Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Rind
1825 Themen, Moderator: Susanne1, Manu, Matthias, nagus2, Redaktion_landlive, Moderator
Forum: Rind
Die Kuh macht "Muh" und Kühe machen Mühe

Galloway Rinder kaufen

@ Kartoffelbluete #
@kartoffelblüuete u fuchsjaegerin,

Ich habe für die Mineralstoffversorgung von Rindern bei einer Futterration nur mit Heu u. Heulage keine passende Zusammensetzung, die gerne aufgenommen wird , gefunden.

Eine Ergänzung mit Getreideschrott u. ähnlichem war immer nötig.
0
 
@ Heiliger_Aloisius #
Heiliger_Aloisius schrieb:

@kartoffelblüuete u fuchsjaegerin,

Ich habe für die Mineralstoffversorgung von Rindern bei einer Futterration nur mit Heu u. Heulage keine passende Zusammensetzung, die gerne aufgenommen wird , gefunden.

Eine Ergänzung mit Getreideschrott u. ähnlichem war immer nötig.


Du sollst Getreideschrot füttern, und keinen Getreideschrott.
0
 
@ harald #
harald schrieb:

Hallo,
ich will die Rinder nur halten.Um die Weide sauber zu kriegen.


Wenn es dir NUR um das geht , dann ruf einen Lohnunternehmer an und lass es mulchen .

Oder warum nicht selbst heuen und das Heu verkaufen ? Ist ein befahrbarer Unterstand /Stall in der auf der Weide ?
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
2
 
@ Heiliger_Aloisius #
Heiliger_Aloisius schrieb:

Ich fahre deshalb nicht nach Schottland um deren Mineralstoffversorgung zu erkunden.
Die haben vielleicht sogar Aufgrund von anderen Böden usw. andere Rahmenbedienungen in Punkt Mineralstoffbedarf.

Wenn ich in Bayern wäre, dann gibt´s ja wohl genug Fleckvieh, da brauchst nicht nach Schottland,
hast ja auch Internet, Eingabe und in nächster Nähe bekommst jede Menge aller Sorten an Vieh.

Bei extensiv, irgendwas zum lecken aufstellen und fertig ist die Chose.
Wenn dann Fundamentschwächen oder andere Unregelmäßigkeiten auftreten veredelst das durch den
Metzger.
Wenn du´s richtig angehst, im Frühjahr so einrichten, dass die auf die Weide können und dann ab Herbst bis spätestens Ostern mit Heu und etwas Kraftfutter fertigmästen, dann hast vernünftige Ware.
1
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.07.18 um 10:29 Uhr.
@ Heiliger_Aloisius #
Heiliger_Aloisius schrieb:

@kartoffelblüuete u fuchsjaegerin,

Ich habe für die Mineralstoffversorgung von Rindern bei einer Futterration nur mit Heu u. Heulage keine passende Zusammensetzung, die gerne aufgenommen wird , gefunden.

Eine Ergänzung mit Getreideschrott u. ähnlichem war immer nötig.


Unsere HC haben ganzjährig im Wechsel verschiedene Mineralstoff-Leckschalen / Würfel zur Verfügung, die je nach Jahreszeit und "Familienstand" unterschiedlich häufig genutzt werden. Bei den obligatorischen Blutentnahmen lassen wir ab und an auch die entsprechenden BlutWerte der Zuchttiere testen - alles o.k.

und ....... eine Reise nach Schottland ist immer empfehlenswert , nicht nur - aber auch - der Rinder wegen
dort habe ich auch die HC kennen und lieben gelernt und irgendwann nach Kontakten mit den Züchtern vor Ort meine ersten Tiere gekauft. Die Kontakte bestehen teilweise noch heute.
0
 
#


Ich will nicht:
- nach Schottland reisen
- keine Herdbuchzucht betreiben
- keine Tiere zum Metzger fahren

mich interessiert die Mineralstoffversorgung von Extensivrassen !

lauter Profis !
0
 
@ Heiliger_Aloisius #
Heiliger_Aloisius schrieb:

Ich will nicht:
- nach Schottland reisen
- keine Herdbuchzucht betreiben
- keine Tiere zum Metzger fahren

mich interessiert die Mineralstoffversorgung von Extensivrassen !

lauter Profis !


Die Mineralstoffversorgung von Extensivrindern ist qualitativ nicht anders als die von Intensiv.- oder Milchrassen. Wer die Standortgegebenheiten hinsichtlich der Versorgung mit Spurenelementen kennt, weiß auch, was noch zusätzlich angeboten werden muss. I.d.R. reichen die im Handel verfügbaren Minerallecksteine vollkommen aus. Zu beachten ist allerdings, dass man die Minerallecksteine für die entsprechende Tierart auswählt! Die meisten Gebiete in D. sind Selenmangelstandorte. Deshalb empfiehlt es sich, auf die Selenbeimengung zu achten. Mineralmassen mit attraktiven Beimengungen, z.B. Melasse, halte ich, zumindest bei Fleischrindern, für rausgeworfenes Geld. Mineral- und Salzlecksteine zur freien Aufnahme, reichen i.d.R. völlig aus, sofern beides ständig für das Vieh verfügbar ist. Meine Erfahrung ist, dass bei Weidegang die Salzlecksteine stärker von den Rindern nachgefragt werden. Während der Stallhaltung müssen beide Lecksteine gleich nachgelegt werden. Ich benötige jedes Jahr 3 t Minerallecksteine und 4 t Salzlecksteine.
3
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Die Mineralstoffversorgung von Extensivrindern ist qualitativ nicht anders als die von Intensiv.- oder Milchrassen. Wer die Standortgegebenheiten hinsichtlich der Versorgung mit Spurenelementen kennt, weiß auch, was noch zusätzlich angeboten werden muss. I.d.R. reichen die im Handel verfügbaren Minerallecksteine vollkommen aus. Zu beachten ist allerdings, dass man die Minerallecksteine für die entsprechende Tierart auswählt! Die meisten Gebiete in D. sind Selenmangelstandorte. Deshalb empfiehlt es sich, auf die Selenbeimengung zu achten. Mineralmassen mit attraktiven Beimengungen, z.B. Melasse, halte ich, zumindest bei Fleischrindern, für rausgeworfenes Geld. Mineral- und Salzlecksteine zur freien Aufnahme, reichen i.d.R. völlig aus, sofern beides ständig für das Vieh verfügbar ist. Meine Erfahrung ist, dass bei Weidegang die Salzlecksteine stärker von den Rindern nachgefragt werden. Während der Stallhaltung müssen beide Lecksteine gleich nachgelegt werden. Ich benötige jedes Jahr 3 t Minerallecksteine und 4 t Salzlecksteine.


für wie viele Rindviecher ( ) ???
0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Ich benötige jedes Jahr 3 t Minerallecksteine und 4 t Salzlecksteine.


Warum Salz- und Minerallecksteine gleichzeitig ?

Die von mir betreuten Mutterkuhhaltungen kommen bei Weidegang mit den Minerallecksteinen aus, weil Salz dort auch dabei ist...
Doc Dörnfeld, Tierarzt in Schwaben
0
 
@ Viehdokter #
Viehdokter schrieb:

Warum Salz- und Minerallecksteine gleichzeitig ?



Weil beide von den Tieren aufgenommen werden. Ganz offensichtlich geht der Bedarf im Sommer eher in Richtung Salzleckstein. Da jedoch auch die Minerallecksteine angenommen werden, biete ich beide an. Ich lasse den Rindern die Wahl.
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang