Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Talk
Forum: Talk
Für alle Themen, die Euch am Herzen liegen.

Stehen wir am Vorabend des 3 Weltkrieges ?

@ Tuxo #
AggressorEN!
0
 
@ 0 #
0 schrieb:

Hallo Kotelett!
Es ist kein herum poltern. Es gibt zwar Unterschiede z.B. das Alter der Opfer (auch wenn Du diese Menschen nicht als Opfer anerkennen willst), aber sehr viele Gemeinsamkeiten. So sind die Opferzahlen unzählbar. Die Vernichtung Systematisch (man kann auch industrielles Töten sagen). Und es wird Ihnen sogar noch nach dem Tote ein Grab verwehrt. Vielleicht gibt es in der Zukunft eine eigene Bezeichnung dafür.
Ist zwar sehr persönlich, und geht auch niemand was an, mit Deiner Vermutung der Verhütung hast Du recht. Ist aber auch nichts außergewöhnliches, da wir nicht die einzigen sind. Kinder haben wir 4. Bestimmt hätten wir mehr, aber der Arzt hat bei der Geburt des letzten Kindes meine Frau am Rücken verletzt. So waren weiter Schwangerschaften zu risikoreich.
Eine Fehlgeburt und eine Abtreibung ist nicht das gleiche. Ich will Versuchen Dir das an einen Beispiel zu erklären: Ein Mensch fährt mit dem Auto bekommt einen Herzinfarkt infolge dessen fährt er ein Kind Tot. Wenn der gleiche Mensch absichtlich genau dieses Kind mit seinen Auto Tot fährt ist das doch ganz was anderes. Obwohl das eine Kind genau so Tot ist wie das andere. Es geht um die Verantwortlichkeit!
Nur zur Vergewaltigung:
Das ist zweifelsohne ein Verbrechen! Wird die Frau davon Schwanger ist es noch tragischer für sie. Was gewinnt diese Frau bei einer Abtreibung? Das Kind ist ein Ergebnis eines Verbrechens nicht der Verbrecher. Es würde ein völlig unschuldiger Mensch ermordet! Das hilft der Frau auch nicht. Ein Unrecht kann man nicht mit einen neuen Unrecht ungeschehen machen.
Frau und Kind brauchen Hilfe, Geborgenheit, Achtung, Zuverlässigkeit..... Ob die Frau sich nach der Geburt selbst, mit Hilfe ober nicht um Ihr Baby kümmern kann, ist individuell.
Ja ich möchte Ihr das Recht dieser Entscheidung Absprechen. Die Freiheit des Einzelnen hört dort auf, wo sie einen andren Menschen beeinträchtigt. Ich hätte auch schon öfters Lust gehabt den Einen oder die Andre den Hals umzudrehen. Steht mir halt nicht zu!



Trinkst du eigentlich vor dem schreiben ? Die Verantwortlichen von damals wussten am Ende selber nicht mal wie viel Opfer die auf dem Gewissen haben, unzählige von denen sind irgendwo verscharrt und keiner weiß wo, ein Grab wurde ihnen also verwährt. Bei einer Abtreibung weiß man sehr wohl wie viel ungeborenes Leben man bei der Entwicklung abgebrochen hat. Sofern du den Akt mit deiner Frau vollzieht und dabei verhütest tust du nicht's anderes, die einzig konsequente Alternative wäre die Hände von deiner Frau zu lassen. Dass du nun von einem Vergewaltigungsopfer verlangst, ein Kind von einem auszutragen der dem Opfer wohl kaum mehr Scham und Leid zu fügen könnte ist an Ekel nicht zu überbieten. Ich wünsche sowas Niemandem, aber wenn eines deiner Kinder oder deine Frau mal in so einer Situation wäre, dann müsste man dir den Müll den du hier verzapfst auf die Stirn tätowieren.


Nun will ich versuchen dir etwas zu erklären: Eine Frau hat Geschlechtsverkehr und verhütet mit welchen Mitteln auch, sie sorgt also absichtlich dafür, dass das von dir als natürlichste der Welt verhindert wird, und das ungeborene Leben rein zum Vergnügen entsorgt wird. Bei einem Abbruch der Schwangerschaft, aus welchen Gründen auch immer, wird das ungeborene Leben auch absichtlich, jedoch nicht immer durch Vergnügen "entsorgt". Auch wird bei einem Schwangerschaftsabbruch kein Mensch beeinträchtigt, beeinträchtigt wird allenfalls die Schwangere durch deine mittelalterliche Einstellung. Das ungeborene ist kein Mensch und somit kann auch kein Mensch beeinträchtigt werden.


So..und da das Thema hier ein anderes ist, du vom Verstand irgendwo im Mittelalter stecken geblieben bist und vor Sperma mehr Respekt als vor Menschen hast, ist diese Diskussion zwischen uns beiden an dieser Stelle beendet.


Schönen Sonntag noch.
2
 
@ Tuxo #
Tuxo schrieb:

Es gibt keine Zwei die sich streiten, es gibt nur einen Aggressor und der bedroht China ebenso wie die Russen.



Quatsch...mit den Chinesen legt sich keine Sau an, aus gutem Grund und das wissen die auch. Trump selbst interessiert in erster Linie nur sein eigenes Land (America first)..aber auch bei der Supermacht USA sind Politiker eben auch nur eine besser gestellte Marionette. Spricht heute noch irgendwer von der Krim ? Na also...
1
 
@ tyr #
tyr schrieb:

Sadam hat nicht für den Giftgaseinsatz auf die Mütze bekommen, sondern weil er dachte, er könnte gegen den Hegemon handeln.
Du siehst das mit der Machtblance zu eng, es geht nicht wiklich um Assad, Assad, Sadam, Ghadaffi etc.etc. sind nur die Bauern in einem größerem Spiel, dem Kampf zweier Großmächte, die nicht direkt gegeneinader antreten können, ohne sich gegenseitig zu vernichten. Also fährt die Eine eine Strategie der Einkreisung und Einhegung, die andere versucht sich dagegen zu wehren.#
Auch Europa ist nur Verfügungsmasse in diesem Spiel, auch wenn sich Franzosen und Briten, als Exgroßmächte, da einbilden die Strategie zu mit zubestimmen.



Sehe ich im Prinzip genauso. Darum hab ich geschrieben, dass das Ganze alles ein großes Spiel ist. Ist aber nicht neu. Weltpolitik funktioniert so. Was aber neu ist: Seit Merkel spielen sich die Deutschen als weltpolitische Oberlehrer auf und handeln beharrlich gegen die eigenen Interessen. Und seit dem Zerfall der Sowjetunion bildet sich der arrrogante Westen ein, den Russn dominieren zu können. Da pfeift uns aber im Prinzip seit Beginn der Ära Putin der Hund ganz gehörig was. Nicht Putin ist der böse Bube bei diiesem Welt-Halma sondern der Westen macht die großen Fehler und die Chinesen amüsieren sich klammheimlich, kaufen alles zam was für die Zukunft wichtig ist und denken sich, macht nur weiter so ihr Idioten. Wir freuen uns auf viele neue Kunden in der Zukunft aus dem Westen. Und uns Deutschen bleibt der Trost, als edle Ritter der Menschenrechte auf dieser Welt ein paar Gutbildchen bekommen zu haben.

Die Russen selber aber stehen voll und ganz hinter ihrem Präsidenten. Auch wenn es da vielleicht ein paar Wahlungereimtheiten gegeben hat, bezweifelt niemand dass eine überwältigende Mehrheit der Russen für Putin ist Die Situation wird sich deshalb erst wieder entspannen, wenn der Westen erkennt, dass Putin eigentich einen ganz guten Job gemacht hat. Weiters müssen wir respektieren, dass der Russ auf die weltpolitischen Bühne zurückgekehrt ist und Russland die Wahrnehmung von Interessen zuerkennen. Dann gibts auch weniger Stellvertreterkriege und somit weniger Leid für die Menschen aufgrund der Kriegsfolgen.
Als Jaga eines stets bedenk´, ein Tag im Wald ist ein Geschenk! Mit leerem Rucksack heimwärts geh´n, ist wahrlich keine Schand, denn das wär kein rechter Jagasmann, der nicht beständig dächte dran, dass ihm das Schicksal viele Leben zum Hüten in die Hand gegeben. Das wär kein Jaga, dem der Schuss wär der alleinige Genuss, das wär kein Jaga, der vergisst, dass er der Schöpfung Arm nur ist. Das wär kein Jaga, der vermessen, sich könnt auf kurz nur zu vergessen, dass er trotz aller Allmacht nur ein kleines Stück ist der Natur.

(Autor unbekannt)





4
 
@ Heuraffler72 #
Sehr gut erkannt Heuraffler72! Das einzige was Rußland/Putin gemacht hat, ist sich nicht von der USA ausbeuten zu lassen. Weshalb die USA bis heute stinke sauer ist. Mittlerweile ist (nach meinen Gefühl) Rußland zu groß und mächtig, um sich von den USA erniedrigen zu lassen!
0
 
@ Kotelett #
Hallo Kotelett!
Ich habe schon vermutet, daß die Ursache unserer verschiedenen Meinungen im Zeitpunkt dessen ist, wann ein Mensch Mensch ist. Ich hätte zwar gerne gewußt, wann Du den Zeitpunk setzt, respektiere aber Deinen Willen. So bleibt mir nur noch Dir ebenfalls einen schönen Sonntag zu wünschen.
0
 
@ Kotelett #
Kotelett schrieb:

Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte. Die Zwei Weltmächte streiten sich regelmäßig darum wer den größeren Pullermann hat und die Chinesen lachen sich tot...derweil nimmt das Gutmenschentum in Europa planlos Millionen von Menschen auf, für deren Flucht sie selber mitverantwortlich sind...sowas schimpft sich dann Weltpolitik....


Die Chinesen sind doch mit in dem Spiel, genauso wie Israel und der Iran, oder die Saudis....aber eben nur als MITspieler...
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen."
(George Santayana)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ Ochsenkopf #
Ochsenkopf schrieb:

Tach auch,
ersetze Aggressor durch "ein Wahnsinniger mit Vorfahren im Saarland" und es stimmt.


Honecker?^^
Quark, der letzte amerikanische Präsident, der wirklich regiert hat, war wahrscheinlich Jefferson.
Auch in den USA reagieren nicht die gewählten Vertreter, auch nicht der Präsident.
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen."
(George Santayana)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ Tuxo #
Tuxo schrieb:

Nein, dann stimmt es nicht mehr, weil die Aggression in verschärfter Form nicht von dem einen ausgeht sonder kontinuierlich seit mindestens 1990 anhält.


So kurz? eher seit 1861............
Ich vertret hier meine Meinung.....Deine mußt Du Dir selbst bilden
Freiwirtschaft: [userpage.fu-berlin.de]

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen."
(George Santayana)

Nimm das Recht weg - was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?
(Augustinus von Hippo)
0
 
@ Kotelett #
Kotelett schrieb:

Quatsch...mit den Chinesen legt sich keine Sau an, aus gutem Grund und das wissen die auch. Trump selbst interessiert in erster Linie nur sein eigenes Land (America first)..aber auch bei der Supermacht USA sind Politiker eben auch nur eine besser gestellte Marionette. Spricht heute noch irgendwer von der Krim ? Na also...

Zu USA-China
[www.ipg-journal.de]

Wer ist wohl unglücklicher mit den neuen Verhältnissen in der Ukraine? Die Leute in Kiew oder die Leute auf der Krim? Das ist doch die Frage um die es gehen sollte.

Zuvor wurde in der Ukraine aber ein demokratisch gewählter Präsident gestürzt. Die Hintergründe dazu sind sehr undurchsichtig, aber wer nicht ganz naiv ist, kann sich schon einen Reim draus machen.
Harry Frankfurt: Wer Lügen (Fakes) verbreitet, respektiert die Wahrheit noch insoweit, als er ihre Aufdeckung fürchtet. Dem Bullshitter ist dies dagegen egal geworden.
1
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang