Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Haus, Hof, Familie und Büro
921 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Haus, Hof, Familie und Büro
Über den Hofhund bis zum Leben auf dem Land.

ab März keine Rattenmittel mehr im Handel

« zurück 1 ... 5 6 7 8 9 ... 11 weiter »
@ Varminter #
Wird Zeit, dass sich wieder jeder Bauer einen guten Working Terror, äh Terrier hält.

Kann mir nicht vorstellen, dass man einer Rattenplage mit Terrier oder einem anderen Hund oder mit der Schaufel Herr werden kann.
0
 
@ altilla #
Da könntest du dich aber täuschen. Schon die Anwesenheit schreckt Ratten ab.
2
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Kann mir nicht vorstellen, dass man einer Rattenplage mit Terrier oder einem anderen Hund oder mit der Schaufel Herr werden kann.



Doch, doch... die Ratten leben sozial und wenn ein Exemplar gefangen wird, schreien sie ihren Verwandten sozusagen im Sterben noch eine Warnung zu, dass dieser Ort heisses Pflaster ist.

Früher waren auf den Höfen die div. Rattenfängerhunde weit verbreitet.

Denk an den Begriff "Rattler" für kleine Bauernhunde.
Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.

Eine Zensur findet nicht statt nicht statt nicht sta ni
2
 
@ 240236 #
240236 schrieb:

Da könntest du dich aber täuschen. Schon die Anwesenheit schreckt Ratten ab.


Mehr noch deren schriller Todesschrei. Der alarmiert die Rattensippe.
Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.

Eine Zensur findet nicht statt nicht statt nicht sta ni
2
 
#
Kleine Gschichtn aus alter Zeit. Ich war einmal bei einem ganz alten Bauern jagern.

In dessen Stall waren mehrere vertrocknete Rattenkadaver an einen Balken genagelt.

Auf meine verwunderte Frage, warum das so sei, meinte er ganz cool, die würde man seit Urzeiten lebend draufnageln, damit sie die Rattensippe vertreiben.

Unsere Altvorderen waren halt noch nicht durch Tierrechtsgesetze etc. geknebelt.
Die Freiheit der Wölfe bedeutet den Tod der Lämmer.

Eine Zensur findet nicht statt nicht statt nicht sta ni
0
 
@ Varminter #
Varminter schrieb:

Kleine Gschichtn aus alter Zeit. Ich war einmal bei einem ganz alten Bauern jagern.

In dessen Stall waren mehrere vertrocknete Rattenkadaver an einen Balken genagelt.

Auf meine verwunderte Frage, warum das so sei, meinte er ganz cool, die würde man seit Urzeiten lebend draufnageln, damit sie die Rattensippe vertreiben.

Unsere Altvorderen waren halt noch nicht durch Tierrechtsgesetze etc. geknebelt.



vielleicht hätte dein Freund alles sauberer halten sollen, dann muss man keine Tier Quälen
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Kann mir nicht vorstellen, dass man einer Rattenplage mit Terrier oder einem anderen Hund oder mit der Schaufel Herr werden kann.

Sicher nicht, aber die Vermehrung wird gebremst.
1
 
@ micra #
micra schrieb:

vielleicht hätte dein Freund alles sauberer halten sollen, dann muss man keine Tier Quälen

Wenn nichts zum fressen da ist hat man sicherlich auch keine Ratten.
2
 
@ Varminter #
Varminter schrieb:

Doch, doch... die Ratten leben sozial und wenn ein Exemplar gefangen wird, schreien sie ihren Verwandten sozusagen im Sterben noch eine Warnung zu, dass dieser Ort heisses Pflaster ist.

.


Das wurde mir von einem "Spezialisten " ganz anders erklärt : Da gibts iwo eine Anleitung für eine Falle , da geht es um eine Wanne , Wasser und eine kleine Insel auf der nur eine Ratte Platz hat .
Dann nimmt alles seinen Lauf ( ich meine auf der Insel ist auch noch der Köder, weiss es nimmer so genau ) , die Ratte mag zum Köder auf der Insel , sie fällt ins Wasser und rettet sich auf die Insel . Nach verspeisen des Köders macht sie auf sich aufmerksam , da sie aus der Lage nicht mehr herauskommt . Sie schreit also alle zusammen , die kommen auch und fallen ins Wasser . Da auf der Insel kein Platz ist .............usw usf
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
1
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Das wurde mir von einem "Spezialisten " ganz anders erklärt : Da gibts iwo eine Anleitung für eine Falle , da geht es um eine Wanne , Wasser und eine kleine Insel auf der nur eine Ratte Platz hat .
Dann nimmt alles seinen Lauf ( ich meine auf der Insel ist auch noch der Köder, weiss es nimmer so genau ) , die Ratte mag zum Köder auf der Insel , sie fällt ins Wasser und rettet sich auf die Insel . Nach verspeisen des Köders macht sie auf sich aufmerksam , da sie aus der Lage nicht mehr herauskommt . Sie schreit also alle zusammen , die kommen auch und fallen ins Wasser . Da auf der Insel kein Platz ist .............usw usf


Daß du den Spezialisten in "..." gesetzt hast, sagt eigentlich schon alles! Oder soll´s ein Faschingsscherz sein?
2
 
« zurück 1 ... 5 6 7 8 9 ... 11 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang