Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Ackerbau
1346 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Ackerbau
Maschinen für Bodenbearbeitung, Saat, Düngung, Pflanzenschutz.

Situation in Feld und Flur

1 2 3 ... 10 weiter »
#
Situation in Feld und Flur
Heute ist der 20.03.

Hier scheint es, wie normalerweise am 20.1. Es ist verschneit, die letzten Tagen waren frostig.

In der Flur geht nix und es liegt "brach".

Stand der Kulturen.

Wintergetreide.
- komplett angedüngt, an den Tagen wo es "frühfrost" gab und es auftaute.
- sieht überwiegend nicht so toll aus. Grundsätzlich gilt, je kleiner und später die Bestände gesät wurden, desto bedenklicher.
- viele "Ecken" dürften nachgesät werden (müssen)
- Hier schiebt normalerweise die Gerste um den 10.5 die Grannen ins sichtbare Fenster (diesjahr wohl eher nicht)

Raps.
- ebenfalls angedüngt
- "großer" normal entwickelter Raps sieht überwiegend gut aus, nur der kleine fitzelige geht wohl hops
- ich kann mich nicht erinnern, die Abschlussdüngung im April gemacht zu haben, diesjahr dürfte das zutreffen.
- Raps fängt üblicherweise ende Mai an zu blühen, diesjahr wohl auch nicht.

Sommerrungen.

Getreide ist noch alles im Sack, ich kenne niemanden der schon was in die Erde "gelegt" hat
Bohnen sind noch im Sack, an die Aussaat war keinesfalls zu denken, oder möglich
Rüben? Gibts sicherlich deutschlandweit auch schon in der Erde, aber <5%?
Kartoffeln? Wahrscheinlich ähnlich, in der Tageszeitung stand letzte Woche, dass zumindest in dem Bereich um Nienburg(Weser) schon welche in der Erde liegen.

Es scheint wieder "interessant" zu werden

Schlagwörter dieses Themas: hinzufügen »

0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.03.18 um 11:46 Uhr.
@ christiannds #
Hallo christiannds!
Entspanne Dich und genieße noch die Ruhe. Wenn es drausen los geht, gibt es wirklich noch genügend zu tun. Ich persönlich rechne daß heuer eine magere Kuh aus dem Nil steigt, um eine fette zu fressen. Ist dem nicht so um so besser.
Das Wetter und seine tücken sind immer eine Herausforderung. Nimm es sportlich, den es hält Dich jung und geistig fit.
0
 
@ christiannds #
Ach da ladest jetzt deine Familie ein und fährst für ein paar Tage in die Berge zum Skifahren, dort ist es wunderbar das Wetter !

Hab gestern mit einem Kollegen aus Mannheim telefoniert , der erzählte von rieseigen Mengen Kartoffeln unter Folie die bereits gelegt sind . Vonnem Bekannten weiss er von 60 ha Karotten , bereits aufgedämmt und gesät .
Sommergerste hat er und Umgebung schon in der Schönwetterperiode gedrillt , da hätte ich noch mit einem Bodenfrostlockerer vorausfahren müssen ..

MA liegt auf 100 Meter ü NN , da ist das eine andere Welt wie auf über 500 .

In der Vorderpfalz ( kenne die genauen Grenzen nicht ) soll wohl schon sehr viel passiert sein .

Die frühen Jahre waren nicht immer ein Segen, die Natur schiebt an und dann wirds wieder kalt und teils erfriert es dann oder bekommt nen Knick . .
Ich finde das jetzt nicht so dramatisch .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
3
 
#
Ich finde es auch nicht dramatisch und wie kommt ihr darauf das ich nicht entspannt bin.
Sofa ist gemütlich und das Brennholz für den ofen reicht über den ersten Mai locker aus.
Pellets sind auch noch genügend da
1
 
@ christiannds #
Bei uns in der Gegend ist überhaupt noch nichts angedüngt und ich sehe das noch ganz locker, denn es besteht noch kein Grund zur Eile. Bei uns ist zur Zeit Schneebedeckt also Düngung verboten.
0
 
#
Bei uns ist auch noch Winter. 5cm Schnee, Nachts -8°C tags -2°C. Ausser die BGA
hat noch niemand was draußen gemacht, weder mineralisch noch organisch. Aber
Bestände sehen gut aus. Ich sehe nirgends Ausfälle. (auch nicht wo der Schnee weg
war. ). War aber am letzten Freitag mit Pflanzkaroffeln im Raum Stuttgart - Laufen.
Dort war alles gedüngt, schön abgetrocknet, Sommergetreide und Bohnen im Boden,
schon beträchtliche Mengen Kartoffeln im Boden. Klar unter Flies und Folie. Laut
Beratungsdienst ist auch jetzt nichts passiert. Alles im grünen Bereich. Aber an die
Rüben hat sich anscheinend noch keiner getraut. Dort spricht man von einer herrlichen
Bodenstruktur dieses Jahr. Bin auch der Meinung: Lieber etwas später und dann zügig durch
ist besser wie letztes Jahr. Frühstart und dann wieder drei Wochen stopp, das hat auch
Nerven gekostet. (Obstbauern, Winzer, Mais usw.) Die Natur richtet es doch immer wieder.
Die Greeningflächen wurden auch bei uns zwischen den Frostperioden bearbeitet so das
nochmal schön der Frost reinkam.
0
 
#
Winter kam zurück. 10cm Schnee.
Zuvor ging auch nicht viel.
Wintergetreide sieht durchweg gut aus. Wintergerste sehr gut.
Einige wenige haben angedüngt.
Sommerungen werden bei uns meist eh erst ab Ende März gedrillt.
Wenns nur so weiter gehen würde; dann wirds ein gutes Jahr.
0
 
#
Nachts bis -8°C, tags volle Sonne (seit Mitte der letzten Woche) und Schnee gibt es keinen.
Früh gesäte Wintergetreidekulturen stehen sehr gut. Spät gesäter WRaps ist absolut übel. Viele der Flächen werden wohl umgebrochen werden. Viele Flächen die noch mit WGetreide bestellt werden sollten, sind mittlerweile gepflügt worden. Hier wird es in diesem Jahr viel Maisanbau geben. Sommerkulturen sind noch nicht angelegt. Ohne Frost, ist der Boden noch zu feucht und nicht bearbeitbar.
Mir bereitet der Anfang Februar auf Grünland ausgebrachte Rottemist etwas Bauchschmerzen. Der liegt noch da wie unmittlebar nach dem Streuen. Naja, warten wir´s ab.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
@ 240236 #
240236 schrieb:

Bei uns in der Gegend ist überhaupt noch nichts angedüngt und ich sehe das noch ganz locker, denn es besteht noch kein Grund zur Eile. Bei uns ist zur Zeit Schneebedeckt also Düngung verboten.


Haha das Problem bei den Meisten ist doch, die Agrarchemie ist bestellt und bezahlt, und wenn sie nicht tremingerecht ausgebracht werden kann und der ach so hochgelobte Ertrag der Industriesorten dann nicht erreicht wird. Der Bauer ist immer der Dumme.
Aber selbst schuld....
0
 
@ luxnigra #
luxnigra schrieb:

und der ach so hochgelobte Ertrag der Industriesorten dann nicht erreicht wird.


Vielleicht doch erst noch einmal kurz unter die den Geist belebende kalte Dusche!
Ich habe auch schon Totalausfälle mit altbewährten Sorten erlebt.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
1 2 3 ... 10 weiter »
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang