Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Schweine
322 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Schweine
Für Fragen rund um die Schweinehaltung

Wie werden wir ab dem 1. Januar 2019 ebergeruchsfreies Fleisch produzieren?

Beitrag vom Autor bearbeitet am 20.12.18 um 14:28 Uhr.
#
hallo rohana,
wenn du davon deine familie ernähren müstest wäre dir auch planungssicherheit wichtig.

Hallo Holzbockjäger, hätte ich die Ironie *noch* besser kennzeichnen sollen? Mir fehlen hier son bisschen die Smileys. Nochmal, die Moderation hat da n bisschen was reininterpretiert, da stand nichts was geläufig als Beschimpfung bekannt ist!
0
 
@ 0 #
Weitere zwei Jahre ohne Hormonfleisch! Jabadabaduhh

Solche Aussagen sollte man eigentlich anderen Dummschwätzern überlassen. Die wird es von selbsternannten Weltrettern noch früh genug geben.
Es werden zwar Peptidhormone bei der "Immunokastration" gespritzt, aber es gibt eben doch noch einen Unterschied zwischen Steroidhormonen und Peptidhormonen.
Was mich bei der Immunokastration bedenklich stimmt, dass es angeblich trotzdem noch viele Stinker gibt. Sie scheint nicht so wirkungsvoll, wie angepriessen.
0
 
@ Watzmann #
Landwirte sind halt auch nur Unternehmer.
Und da sind Unternehmer nun mal in allen Sparten gleich.
Sei es jetzt in der Industrie oder in dem Fall, in der Landwirtschaft.
An erster Stelle liegt nun mal der Gewinn und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens,
da bleibt dann dummerweise auch einmal die eigene Moral auf der Strecke.

Ein anderes wunderbares Beispiel solcher Unternehmer sind die "Spendensammelkonzerne" à la Tierrechtsbüro etc. Die haben einen Markt entdeckt und pflegen ihn.
1
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Ein anderes wunderbares Beispiel solcher Unternehmer sind die "Spendensammelkonzerne" à la Tierrechtsbüro etc. Die haben einen Markt entdeckt und pflegen ihn.

Da es sogar eine "Tierkanzlei" und einen "Tieranwalt" gibt, muss man sich nicht wundern.
Möchte jeder ein Stück vom Kuchen.
0
 
#
Nebenbei: ein Bekannter hat Bioschweine und Direktvermarktung. Da er sich keinen Stinker erlauben kann und nicht kastrieren will schlachtet er die Eber frühh mit 60 bis 80 kg Lebendgewicht.

Aber ist das wirklich die Zukunft?
0
 
@ altilla #
altilla schrieb:

Nebenbei: ein Bekannter hat Bioschweine und Direktvermarktung. Da er sich keinen Stinker erlauben kann und nicht kastrieren will schlachtet er die Eber frühh mit 60 bis 80 kg Lebendgewicht.

Aber ist das wirklich die Zukunft?


Es ist eine Möglichkeit aber hier müssen auch die Schlachtbetriebe mit einer passenden Maske mitspielen, und auch die Schlachtkosten dürfen nicht außer acht bleiben, wenn am schwein ein gutes Drittel fehlt.
0
 
@ nurich #
Es ist eine Möglichkeit aber hier müssen auch die Schlachtbetriebe mit einer passenden Maske mitspielen, und auch die Schlachtkosten dürfen nicht außer acht bleiben, wenn am schwein ein gutes Drittel fehlt.

Da hast du vollkommen recht. Für Direktvermarkter, evtl. kleine Metzger könnte das eine Alternative sein. Aber wirtschaftlich lässt sich das wahrscheinlich im Großen nicht betreiben, wenn die wichtigen Schlachtunternehmen nicht mitmachen.

Andererseits: es gibt keine Kosten für Kastration, Betäubung, Impfung etc. Das sind Vorteile für Ferkelerzeuger und Mäster.
0
 
#
Hole mal das Thema aus der Versenkung, wenn auch der Trödstarter erst mal wieder abgetaucht ist:

[www.agrarheute.com]

Na dann Mahlzeit!
So richtig Appetit macht diese Meldung nicht. Aber vielleicht ist das auch das Ziel: so kommt man den politisch/ökologisch gewollten Fleischverzicht der Verbraucher in Deutschland näher.
0
 
@ altilla #
hallo altilla,
kaum ein Verbraucher weis was in dem von ihm gekauften Produkt alles enthalten ist ! Die Wurst aus gemischtem
Schweinefleisch finde ich weniger bedenklich als Hormone Medikamente etc. Wer sicher gehen möchte was er isst geht zum Erzeuger seiner Wahl und zahlt entsprechend oder hält wieder selbst Tiere geht zur Jagd etc. .
Die Studien sollen es ja möglich machen ,dass du keinen Unterschied schmeckst !
Was ist daran ekelig ? Was meinst du wird zum Grillen dick mariniert ,das optisch schönste Fleisch ?

MfG
Michael
0
 
@ holzbockjager #
holzbockjager schrieb:

hallo altilla,
Was meinst du wird zum Grillen dick mariniert ,das optisch schönste Fleisch ?

MfG
Michael

Niemals, wobei das optisch schönste Fleisch nicht unbedingt beste Qualität ist. Mariniert verkauft wird das überständige, meistens mit einem kleinen "Stich" versehene Fleisch. Durch marinieren werden viele Qualitätsmängel überdeckt.
Von Medikamenten und Antibiotika hab ich keine Angst. Dazu sind die Dokus, Kontrollen und Wartezeiten zu umfangreich.
2
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang