Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1273 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Baywa Premium- Winterdiesel hält es die - 22°C ?

@ Kasparow #
Kasparow schrieb:

Ab Hof werden hier auch so ca 12 -14 €/dt incl. bezahlt , einer behauptet unter 16€ geht bei ihm jetzt nichts mehr raus. Ob letzteres wahr ist weiss ich nicht . Stroh 10 - 11 €/dt incl . Alles gute bis sehr gute Ware, z B kein Kulapheu, bzw dann preislich darunter .

Könnte mir aber vorstellen dass die das bei dir nicht ganz bezahlen , der Weg ist ja weiter . Wenn mich die Fahrer nicht anlügen dann geht viel nach Tirol /Südtirol und weitere Bergregionen .


Um Missverständnisse wegen des Beitrags von Christiannds entgegen zu wirken : Das wird hier südlich Donau in Bayern ab Hof von Händlern bezahlt . Was die Österreicher/Italiener und andere dafür bezahlen müssen , entzieht sich meiner Kenntnis . Dass die deutlich mehr bezahlen müssen , sollte klar sein .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kasparow #
Klar, das sind Einkaufspreise für den Händler. Marge, Fracht usw geht noch drauf. Ich hatte vor zei Jahren das Problem das ich meine 300kg Rundballen Ökoheu nur noch 25,- ab Hof erzielen konnte. Ab da hab ich das heumachen eingestellt. Jetzt wird das Ganze siliert und auf Ackerland gestreut.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 04.03.18 um 19:05 Uhr.
@ pronatur #
Das muss ja irgendwelche Gründe haben . Biomarkt gesättigt ? falscher Schnittzeitpunkt ? keine Werbung ?

und Rundballen auf weite Strecken sind nicht gerne willkommen, da muss die Not schon gross sein .

Kenne eine Partie nach 1 Juli Heu , der möchte da 10 € für , never !
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ pronatur #
pronatur schrieb:

Jetzt wird das Ganze siliert und auf Ackerland gestreut.


Silierter Wirtschaftsdünger/Kompost? Warum überhaupt silieren?
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
@ Ali #
Ali schrieb:

Den gibt es aber nicht immer und überall und zum Preis von Sommerdiesel.


Hier irrt der Ali! Biofreier Diesel in Winterqualität ist ganzjährig ab den Raffinerien verfügbar.
Es ist wahrscheinlich, daß die Händler die Ware nicht ganzjährig anbieten, da sie ausserhalb
der kalten Jahreszeit nur relativ kleinePartien in der Kundschaft unterbringen können.
Deswegen auch der höhere Preis!
0
 
@ Medion310 #
Medion310 schrieb:

Hallo, Polardiesel geht bis -30grad ja. Allerdings sind dann die Paraffine rausgezogen worden die auch die Schmierwirkung verbessern. Würde also diesen Polardiesel bei Neueren schleppern nicht einsetzen z.B. common rail system!


Hallo Medion 310,
leider liegst du mit deiner These, daß im Polardiesel "die Paraffine rausgezogen" wurden total falsch!
So etwas gibt es nicht in der Dieselherstellung! Du meinst vielleicht, dass die Struktur der Paraffine
verändert wird. Aber das Paraffin ist nach wie vor im Diesel -auch im Polardiesel- drin. Und das Thema Schmierfähigkeit ist nicht vom Paraffin abhängig, sondern u.a. auch vom Schwefelgehalt!
0
 
Dieser Beitrag wurde am 13.03.18 um 20:14 vom Autor gelöscht.
@ peterpeif #
peterpeif schrieb:

Hallo Medion 310,
leider liegst du mit deiner These, daß im Polardiesel "die Paraffine rausgezogen" wurden total falsch!
So etwas gibt es nicht in der Dieselherstellung! Du meinst vielleicht, dass die Struktur der Paraffine
verändert wird. Aber das Paraffin ist nach wie vor im Diesel -auch im Polardiesel- drin. Und das Thema Schmierfähigkeit ist nicht vom Paraffin abhängig, sondern u.a. auch vom Schwefelgehalt!


naja... eigentlich sind sie erstmal gar nicht drinnen, denn Diesel wird aus einigen Fraktionen gemischt, die langkettigen Kohlenwasserstoffe kommen in den Cracker und werden dann auch zu kurzkettigen....
Parafin ist ein Abfallprodukt und wird entweder als Billigmacher zugemischt, oder kammt mit der schweren Fraktion mit rein, wenn man sich den Cracker spart um so billiger zu produzieren.
Zumindest hat es mir ein Anlagenfahrer der Bayernoil so erklärt, das sie für einige Kunden das so machen müssen.
Die holen dann zwar alle an der selben Verladung, abe rnicht aus dem gleichen Vorratstank und bekommen dann oft noch unterschiedliche Aditive dosiert.
0
 
@ Notill #
Notill schrieb:

naja... eigentlich sind sie erstmal gar nicht drinnen, denn Diesel wird aus einigen Fraktionen gemischt, die langkettigen Kohlenwasserstoffe kommen in den Cracker und werden dann auch zu kurzkettigen....
Parafin ist ein Abfallprodukt und wird entweder als Billigmacher zugemischt, oder kammt mit der schweren Fraktion mit rein, wenn man sich den Cracker spart um so billiger zu produzieren.
Zumindest hat es mir ein Anlagenfahrer der Bayernoil so erklärt, das sie für einige Kunden das so machen müssen.
Die holen dann zwar alle an der selben Verladung, abe rnicht aus dem gleichen Vorratstank und bekommen dann oft noch unterschiedliche Aditive dosiert.



Dann hat dich dein Freund und Anlagenfahrer von BO aber ganz schön veräppelt!!!!
0
 
@ peterpeif #
peterpeif schrieb:

Dann hat dich dein Freund und Anlagenfahrer von BO aber ganz schön veräppelt!!!!


komisch das man von Tankwarenfahrern usw das gleiche hört. gleichzeitig erklärt es ja auch die deutlichen Qualitätsunterschiede der Treibstoffe.
Alle die von der BayWa Diesel hatten, hatten dieses Jahr Probleme, als es so kalt war, bei den anderen lief es rund. Und hier waren einige draußen beim Aufstellen von Hopfengärten und im Wald.
Das die den Diesel aus den einzelnen Crackerchargen zusammensetzen, und mehrere große Tanks an der Verladung haben, wusste ich ja vorher schon, hatte mal ne Werksführung.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang