Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Ackerbau
1373 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Ackerbau
Maschinen für Bodenbearbeitung, Saat, Düngung, Pflanzenschutz.

Situation in Feld und Flur

#
hier sieht es auch überwiegend gut aus.

Mais ist im Verhältnis zum letzten Jahr sehr weit zurück, Rüben sind zurück.

Der erste Schnitt Silage ist im Silo. Der zweite wartet, ebenso wie das Heu, das quasi noch nicht gemacht wurde. Die schwüle Witterung verspricht auch keine Zeitnahe Änderung.
0
 
#
Hier ähnlich, Getreide sieht gut aus Weizen schon Ährenbehandlung,
Mais gibt´s in allen Stadien, der vor einer Woche gesäte sieht optisch am besten aus,
das sagt wohl alles.
Grünland hier Vollgas, z.T. schon zweiter Schnitt.
Obst alle Sorten gut, momentan sind wir bei der Erdbeere.

0
 
#
Heute etwas Heu geerntet. Mais ist unabhängig vom Aussaattermin im 6 Blattstadium. Getreide sieht erstaunlich gut aus. Morgen soll es Regnen (sagenhafte 0,4Liter). Einen Kollegen haben wir auch, der viel Freude an der Arbeit hat, so daß er auch den 2. Schnitt schon unter der Folie ist. Bei uns ist der 2. Schnitt 14 Tage alt, und wenn nicht alles schief läuft kann man schon mit einen nennenswerten Ertrag rechnen.
Nach dem aktuellen Wetterbericht soll es weder Fisch noch Fleisch geben. Heißt es könnte Regnen, aber nur ein paar Liter. 20 bis 25°C ist jetzt für Juni auch nicht gerade sonderlich warm.
Die vergangenen Tage konnte man aber bei über 30°C so richtig die Hängematte genießen!
0
 
@ 0 #
0 schrieb:
Mais ist unabhängig vom Aussaattermin im 6 Blattstadium.


Bei Kartoffeln ist es ähnlich, zum treiben brauchen die auch eine bestimmte Temperatur.
0
 
#
Also Mais macht mir etwas Sorgen. Er ist in unserer Gegend lückig z.T. sehr lückig. Der der steht, ist unterschiedlich groß. Da werde ich mit meinen Prognosen über den Ertrag wahrscheinlich nicht ganz richtig liegen! Wie sieht er den bei Euch aus?
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Also Mais macht mir etwas Sorgen. Er ist in unserer Gegend lückig z.T. sehr lückig.


Bei uns teils auch , erinnerst du dich im letzten Jahr war das Problem ähnlich , nur schlimmer . Da kam der Keimling nicht aus dem Boden , das war ja Land auf land ab so .

Für mein Teil hab ich es auf das Sägerät geschoben , noch bin ich nicht ganz sicher.

Zum Umbrechen ist der Mais viel zu schade , aber es fehlen einfach ein Paar Pflanzen / qm .

In meinen Gedanken hergerichtet : Ein altes Kleine-Maissägerät ( wegen ohne Antriebsrad , bzw dezentralem Antrieb der Sä-aggregate ) seitlich versetzt dass man mit dem Schlepper im Bestand fahren kann und das Gerät zw den bereits bestehenden Reihen ablegt .
So würde ich gerne noch ein paar Pflanzen nachlegen ohne den Bestand zu schädigen .

Evtl könnte man noch einen Seitenschub oder eine Unterlenkerverstellung rüsten .

Versteht ihr - du wie ich meine ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
#
Das geht, so säen wir Maisflächen nach, wo das Schwarzwild gefrühstückt hat!
Zur Keim- und Triebkraft: wir haben im achtreihigen Sägerät immer drei verschiedene
Sorten. Eine Sorte mit vier Reihen in der Mitte, je eine Sorte mit zwei Reihen aussen,
so das durch das hin- und herfahren immer Viererblöcke im Feld stehen. Immer gleiche
Einstellung. Aber die Unterschiede im Feldaufgang sind von Sorte zu Sorte manchmal
schon gewaltig!
0
 
@ Kasparow #
Die "Lückigkeit" ist bei allen Feldern ob selbst gesät oder Lohner. Manchmal sieht man noch Mais der 3cm. hoch ist und durchgängig braun(vermutlich tot) ist. Deshalb schiebe ich das Phänomen auf das ungünstige Wetter. Ich befürchte ja, daß im Herbst der Ertrag doch zum Teil erheblich Luft nach oben hat!
0
 
#
Bei den (sehr) spät gesäten sehe ich keine Lücken .

Hier ist ein bombastisches Maissägerät das eher nach einem Ufo aus sieht . Dem gingen große Lobeshymnen voraus , jetzt wird es angeblich gar nicht mehr gebaut, bzw ich weiss gar nicht ob es je eine Serie gab .

Mir kommt das eher vor wie eine Art Prototyp . Lass ich nicht mehr mit säen .


@ Kartoffelblüte : Darm man fragen wie genau du das gelöst hast ? Verschiebst du das Gerät an einem Art Schiebebalken der als Zwischenstück zw Schlepper und Gerät ist ?
Welches Gerät ? Fabrikat ? und Reihen 4 ?
Schlepper ? Pflegeschlepper mit 150 er Spur ? ?

würde mich interessieren wenn es nicht zu neugierig ist.

Danke
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ Kartoffelbluete #
Kartoffelbluete schrieb:

Das geht, so säen wir Maisflächen nach, wo das Schwarzwild gefrühstückt hat!
Zur Keim- und Triebkraft: wir haben im achtreihigen Sägerät immer drei verschiedene
Sorten. Eine Sorte mit vier Reihen in der Mitte, je eine Sorte mit zwei Reihen aussen,
so das durch das hin- und herfahren immer Viererblöcke im Feld stehen. Immer gleiche
Einstellung. Aber die Unterschiede im Feldaufgang sind von Sorte zu Sorte manchmal
schon gewaltig!

Kenne ich auch,
werde das aber nie so machen,
wenn eine Sorte dann ausbleibt, dann wirds schwierig mit der Entscheidung umbrechen oder nicht.
Hier ist das meiste inzwischen recht gut aufgelaufen,
an der Farbe halt und am Unkraut ( es sei denn Vorauflauf) das macht den Unterschied.

Was absolut tödlich ist in so einem Jahr,
altes Maissaatgut, dass schon ein oder gar zwei Jahre gebeizt in den Säcken liegt.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang