Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Pflanzenbau
1344 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Pflanzenbau
Bodenbearbeitung, Düngung, Pflanzenschutz...

Gülle in Maisbestand

@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Warum ist wohl die Gülleverschlauchung nicht zur Auflage geworden , das wäre doch viel besser als zuzusehen wie 20 m3 fässer mit 600 ps ueber den Acker gepfluegt werden !



Bei uns in Kanada wid ganz viel verschlaucht, in rauen Mengen. Für läppische 40 m3 würde sich hier aber keiner die Mühe machen. Da rentiert sich das doch umständliche auf und ab bauen nicht so wirklich.
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Warum ist wohl die Gülleverschlauchung nicht zur Auflage geworden , das wäre doch viel besser als zuzusehen wie 20 m3 fässer mit 600 ps ueber den Acker gepfluegt werden !


Bisher haben wir hier Traktoren max. 200 -300 PS.
Fäßer richtig, mit bis 25 Kubik,
ab 10 Kubik wirds dann am Hang kritisch, auch wenn´s immer Grünland ist, da gräbt sich der Schlepper gerne ein.
Bei Verschlauchung muß halt verdünnt werden, sonst hast meist auf ein paar ha die ganze Grube.
Ja wenn mans vom Boden her sieht, dann war das vor 20 Jahren noch das einfachste, die Lw hatte ja auch mehr Personal.
0
 
#
Kann man heute sehr gut mechanisieren. Aber man sollte halt schon einigermaßen
große und zusammenhängende Flächen haben.
0
 
@ TerraGator #
TerraGator schrieb:

Bei uns in Kanada wid ganz viel verschlaucht, in rauen Mengen. Für läppische 40 m3 würde sich hier aber keiner die Mühe machen. Da rentiert sich das doch umständliche auf und ab bauen nicht so wirklich.


Wie meinst du das jetzt ? Ich hab doch nichts von 40 m3 geschrieben ? Oder menst du irgendwas mit 40 m3 pro ha ?
Hab mal ein Video gesehen , das müsst aus Holland gwesen sein , da sah das alles andere als umstänlich aus . Hab aber sowas nie in live gesehen .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Seebauer #
Seebauer schrieb:

Bisher haben wir hier Traktoren max. 200 -300 PS.
Fäßer richtig, mit bis 25 Kubik,
ab 10 Kubik wirds dann am Hang kritisch, auch wenn´s immer Grünland ist, da gräbt sich der Schlepper gerne ein.
Bei Verschlauchung muß halt verdünnt werden, sonst hast meist auf ein paar ha die ganze Grube.
Ja wenn mans vom Boden her sieht, dann war das vor 20 Jahren noch das einfachste, die Lw hatte ja auch mehr Personal.


Kenne einen Terragator mit 19 m3 Inhalt auf vier Rädern . Ok die PS korrigiere ich , hatte halt nur geschätzt . Abe r im www finde ich Angaben von 395 PS für den scheinbar größeren .

Den Besi den ich kenne , da ist jeder Motor aufgemacht ( den Angaben nach zumindest ), dann hat der halt geschätze 500 PS . Merke : Je jünger der Fahrer desto mehr PS werden gebraucht .

Das mit dem Verdünnen , bist dir da sicher ? Wo bringen die diese Massen an Wasser her ?

Zu deiner "Berg" aussage : Sehe ich so , mit vollem Fass ist das ja meist weniger das Problem , erst wenn sich dann der Schwerpunkt weg von der K80 , nach hinten bewegt , dann gibts ein Problem .
Hatte auch mal den Fall wo ich dachte jetzt wäre es recht wenn man die vordere Hälfte der Gülle zurückbehalten könnte , ok , hab mich dann wieder nach rückwärts gerettet um keinen Schaden zu machen .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Der Mais verträgt viel, aber auf Strukturschäden reagiert er empfindlich. Es mag durchaus sein, daß der Einsatz der "gewichtigen" Technik in manchen Gebieten möglich ist, mir scheint der Aufwand jedoch überzogen. Warum soll die Gülle ohne Einarbeitung im Bestand ausgebracht werden? Provoziert man mit solchem Handeln nicht unnötige und überzogene Auflagen?
Nicht alles was technisch möglich ist, ist auch sinnvoll!
1
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Wie meinst du das jetzt ? Ich hab doch nichts von 40 m3 geschrieben ? Oder menst du irgendwas mit 40 m3 pro ha ?
Hab mal ein Video gesehen , das müsst aus Holland gwesen sein , da sah das alles andere als umstänlich aus . Hab aber sowas nie in live gesehen .

Hier haben wir welche die letztes Jahr in die Verschlauchung investiert haben mit Container paar Schlauchtrommeln und verschiedene Ausbringtechnicken dazu. Sollte eigl auch mitmachen, hab aber dann doch nen Rückzieher gemacht und stattdessen ein eigenes Güllefass gekauft. Mit Wasser muss ma da nix verdünnen wenn der TS Gehalt steigt sinkt halt die Durchflussmenge bzw m/3 .
Wenn alle dafür sind, bin ich auch dagegen!?!?
Biogas kann`s
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Wie meinst du das jetzt ? Ich hab doch nichts von 40 m3 geschrieben ? Oder menst du irgendwas mit 40 m3 pro ha ?
Hab mal ein Video gesehen , das müsst aus Holland gwesen sein , da sah das alles andere als umstänlich aus . Hab aber sowas nie in live gesehen .


Ja logisch pro ha. Das Problem beim Verschlauchen ist, dass immer zu viel pro ha ausgebracht wird.
0
 
@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Kenne einen Terragator mit 19 m3 Inhalt auf vier Rädern . Ok die PS korrigiere ich , hatte halt nur geschätzt . Abe r im www finde ich Angaben von 395 PS für den scheinbar größeren .

Den Besi den ich kenne , da ist jeder Motor aufgemacht ( den Angaben nach zumindest ), dann hat der halt geschätze 500 PS . Merke : Je jünger der Fahrer desto mehr PS werden gebraucht .

Das mit dem Verdünnen , bist dir da sicher ? Wo bringen die diese Massen an Wasser her ?

Zu deiner "Berg" aussage : Sehe ich so , mit vollem Fass ist das ja meist weniger das Problem , erst wenn sich dann der Schwerpunkt weg von der K80 , nach hinten bewegt , dann gibts ein Problem .
Hatte auch mal den Fall wo ich dachte jetzt wäre es recht wenn man die vordere Hälfte der Gülle zurückbehalten könnte , ok , hab mich dann wieder nach rückwärts gerettet um keinen Schaden zu machen .

Das Wasser ist bei uns kein Problem, einfach möglich das zulaufen zu lassen.
Wir selbst haben das noch nie gemacht, aber Bekannter, der auch über genug Wasser verfügt,
hat mir dann geschildert, dass dies vom Auusbringer so angeregt wurde, damit nicht zuviel pro ha ausgebracht wird.
Gehe auch davon aus, egal wie jetzt die Technik, wenn da Lohnunternehmer kommt,
der fängt nicht wegen 10Kubik aufs ha an, so wenig das schaffen wir ja selbst kaum.
0
 
@ TerraGator #
TerraGator schrieb:

Ja logisch pro ha. Das Problem beim Verschlauchen ist, dass immer zu viel pro ha ausgebracht wird.


Aha , dann gibt aber dein obiger Post nur schwer Sinn !

Zitat :

TerraGator schrieb:Bei uns in Kanada wid ganz viel verschlaucht, in rauen Mengen. Für läppische 40 m3 würde sich hier aber keiner die Mühe machen. Da rentiert sich das doch umständliche auf und ab bauen nicht so wirklich.


Ihr bringt dann 100 m3 pro ha aus ? oder wie ? Oder heisst das bei euch noch ha ? da müsst edoch nach Quadratkilometer gerechnet werden oder `?

60 m3/ha hab ich schon gesehen mit Prallteller , aber da muss ein paar Std die Sonne rein scheinen ehe man reinfahren kann .

Ich denke trotz dem wir schreiben aneineader vorbei
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang