Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Preise, Verbraucher, Handel und Politik
1260 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Preise, Verbraucher, Handel und Politik
Wichtige Fragen, Daten und Fakten auch für Nicht-Landwirte.

Michaela Kaniber wird neue Landwirtschaftsministerin

@ altilla #
altilla schrieb:

Mit so einer Ausbildung brauchst du einige Fortbildungs-Kurse, bist du einen landwirtschaftlichen Betrieb selbst bewirtschaften darfst.
Aber zu einem Landwirtschaftsminister reicht es auch so. Zeigt eigentlich überdeutlich, welchen Befähigungsnachweis man als Politiker braucht oder noch schlimmer: wie wichtig Söder diesen Ministerposten ansetzt.


Die neue Ministerin soll ja keinen landwirtschaftlichen Betrieb bewirtschaften, sondern ein Ministerium leiten, das nicht Bauernministerium heißt, sondern für die Ernährung und auch für eine Form von Landwirtschaft zuständig ist, die von der Bevölkerung (= Kunde der Landwirte und Steuerzahler) akzeptiert wird. Ob sie dafür die Richtige ist, bezweifle ich allerdings auch. Ich finde auch, daß Söder damit eine gewisse Geringschätzigkeit für das Ministerium ausdrückt.
1
 
@ burgilali #
burgilali schrieb:

Mit Brunner geht endlich einer, der den Tierschutz mit Füßen getreten hat.


Er hat erreicht, daß die Münchner Großkantinen für einige Tausend Mahlzeiten Strhschweine einkaufen. Weiter hat er mit dem BioRegio Siegel die regionale Biolandwirtschaft gestärkt, wobei die Tierhaltung auf Biobetrieben wesentlich höheren Stanards unterliegt. Und unter Brunner wurde die Tiergerechtigkeit bei der Stallbauförderung an vorderste Stelle gesetzt.
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Mit so einer Ausbildung brauchst du einige Fortbildungs-Kurse, bist du einen landwirtschaftlichen Betrieb selbst bewirtschaften darfst.
Aber zu einem Landwirtschaftsminister reicht es auch so. Zeigt eigentlich überdeutlich, welchen Befähigungsnachweis man als Politiker braucht oder noch schlimmer: wie wichtig Söder diesen Ministerposten ansetzt.
Vielleicht stellt sich heraus, dass sie besser ist als der berühmte Besenstiel der CSU. Ich hoffe es für das Ministerium.


mal abwarten wie lange ihre Halbwertzeit ist
im Herbst werden die Karten neu gemischt
0
 
@ Miche #
Da hat er sicherlich Gutes geleistet.
Er hat es aber auch zugelassen bzw. gefördert, dass den Kälbern routinemäßig und damit rechtswidrig die Hornknospen ausgebrannt werden, ohne dass es unerlässlich ist. Der Export in die Türkei beispielsweise ist jedenfalls kein hinreichender Grund i. S. d. TierSchG.
Ich vermisse eine Ringelschwanzprämie nach niedersächsischem Vorbild.
0
 
@ burgilali #
Da sieht man wieder, da? Du Theoretiker bist:

bei 70% der abgelieferten Schweine muß der Ringelschwanz zu 75% intakt sein: bedeutet, daß 30% der Tiere Qualen und Schmerzen ausgestzt werden dürfen.

Die Erfolgsquote war auch nicht berauschend. Viele bekamen keine Prämie, da es nicht funktionierte. Ich möchte Bio nicht verteufeln, aber bei der Ringelschwanzprämie haben diese Betriebe das größte Problem, da durch Stroh zu viele Mykotoxine ins Tier gelangen und diese dadurch mit Schwanzbeißen reagieren. Es wird von den Tiertotstreichlern immer die Strohhaltung gefordert. Das sieht zwar schön aus, aber ob es das für das Tier ist, das wage ich zu bezweifeln. Schlachtbefundauswertungen sagen für mich auch viel aus und die sehen bei Strohhaltung und großer Hitze im Sommer niederschmetternd aus.

Befasse dich erst tiefgehend mit diesen Materien und dann würde ich mit dir gern ein persönliches Gespräch führen. Du laierst nur diese alten abgedroschenen Phrasen nach und schreibst sowieso nur in Gesetzestexten.
Tierschutz funktioniert nur MIT den Landwirten und nicht auf dem Papier. So lange das alles unwirtschaftlich ist, wird es auch keinen Fortschritt geben oder man verlagert das Problem nur einfach ins Ausland.
0
 
#
Ingelheim:
Tierschützer haben in Ingelheim Schweine aus einer Biomastanlage befreit. Die Schweine wiesen durchweg verkrüppelte Schwänze auf, die in Fachkreisen auch als Ringelschwänze bezeichnet werden. Diese entstehen wenn weibliche Schweine zusammen mit nicht kastrierten männlichen Schweinen in einer Schwingerbox gehalten werden. Die Schwänze verkrüppeln dabei durch stetige Vergewaltigungen von Hinten, eine übliche Geschlechtspraxis, insbesondere bei Bio-Schweinen. Die Schweinerei wurde schließlich durch das Veterinäramt beendet.
Harry Frankfurt: Wer Lügen (Fakes) verbreitet, respektiert die Wahrheit noch insoweit, als er ihre Aufdeckung fürchtet. Dem Bullshitter ist dies dagegen egal geworden.
1
 
@ Tuxo #
Wie machen das konventionelle Schweine ?
Missionarsstellung oder wie ?
1
 
@ Haberfeld #
Haberfeld schrieb:

Wie machen das konventionelle Schweine ?
Missionarsstellung oder wie ?

Konventionelle Schweine haben keinen Sex vor der Widmung zur Zuchtsau, und da nur künstliche Befruchtung unter Narkose!
Harry Frankfurt: Wer Lügen (Fakes) verbreitet, respektiert die Wahrheit noch insoweit, als er ihre Aufdeckung fürchtet. Dem Bullshitter ist dies dagegen egal geworden.
0
 
#
Ein Nachbar von mir hat vor zwei Jahren seine Zuchtsauenanlage umgebaut zu einem
Strohstall mit Auslauf ins Freie für 700 Mastplätze. Er produziert für ein Edeka ?? -
Programm zu guten vertraglichen Bedingungen Mastschweine mit unkupierten
Schwänzen. Funktioniert sehr gut und ist wirtschaftlich besser wie sein Nachbar
der konventionell weit mehr Schweine mästet.
1
 
#
Die ist doch eh nur Ministerin bis zur Landtagswahl. CSU bekommt dann Koalitionspartner z.B. die Freien Wähler dann geht das Landwirtschaftsresour sowieso an die. Dann kommt da Aiwanger Hubert. Endlich wieder Fachmann🙄.

Und was den Brunner angeht. Außer Eröffnungen und Einweihungen kann ich mich an nichts konkretes erinnern was er für Bayerns Bauern großartig bewegt haben soll. Landwirtschaft bereibt doch eh der Bauer nicht mehr sondern der Rest der Republik.

Du brauchst nur die Betriebsnummer und den Pin dann gehts los.
1. Düngen sagt dir die EU.
2. Füttern der Milchkühe deine Molkerei
3. Spritzen die EU und Bundesregierung
4. Tierhaltung das Vetärinäramt
5. Anbau bzw Fruchtfolge wird auch von Politik geregelt.
6. Prämienzahlung von EU Parlament wieviel usw.
Und von oben überwacht alles der Satellit.
Na dann freier Bauer dann mach mal schön.

KANNS DOCH NIMA SEIN !!!!!!!!!!!
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang