Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Ackerbau
1372 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Ackerbau
Maschinen für Bodenbearbeitung, Saat, Düngung, Pflanzenschutz.

Situation in Feld und Flur

@ atlas35 #
Hallo atlas35!
Ich wünsche Dir ein frohes Schaffen. Wir sind ganz bestimmt nicht beleidigt, wenn Du uns am Freitag 10-20 Liter/m² schickst. So werden wir nächste Woche (hoffentlich) fertig den Schnee- und Windbruch im Wald zu verreumen. Der nächste Winter darf getrost lange und streng werden.
0
 
#
Der gemeldete Regen fürs kommende Wochenende hat sich bei uns schon wieder in Luft aufgelöst
0
 
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

Der gemeldete Regen fürs kommende Wochenende hat sich bei uns schon wieder in Luft aufgelöst

Ist das uns nicht irgendwie schon aus 2018 bekannt? Da war nicht nur einmal Regen gemeldet der sich verschob,verschob, verschob um dann sich in nichts aufzulösen! Und wenn nichts gemeldet war kam aus dem nichts ein Schauer.
3
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 21.04.19 um 22:03 Uhr.
#
Ich bin heute mal auf den Wiesen spazieren gegangen. Der Aufwuchs ist extrem uneinheitlich. Wo Wasser vorhanden ist steht das Gras akzeptabel da, aber für den ersten Schnitt dennoch etwas wenig. Dann gibt es aber auch Bereiche, die sehen eher nach drittem Schnitt aus statt Erstem. Und auf manchen Flächen, wo das Wasser schon im März ausgegangen ist, da ist es eigentlich nicht wert zu mähen, da das Gras bestenfalls knöchelhoch wächst.

Ich denke, wenn der Mais dieses Jahr nicht wieder das Defizit ausgleicht, dann wird es sehr eng für die rinderhaltenden Betriebe. Apropos Mais: Die Maissaat läuft derzeit auf vollen Touren. Da auch mindestens für die nächsten zwei Wochen absolut kein Regen vorausgesagt ist, wird man am Feldaufgang sehen können, wer sauber gearbeitet hat und wer nicht.

Direkt gegenüber kann ich den Weizenfelderm vom Nachbarn jeden Tag dabei zusehen, wie sie zunehmend heller werden, da der spärliche Regen vor sieben Tagen nicht ausgereicht hat um den Mineraldünger auf der Oberfläche auch nur aufzuweichen.

Aber auch dieses Jahr können die lokalen Niederschlagsunterschiede wieder enorm sein. Während man bei uns den Regen letzte Woche nur mit Wohlwollen als solchen bezeichnen konnte musste in der übernächsten Gemeinde die Maissaat für fünf Tage unterbrochen werden, bevor die Felder wieder abgetrocknet waren.

...... Wir leben in interessanten Zeiten.
Wohlan!
Voran ans Werk ihr Schergen!
Sollt im Schatten euch verbergen!
Die fiesesten der Fallen ölen!
Und pflichtbewusst die Gäste quälen!
Hau Allen auf die Finger drauf!
Und pass auf deine Schätze auf!
EHRBAR! - Lass den Gegner sein!
Du selbst sei FIES und auch GEMEIN!
2
 
@ Doptrebo90 #
Doptrebo90 schrieb:

Der gemeldete Regen fürs kommende Wochenende hat sich bei uns schon wieder in Luft aufgelöst


dabei wird doch der Wetterbericht immer exakter in der zehn Tagevorhersage
lt.DWD
0
 
@ obermainsbach #
obermainsbach schrieb:

dabei wird doch der Wetterbericht immer exakter in der zehn Tagevorhersage
lt.DWD

Ich glaube das sich beim Wetter etwas verändert hat, und so andere "Verhaltensmuster" aufzeigt als in der Vergangenheit. Jedenfalls empfinde ich das Wetter seit vergangenes Jahr als nicht mehr für unsere Region als üblich. Ich habe so das dumpfe Gefühl, daß der Wald nicht nur durch Insekten, sondern auch durch vertrocknen dramatische Verluste erleiden wird. Dann aber kommen wir klimatisch von problematisch auf chaotisch.
0
 
#
Was mich wundert:

[www.agrarheute.com]

Offensichtlich schauen die Prognostiker weder aus den Fenstern noch auf irgendein Feld...
3
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Was mich wundert:

[www.agrarheute.com]

Offensichtlich schauen die Prognostiker weder aus den Fenstern noch auf irgendein Feld...

Dann last uns auch mal eine Prognose erstellen. Der Mais wird 13 Meter hoch und hat 25 oberschenkelgroße Kolben. Der Brustdurchmesser beträgt 30 Zentimeter.
0
 
@ 0 #
Dann last uns auch mal eine Prognose erstellen. Der Mais wird 13 Meter hoch und hat 25 oberschenkelgroße Kolben. Der Brustdurchmesser beträgt 30 Zentimeter.

Ja, genau..
Aber welchen Vorteil hast DU von dieser Prognose?
Der DRV könnte auf geringe Vorkontraktpreise spekulieren etc.
0
 
#
Cool bleiben Leute, das Jahr ist noch jung und es ist noch lange nicht ausgemacht ob 2019 ein 2018 2.0 oder doch noch ein verregnetes Jahr wird.
Harry Frankfurt: Wer Lügen (Fakes) verbreitet, respektiert die Wahrheit noch insoweit, als er ihre Aufdeckung fürchtet. Dem Bullshitter ist dies dagegen egal geworden.
1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang