Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Ackerbau
1374 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Ackerbau
Maschinen für Bodenbearbeitung, Saat, Düngung, Pflanzenschutz.

Situation in Feld und Flur

@ 0 #
https://www.agrarheute.com/land-leben/wetter-aktuell-wueste-osten-land-westen-545104 Es ist anscheinend schwierig für das Wetter ein Mittelmaß zu finden!

Deutschland will schliesslich auch kein Mittelmaß sein!
Damit müssen wir wohl leben, die Probleme kennen wir doch fast jedes Jahr: entweder zu viel oder zu wenig Regen!
0
 
@ User49 #
Vom 13.5. bis zum 20.5. haben wir insgesamt 75 ltr. Regen/m² abbekommen.....fürs erste ists gut, aber jede Woche ein oder zwei Gewitterregen würden nicht schaden.

Ich werde neidisch, das ist der Regen, den wir hier gebraucht hätten. Bei uns vielleicht in der selben Zeit 10 ltr.
0
 
#
In unserer Gegend steht eines fest: Stroh wird 2018 Mangelware!
Die, die früh gemäht haben(ende April), hatten einen schwachen ersten Schnitt, und sollten jetzt eigentlich die paar Halme fangen. ==> Das war heuer quantitativ ein Griff ins Klo.

Bin vergangene Woche in unseren Südlichen Anrainerstaat gefahren. Nach subjektiver Schätzung 80% des Maises auffällig lückig. Beziehungsweise 1/3 großer Mais (20-30 cm) 2/3 kleiner in den Lücken (unter 10 cm).

So gibt es bei uns seid eineinhalb Wochen täglich Niederschläge. Von ein paar Tropfen/m² bis 20 Liter am Tag. Das ist sehr gut, darf aber noch Zwei Wochen so weiter machen.
0
 
#
Hier ist alles top,
egal ob Hopfen, Mais, oder Getreide, alles schön gleichmäßig wie lange nicht mehr, der letzte Mais kam letzte Woche noch in den Boden, kann sein, dass sogar das eine oder andere Äckerchen noch gesät werden muß.
Ersten Schnitt gabs ordentlich, man konnte sich aussuchen wann gemäht wird,
manch einer überlegt ob er am Wochenende das schöne Wetter nutzt, zum heuen, egal ob erster oder zweiter Schnitt.
Stroh wird auch hier nicht sehr viel.
0
 
@ Seebauer #
Seebauer schrieb:

Hier ist alles top,
egal ob Hopfen, Mais, oder Getreide, alles schön gleichmäßig wie lange nicht mehr, der letzte Mais kam letzte Woche noch in den Boden, kann sein, dass sogar das eine oder andere Äckerchen noch gesät werden muß.
Ersten Schnitt gabs ordentlich, man konnte sich aussuchen wann gemäht wird,
manch einer überlegt ob er am Wochenende das schöne Wetter nutzt, zum heuen, egal ob erster oder zweiter Schnitt.
Stroh wird auch hier nicht sehr viel.

Die Trockenheit im April bis fast Mitte Mai tat schon weh. Das Sommergetreide lief kaum auf.
Der Mais kam super. Deshalb haben wir jetzt lauter Mais draufgebaut, am 15.5. Der ist schon super aufgelaufen.
Der erste Schnitt war so la, la, aber Qualität 1a. Die 20 ha. Kleegras vom Nachbarn, der sonst an die BGA liefert, haben das Defizit mehr als ausgeglichen.
Am Freitag Früh werden die anmoorigen Wiesen gemäht. Die Heupresse ist für Montag bestellt. Auf diesen Wiesen mit dem Wasserstand auf 50cm wird's massig Heu geben.
0
 
#
Das mit dem Stroh seh ich auch so. Ich weiß nicht wo ran es liegt bzw lag, an der
Trockenheit im April, oder weil es der wärmste April seit man Wetter aufzeichnet
war? Ich hab noch nie so kurze bzw. niedrige Getreidebstände vor allem Weizen, Dinkel
und Roggen im Fahnenblattstadium gesehen wie zur Zeit. Auch die Bestände die
keinen Wachstumsregler abbekommen haben. Bestandsdichte etwas schwächer,
aber noch ok. Ich bin jetzt dann mal echt auf die Ähren gespannt. Erster Schnitt,
quanditativ doch besser wie es von weitem aussah, mit super Qualität.
0
 
#
Wir hatten von Anfang April bis Mitte Mai 12 Liter Niederschlag. Zum Schluss hat man bei der Triticale jede Woche gesehen wie sie immer heller wird, weil das bisschen Regen nicht gereicht hat um die Nährstoffe aus dem Hühnermist, der in der ersten Aprilwoche ausgebracht worden war, in den Boden zu schwemmen.
Der erste Grünlandschnitt war .... adäquat, aber nicht berauschend. Der zweite Schnitt wird wahrscheinlich nur ein Drittel bis die Hälfte der üblichen Menge. Auf feuchten Lagen wächst ist das Gras spürbar besser nachgewachsen, aber mangels Regen war Gülle ausbringen die ersten zwei Wochen nach der Mahd nicht möglich.
Letzte Woche gabs 25 Liter über vier Tage hinweg - statt der ursprünglich vom Wetterbericht versprochenen 50 Liter. Am frustrierendsten war, dass in den zehn Tagen vor dem Niederschlag der Wetterbericht den Beginn des Regens immer weiter nach hinten geschoben hat.

"Morgen regnet es!"
nächster Tag:
"Morgen regnet es!"
nächster Tag:
"Morgen regnet es, ehrlich!"
nächster Tag:
"Morgen regnet es, ganz sicher dieses mal"
usw, usw...

Und gleichzeitig wurden die prognostizierten Regenmengen immer weiter nach unten korrigiert. Zum Schluss war ich ziemlich davon überzeugt, dass bei uns wieder nur ein paar dunkle Wolken und ein feuchter Wind ankommen, wie es in den Wochen zuvor schon öfter passiert ist.

Für morgen sind bei uns Gewitter mit bis zu 13 Litern angekündigt - ich glaube es, wenn ich es sehe.


Wohlan!
Voran ans Werk ihr Schergen!
Sollt im Schatten euch verbergen!
Die fiesesten der Fallen ölen!
Und pflichtbewusst die Gäste quälen!
Hau Allen auf die Finger drauf!
Und pass auf deine Schätze auf!
EHRBAR! - Lass den Gegner sein!
Du selbst sei FIES und auch GEMEIN!
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 24.05.18 um 10:06 Uhr.
#
Gestern von 19 00 Uhr bis 22 00 Uhr 19 ltr. Regen m².
Und es regnet sich ein......zumindest für heute.
0
 
#
Moin

Regen? Ist das das was vom Himmel manchmal fällt?
Bei uns im April 18 mm, im Mai bis heute 12. Dann auch noch seit 10 Tagen ein strammer, knochentrockener Ostwind bei Temperaturen von 20 bis 28 Grad- zum Wochenende gar 30-32! Top Heuwetter, kann man beinahe vom Halm aus einpressen.
In weiten Teilen von Ostniedersachse nördlich von Hanover, Ostholstein, gesamt Meckvopo (mit Ausnahme des Küstenstreifens), der gesamten Mark Brandenburg (im Süden nicht ganz so schlimm) und im Norden von Sachsen-Anhalt ein ähnliches Trauerspiel.
Wintergerste und Roggen sehen noch am Besten aus, der Raps hat anfang April ne menge Knospen verloren, warum auch immer(?), dann recht zeitig aufgehört zu blühen und leidet jetzt unter der Trockenheit, Tritikale noch so lala, Winterweizen wenn man vorbeifährt lieber in eine andere Richtung schauen, die Sommerrungen(Getreide) befinden sich in einer Art Trockenstarre, die Töften lieben noch die Wärme und Trockenheit, Zuckerrübe und Mais sind noch zu klein um wirklich in Not zu kommen.
Regen ist erst für Mittwoch, Donnerstag angesagt, dann aber auch nur Gewitterschauer, da wo sie hinkommen.

Gruß Gundermann
Das Wachstum hat immer Recht!- kommt uns doch bekannt vor alles hat sein Ende nur das Wachstum nicht.Jedenfalls ist das öffentlich-politisch-MEDIALE Neuholsprech schon auf den Niveau der dahinphrasierenden Zentralkommitees-Mitglieder mit angeschlossener Aktueller Kamera angekommen.(Gedanken eines Freundes)
0
 
#
der Wetterbericht hatte für gestern 24.5. Regen angesagt
leider komplett ausgeblieben
zwischen Wettervorhersage und Wirklichkeit klafft die Schere
immer weiter auseinander
je mehr Technik in der Vorhersage eingesetzt wird umso
schlechter die Trefferquote
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang