ist bestimmt wieder meiner Meinung nach mit mehr Aufwand und kosten verbunden?

Ein Beispiel da momentan die Faschingsumzüge so sind bei dem ja viele Bonbons ausgeworfen werden da fragt keiner ob die ohne Gentechnik und ohne Salmonellen und sonstiges Zeug was eingemischt wird sind!

Eine Sauerei ist das schon dem Bauern wird immer alles in die Schuhe geschoben der andere wird nicht einmal kontrolliert.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang