Zur mobilen Version wechseln »
NachrichtenThemenMediathekCommunityWetterMärkte & PreiseShopBranchenbuchagrarheute.comlandlive.de
Erweiterte Suche »
UploadChatForenFotosFotoalbenVideosBlogsTermineMitgliederGruppenPartnersuche
Auto und Verkehr
Forum: Auto und Verkehr
Fortbewegungsmittel...

Parken von landwirtschaftlichen Anhängern

@ altilla #
Die Frage ging auf Parken auf Straßen, nicht auf ausgewiesenen Parkplätzen.
Es gilt die St VO
0
 
@ Hochfeld #
Die Frage ging auf Parken auf Straßen, nicht auf ausgewiesenen Parkplätzen.
Es gilt die St VO

Du meinst:

[www.stvo.de]

Absatz 3b

Hab das wohl etwas falsch verstanden, weil ich irrigerweise davon ausgegangen bin, dass am Straßenrand Parkplätze ausgewiesen sind.
0
 
#
Mal ganz grundsätzlich. "Parken" kann man nur Fahrzeuge. Ein Hänger ist nur ein Geräte. Folglich kann dieses Gerät auch nur abgestellt werden. Abstellen ist auf öffentlichen Straßen nur vorübergehend erlaubt.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
@ DWEWT #
Mal ganz grundsätzlich. "Parken" kann man nur Fahrzeuge. Ein Hänger ist nur ein Geräte. Folglich kann dieses Gerät auch nur abgestellt werden. Abstellen ist auf öffentlichen Straßen nur vorübergehend erlaubt.

Die StVO sieht das anders:

(3b) Mit Kraftfahrzeuganhängern ohne Zugfahrzeug darf nicht länger als zwei Wochen geparkt werden. Das gilt nicht auf entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen.
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 10.07.18 um 19:25 Uhr.
#
Ich hatte das auch etwas überspitzt gemeint. Ldw. Anhänger auf der Straße parken zu müssen; das scheint mir eine schöne Wirtschaft zu sein.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
0
 
@ DWEWT #
DWEWT schrieb:

Ich hatte das auch etwas überspitzt gemeint. Ldw. Anhänger auf der Straße parken zu müssen; das scheint mir eine schöne Wirtschaft zu sein.


paßt dir das nicht ?
jetzt geht aber los !
0
 
#
Du kannst natürlich machen was du willst, das ist doch selbstverständlich!
Das Bild, das solche "Betriebe" erzeugen, dürfte wohl auch klar sein. Wer nicht genügend Platz hat um sein Geraffel auf seiner Fläche unterzubringen, sollte vielleicht mal über Alternativen zur Landwirtschaft nachdenken! Wahrscheinlich handelt es sich um einen Hobbybetrieb dessen "Hofstelle" ein Reihenhaus auf 1000m² Grund ist. Eine Ausgeburt der Puppenstubenlandwirtschaft!
Das ist eine überspitzte Darstellung meinerseits, die allerdings bisweilen von der Realität noch übertroffen wird.
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind. K.Wecker
Religionsfreiheit ist ein schönes Ziel; so ganz frei von Religion.
1
 
@ Heiliger_Aloisius #
Beschreibe die Situation. Ich kann mir aus dem Eröffnungsthread nicht erörtern, warum man einen Anhänger für längere Zeit auf die Straße stellt. Ausser man möchte jemand schikanieren.
0
 
#
Ich hatte vor ca 3 Jahren auf einer Neben-Straße ( die führt in ein Wohngebiet und zusätzlich aufs Feld ) mit einem großen Tebbe Miststreuer (natürlich mit Schlepper ) geparkt .
Der Grund meines Parkens war ein Unfall in den ich nicht verwickelt war , ich jedoch den Veruracher kannte und dem helfen wollte .
Mein Gespann war äüßerst rechts am Fahrbahnrand gestanden , die Räder des leeren Tebbe sogar ganz leicht auf dem abgesenktem Bordstein , war da vielleicht 10 - 15 Min im Beisein der Polizei , bis mich dann doch der Polizist ganz ungeduldigt fragte wie lange ich denn da noch stehen bleiben wollte . (kaum Verkehr )
Bin dann diskussionslos davongefahren .

Fahrschule lange her , aber demnach darf man das nicht .
Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
Beitrag vom Autor bearbeitet am 11.07.18 um 10:02 Uhr.
@ 240236 #
Da wüsste ich in den Wohngebieten mehrere PKW Anhänger die da meistens stehen .
Wahrscheinlich ist es ein Unterschied ob PKW oder LKW hänger


Nachtrag aus § 12 Halten Und Parken (Auszug )

(3a) Mit Kraftfahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t sowie mit Kraftfahrzeuganhängern über 2,0 t zulässiger Gesamtmasse ist innerhalb geschlossener Ortschaften

in reinen und allgemeinen Wohngebieten,
in Sondergebieten, die der Erholung dienen,
in Kurgebieten und
in Klinikgebieten
das regelmäßige Parken in der Zeit von 22.00 bis 06.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen unzulässig. Das gilt nicht auf entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen sowie für das Parken von Linienomnibussen an Endhaltestellen.

(3b) Mit Kraftfahrzeuganhängern ohne Zugfahrzeug darf nicht länger als zwei Wochen geparkt werden. Das gilt nicht auf entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen.


Keinen "Hund" zum jagen tragen !
0
 
Werde Mitglied der Community Landwirtschaft, um an dieser Diskussion teilzunehmen!
Zum Seitenanfang