Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Wetter, Klima und Umwelt
Forum: Wetter, Klima und Umwelt
Da wird es uns heiß und kalt...

Zustand der Ackerflächen

#
Zustand der Ackerflächen
Hi, wenn es ein ähnliches Thema gibt, bitte verschieben, hatte nichts gefunden...

Mich würde interessieren, wie bei euch Landwirten (speziell in SH und HH) die Flächen aussehen. Wir haben - wie viele andere in der Gegend - noch ein wenig Mais stehen und kommen bis jetzt nicht auf die Fläche. Trotz umfassender Drainige (die auch funktioniert), stand beinahe wochenlang Wasser auf unseren Flächen... Wir wissen jetzt noch gar nicht, wie das mit der Getreidesaat aussieht, denn hier hat's schon wieder geregnet und wir können die Flächen höchstens zu Fuß begehen...

Gruß, Fenja

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 17.01.18 um 20:41 Uhr.
#
Hallo Fenja!
Wir hier sind echt froh, daß es einmal einen Winter mit etwas mehr Niederschlag gibt. Um den "Grundwasserspiegel" wieder aufzufüllen, darf es noch weiter regnen und schneien.
Wenn ich Bilder von Euch "oben" sehe, bekomme ich einen flauen Magen. Sollte das Wasser mal weg sein, dauert es dann lange, bist Ihr bearbeiten könnt?
0
 
#
Ja, so sieht es aus! Ich wollte das zuerst auch nicht glauben, da wir relativ 'hoch' liegen und die Flächen nicht übermäßig stark genutzt werden, aber 2-3 Wochen durchängig trocken bräuchten wir es schon, um uns mit den Traktoren draufzuwagen... Ich kann euch gern etwas Regen abgeben Oder so gar ne ganze Menge!
0
 
@ Fenja #
Vergangenen Juni und Juli hätten wir dringen 200-300 Liter gebaucht.
0
 
#
Liest man die Bauernregeln, und schaut das Wetter an, wird 2018 ziemlich mies.
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Liest man die Bauernregeln, und schaut das Wetter an, wird 2018 ziemlich mies.


Ich sag immer.....die Natur gleicht alles aus. Es ist doch klar, dass das Niederschlagsdefizit von letztem Jahr (zumindest bei uns) irgendwann ausgeglichen wird. Gut, dass die Niederschläge nicht als Schnee kommen, wir würden darin "ersticken"......ansonsten bleibts bei meinem Wahlspruch..."es kommt, wie es kommt, und so wird's hingenommen". Diesem esoterischen Gschmarri, wie den Wetterregeln und dem 100 Jährigen glaube ich eh nicht.
Der amerikanische Wetterdienst hat aber im Nov. schon einen milden und nassen Winter vorhergesagt, was sich jetzt auch in Wirklichkeit abzeichnet. Selbst Wetter online schreibt jetzt von einem 2-3 Grad über dem Durchschnitt warmem Februar. Jammere mir ja nicht über Trockenheit im Juni.....die Natur gleicht alles aus.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 18.01.18 um 15:53 Uhr.
#
Momentan gleicht die Natur jedoch nicht nur die Trockenheit vom letztem Frühjahr sondern vom gesamten letzten Jahrzehnt aus...zmd hier in der Region...

Hier steht mittlerweile an Stellen das Wasser wo selbst die "Alten" nicht wüssten das es schonmal so nass war.
Ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe. Jedoch nicht für den Blödsinn den so mancher versucht in die Beiträge hinein zu interpretieren...;)
1
 
@ StefanS #
StefanS schrieb:

Momentan gleicht die Natur jedoch nicht nur die Trockenheit vom letztem Frühjahr sondern vom gesamten letzten Jahrzehnt aus...zmd hier in der Region...

Hier steht mittlerweile an Stellen das Wasser wo selbst die "Alten" nicht wüssten das es schonmal so nass war.

Bei uns no net.....erst wenn im Moos die Gräben voll sind, wird es(zu) nass.
0
 
@ schaudichum #
schaudichum schrieb:

Ich sag immer.....die Natur gleicht alles aus. Es ist doch klar, dass das Niederschlagsdefizit von letztem Jahr (zumindest bei uns) irgendwann ausgeglichen wird. Gut, dass die Niederschläge nicht als Schnee kommen, wir würden darin "ersticken"......ansonsten bleibts bei meinem Wahlspruch..."es kommt, wie es kommt, und so wird's hingenommen". Diesem esoterischen Gschmarri, wie den Wetterregeln und dem 100 Jährigen glaube ich eh nicht.
Der amerikanische Wetterdienst hat aber im Nov. schon einen milden und nassen Winter vorhergesagt, was sich jetzt auch in Wirklichkeit abzeichnet. Selbst Wetter online schreibt jetzt von einem 2-3 Grad über dem Durchschnitt warmem Februar. Jammere mir ja nicht über Trockenheit im Juni.....die Natur gleicht alles aus.

Hallo schaudichum!
Bauernregeln sind keine Naturgesetze. Das ist doch jeden klar. Es sind Beobachtungen, die mit einer größeren Wahrscheinlichkeit als 50% zutreffen. So wurde halt festgestellt, daß nach einen milden verregneten Dezember gerne schlechte Sommer (kühl und naß) folgen. Ich weiß auch schon solche Sommer, in denen man alles stehlen mußte. Der, der auf einen Lohnunternehmer warten mußte, hat die A....karte!
Fenja, sollte es so kommen wird es bei Euch und in den anderen Überschwemmungsgebieten vermutlich heikel. (Smiles mit Schnorchel gibt es nicht)
0
 
#
Ich halte von der ganzen Wetterjammerei nichts, außer es ist eben sehr extrem wie bei unseren Kollegen im Norden. Aber ob das schöne Wetter oder der Regen zwei Tage früher oder später kommen kann man sowieso nicht beeinflussen.
3
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang