Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Hallo landlive.de
158 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Hallo landlive.de
Alle Informationen und Fragen rund um landlive.

Umfrage

Teilnehmer: 18

Wald kaufen? wie Teuer kaufen pro Ha ?
Antworten   Stimmen Prozent
max 1 € m²
3 17 %
max 1,5€ m²
2 11 %
max 2 € m²
2 11 %
max 2,5€ m ²
2 11 %
Egal wie teuer wald kauft man immer
4 22 %
Würde nie Wald kaufen das Geld sieht man nie wieder
5 28 %

Wald kaufen

@ Gundermann2 #
Gundermann2 schrieb:

Moin

..aber nachgefragt!

In unserer Ecke gibt es nicht einen der auch nur einen Euro/m2 ausgibt, mich eingeschlossen.
Die Regel ist 0,1€/m2 + je 0,1€/m2 pro Bestockungsgrad => 30 jährige Kiefer 4000€, 50jährige 6000€ usw.
Ein "Investor" hat hier letztes Jahr rund 1500ha Stadtwald (Erle,Esche,Eiche) für unter 4000€/ha ersteigert.
War nur so nebenbei ein recht bekannter Landmaschienenhersteller.

Gruß Gundermann

Hallo,
der wollte halt sein eigenes Jagdrevier, und die Hackmaschinen testen.
Ist auf jeden Fall ein schönes Stück Land, ca.die landw. Nutzfläche unserer Gemeinde.
Glaub Birke hast du noch vergessen,
ansonsten mein Urgroßvater hatte noch keinen Wald, kam halt nach und nach dazu als Anhängsel der landw. Grundstücke, bis zu 1500 ha brauchts aber noch etliche Generationen.
2
 
@ Freigeist #
Beim Wald erleidest du keinen Totalverlust. Wenn die Holzpreise fallen (gegen null habe ich noch nicht erlebt) , schlägst du einfach nur noch so viel ein, dass du die Darlehensraten bedienen kannst. Wenn das nicht reicht, kannst du notfalls den Wald oder Teile davon weiter verkaufen

Die Rechnung ist aber nicht ganz richtig, denn wenn die Holz-Preise langfristig fallen, dann ist der Wald auch nicht mehr so viel Wert beim Verkauf.
Wenn ich zurückdenke, wir hatten zwischen 1990 und 2004 recht schlechte Holzpreise, da war beim Einschlag nichts verdient.
0
 
@ Kasparow #
Intensive Waldbewirtschaftung fordert bei weitem keinen 100 jährigen Umtrieb mehr . Das war mal zu Langholzzeiten , heute gibts Fixlängen und das ganz starke Holz ist nicht mehr gefordert .

Die Hochzeiten der Fixlängen sind schon wieder vorrüber. Langholz wird wieder eher gesucht und auch besser bezahlt.
Auch Fixlängen werden nach Durchmessern meist besser bezahlt, wenn sie stärker sind.
0
 
#
Dummerweise hab ich einen Förster in der Verwandtscahft und der sagt genau anders rum .

Warum soll Langholz wieder gefragter sein ? Kannst du einen Trend weg von KVH Holz erkennen ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
@ micra #
Hab die Möglichkeit Wald zu kaufen : Ca. 1 km von mir entfernt 2,5 Ha ein Stück sehr gut erschlossen leichter Südhang ca.640 m ü. NHN Wertgutachten liegt vor: 50000 € ( 2 € / m² ) plus ca. 5 % Nebenkosten , denke bis 63000 € ( 2,4 € ) werde ich mit steigern. Was mein ihr?

Meiner Meinung kommt es auf die Gesamtumstände an.
Welche Ziele verfolgst du mit dem Waldkauf? Nur Geldanlage? Hat der Wald für dich einen idellen Wert?

Ich kenne halt einige, die sich nur deshalb Wald gekauft haben, damit sie ihr Brennholz aus dem eigenen Wald holen können. Oder weil es gerade an ihr Waldgrundstück etc. angrenzte
0
 
@ Kasparow #
Dummerweise hab ich einen Förster in der Verwandtscahft und der sagt genau anders rum .

Warum soll Langholz wieder gefragter sein ? Kannst du einen Trend weg von KVH Holz erkennen ?

Hm, also bei uns in der WBV ist seit Jahren wieder Langholz gefragt, das war vor 5 Jahren gar nicht mehr der Fall.
Liegt vielleicht etwas an den Vertragspartnern des Holzvermarkters.
0
 
#
Bei Schwacholz gibt es das meiste nur noch in kurz, da mit Vollernter gehauen.
Anders sieht es bei Starkholz aus, da kaufen hier auch die Österreicher, dann so ab 50cm Mitte.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 30.05.18 um 06:59 Uhr.
@ altilla #
altilla schrieb:

Meiner Meinung kommt es auf die Gesamtumstände an.
Welche Ziele verfolgst du mit dem Waldkauf? Nur Geldanlage? Hat der Wald für dich einen idellen Wert?

Ich kenne halt einige, die sich nur deshalb Wald gekauft haben, damit sie ihr Brennholz aus dem eigenen Wald holen können. Oder weil es gerade an ihr Waldgrundstück etc. angrenzte



ein Waldkauf bedeutet für mich Unabhängigkeit und gehöht für mich zur Mischung meines " Vermögens " außerdem bin ich gut auf Holz eingerichtet ( Maschinen Lager Heizung )
0
 
@ micra #
die Umfrage zeigt das die meisten denken der Wald ist zu teuer, denke ich auch aber er Markt regelt den Preis.
0
 
#
Eigentlich spielt es doch gar keine Rolle was derzeit gefragt ist. Gut du kannst schauen was aktuell gefragt ist und eben ernten oder auch nicht - AUCH wenn warten pokern bedeutet und eben Risiken wie Schädlinge, Sturm etc. bringt. Legst du heute deinen Wald neu an, dann machst du das völlig ins Blaue. Was ist denn in 50 oder 100 Jahren gefragt? Da sind mal wieder Jahre dabei in denen Kirschholz nachgefragt wird und jeder pflanzt Kirsche. Bis die gepflanzten erntereif sind vergehen eben noch ein paar Jährchen
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang