Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Medien
Forum: Medien
TV, Magazine, Bücher, Videos, Internet...

Hausfriedensbruch, etc. jetzt legal.

« zurück 1 ... 4 5 6 7 8 ... 34 weiter »
@ fritzle #
Ich bin oft im Stall und sehe die tagtäglichen Tiermisshandlungen, die von den Behörden und der Politik geduldet werden.
0
 
@ burgilali #
burgilali schrieb:

Kinder werden durch ihre Eltern vertreten.


Fast jedes 5. Kind, wird im Verlaufe seines jungen Lebens in der Familie misshandelt. Bei einem so hohen Anteil, wäre doch gerade dort eine Überwachung notwendig!
1
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Fast jedes 5. Kind, wird im Verlaufe seines jungen Lebens in der Familie misshandelt. Bei einem so hohen Anteil, wäre doch gerade dort eine Überwachung notwendig!


Diese Zahl ist aus der Luft gegriffen bzw. absichtlich falsch in der Grauzone zwischen Erziehung und Mißhandlung hochgerechnet.
10 mal zieht der Jäger aus 9 mal kehrt er leer nach Haus
1
 
@ burgilali #
burgilali schrieb:

Kinder werden durch ihre Eltern vertreten. Tiere haben niemand, der für sie spricht; außer in einigen tierfreundlicheren Bundesländern, die einen Tierschutzbeauftragten haben. Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen wird von der Politik derzeit diskutiert. Ist es nicht pervers neugeborenen Ferkeln viermal in den Unterbauch zustechen und ihnen dann die Hoden herauszuschneiden, vgl. 4. Weg der Ferkelkastration.

Hallo burgilali!
Sofern Kinder nicht als Sexobjekt für Pädophilie verkauft werden, vertreten die Eltern ihre Kinder. Meistens jeden Falls. Aber Tiere sind ja schützenswerter. Zumindest für Deutsche.
Als Dienstleister bin ich Jahrzehnte täglich in Kuhställen unterwegs gewesen. Es gab damals schon (für heutige Zeit) unvorstellbare Tierquälerei. Irgendwie haben solche Bauern die Tierhaltung aufgegeben.
Werden Eber nicht kastriert, gibt es von den gleichen Menschen Geschrei über tragende geschlachtete Mastschweine. Man kann sie ja getrennt halten und auf Stroh mästen und Auslauf geben, besser noch Weide.
Welche Fleischqualität zu welchen Preis wird es dann geben?
1
 
#
die alternative zur Kastration ist eben das Vernichten.... bei den Küken wird es kritisiert, bei den Schweinen indirekt gefordert....
Wer schon mal Fleisch mit Ebergeschmack erwischt hat, weis wovon ich rede.

Eine große Anzahl der Kinder wird (auch in der EU) genital verstümmelt, warum darf man dann Tiere nicht durch das Kupieren von größerem Leid schützen, der Eingriff ist gegen die rituelle Genitalverstümmelung regelrecht human.

Wenn du wirkliches Tierleid und nicht tiergerechte Haltung sehen willst, dann geh in die Städte und sieh da in die Wohnungen!

Du behauptest oft in Ställe zu kommen... ich vermute mal als Einbrecher, denn als Tierarzt oder ähnliches bist du mit Sicherheit nicht qualifiziert.
5
 
@ 0 #
Tiere sind nicht schützenswerter. Kinder stehen ebenso unter dem Schutz des Grundgesetzes als Menschen; vgl. Art. 1 GG. Hinzu kommt u.a. der besondere Schutz der Familie im GG. Tierschutz steht ebenso wie Umweltschutz im GG; vgl. Art. 20a GG. Es besteht kein Gegensatz im Schutzbedürfnis von Kindern oder von Tieren. Schutz steht beiden gleich zu. Missbrauch von Kindern steht ebenso unter Strafe wie Tiermisshandlungen. Beides wird erst sanktioniert durch die Strafverfolgungsbehörden, wenn der Sachverhalt den Behörden zur Kenntnis gelangt.
0
 
@ Notill #
Hallo Notill,
das Ziel ebergeruchsfreies Fleisch zu produzieren ist unstrittig.
Es gibt allerdings mit der biologisch-homöopathischen Kastration männlicher Schweine eine wesentlich tierfreundlichere Methode als der 4. Weg; dieser ist allein schon deshalb fraglich bis Ende des Jahres, weil es bis heute kein für die Lokalanästhesie zugelassenes Medikament auf dem deutschen Markt gibt. Umwidmen darf nur ein Tierarzt. Deine persönlichen Angriffe zeigen die Schwäche deiner Argumentation. Hättest Du stichhaltige Argumente, bräuchtest Du Deine Diskussionspartner nicht persönlich anzugreifen.
0
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Diese Zahl ist aus der Luft gegriffen bzw. absichtlich falsch in der Grauzone zwischen Erziehung und Mißhandlung hochgerechnet.


Welche Maßnahmen sind denn noch erzieherisch und welche sind schon misshandelnd? Siehe mal nach im Bericht zur häuslichen Gewalt.
0
 
#
Worum diskudiert ihr hier eigentlich ? Um sekuntäre Prämissen,wie üblich ! @ burgilalis letzter Satz ist dafür die Krönung.... sollen,werden müssen ! Was die SOLLEN,haben die aber offensichtlich nicht gemacht ! Da MUß angesetzt werden ! Und das wird eben nicht gemacht !
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 28.02.18 um 15:46 Uhr.
@ burgilali #
burgilali schrieb:

Ich bin oft im Stall und sehe die tagtäglichen Tiermisshandlungen, die von den Behörden und der Politik geduldet werden.



Nachts, illegal, mit Scheinwerfer und Kamera jedoch nicht mit Genehmigung des Tierhalters
Wenn man dein Geschreibsel so liest gehörst du auch zur Gattung der besserwissenden Balkonbiologen.
3
 
« zurück 1 ... 4 5 6 7 8 ... 34 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang