Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
UploadForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitglieder

Ausbildung zum Landwirt mit 34 Jahren?!

#
Ausbildung zum Landwirt mit 34 Jahren?!
Moin zusammen,

ich bin Baujahr 84 und auf einem Hof in Schleswig-Holstein aufgewachsen. Kleiner Hof mit Milchvieh und Schweinen, der damals verkauft wurde, da er unwirtschaftlich war. Mein Ziel war es damals, Hotelfach zu lernen und etwas von der Welt zu sehen. Das habe ich auch. Nun arbeite ich im Marketing in Hamburg und bin sehr unzufrieden und möchte gerne wieder zurück aufs Land und mein Traum ist es, in der Lawi wieder einzusteigen. Ich möchte den Job erst gerne erlernen. Was sagen die erfahreneren unter Euch? Hat man überhaupt in dem Alter eine Chance?

Viele Grüße aus HH,
Chris

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
@ Chris84HH #
Chris84HH schrieb:

Moin zusammen,

ich bin Baujahr 84 und auf einem Hof in Schleswig-Holstein aufgewachsen. Kleiner Hof mit Milchvieh und Schweinen, der damals verkauft wurde, da er unwirtschaftlich war. Mein Ziel war es damals, Hotelfach zu lernen und etwas von der Welt zu sehen. Das habe ich auch. Nun arbeite ich im Marketing in Hamburg und bin sehr unzufrieden und möchte gerne wieder zurück aufs Land und mein Traum ist es, in der Lawi wieder einzusteigen. Ich möchte den Job erst gerne erlernen. Was sagen die erfahreneren unter Euch? Hat man überhaupt in dem Alter eine Chance?

Viele Grüße aus HH,
Chris


Chancen worauf?
was verstehst du unter wieder einzusteigen?

du solltest deine Vorstellungen etwas konkretisieren. das bild vom kleinen hof mit kühen schweinen, hühnern, etc halte ich eher auf dem weg zum nischen dasein. und hier einen job zu finden eher für schwierig, unabhängig vom Alter.
den ausflug ins auserlandwirtschaftliche umfeld, sehe ich eher positiv, das erweitert in vielem den Blickwinkel. und spätberufene sind in der Landwirtschaft jetzt auch keine Seltenheit.
Aber wenn du von deinem Einkommen halbwegs eine Familie ernähren können mochtest, mußt du dein Arbeitsbereich finden, und dort wirklich top sein.
ansonsten Schlepperfahrer oder Stallknecht, findest immer was, aber wie befrieigend das ist, liegt auch am einzelnen.
2
 
Dieser Beitrag wurde am 19.02.18 um 22:07 vom Autor gelöscht.
#
Wenn du heute in die Landwirtschaft einsteigst, dann wirst die anders machen als die "Eingefahrenen". Du wirst, auch aufgrund deiner Erfahrungen, nur noch den Kopf schütteln über die derzeitige Standart-Landwirtschaft.

Zu alt bist du nicht, sondern im Besten Alter das anzugehen.
2
 
@ luxnigra #
luxnigra schrieb:

Wenn du heute in die Landwirtschaft einsteigst, dann wirst die anders machen als die "Eingefahrenen". Du wirst, auch aufgrund deiner Erfahrungen, nur noch den Kopf schütteln über die derzeitige Standart-Landwirtschaft.

Zu alt bist du nicht, sondern im Besten Alter das anzugehen.


Nee, wer heute in die Landwirtschaft einsteigt, dem ist nicht zu helfen, außer man hat genügend Geld um seine eigene Landwirtschaft selbst zu subventionieren.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
1
 
@ luxnigra #
Sagt ne praxisferner Sesselfurzer. Sehr interessant.
Leider zerschellt deine TraumLandwirtschaft an der Realität. Anstatt mit Tatkraft zu demonstrieren, das deine Ideen funktionieren, versuchst du hier permanent anderen Leuten dein Weltbild aufzuzwingen. Daumen hoch dafür
1
 
#
Hallo Chris, ich bin Jahrgang 86 und hab auch erst später zurück zur Landwirtschaft gefunden. Bin mit 24 in die Lehre gegangen. War schon etwas komisch in der Berufsschule zwischen den Küken. Kann dich aber beruhigen, den Schritt habe ich nicht einen Tag bereut. Mit ein wenig Glück lässt sich auch ein Betrieb finden, wo man nicht nur 'StallKnecht' oder 'SchlepperFahrer' ist. Kannst mir gerne ne Mail schicken wenn du ne paar Infos haben möchtest

Liebe Grüße
Martin
1
 
@ Chris84HH #
Sehe es ähnlich wie nurich: Zuerst Gedanken machen, ob man jetzt als Landwirt selbständig sein will oder auf einem Betrieb arbeiten will. Selbständigkeit setzt ein gewisses finanzielles Polster voraus und Ideen.
Wenn du ganz gezielt deine Neigungen in der Lehrzeit ausprobierst (Wahl der Ausbildungsbetriebe), wirst du danach eher wissen, welchen Betriebszweig du bevorzugst.
0
 
Werde Mitglied der Gruppe agrajo - Ausbildung, Studium, Beruf & Karriere, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang